Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

Lafite Rothschild

Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

95-97
100
2
Cabernet Sauvignon 91%, Merlot 9%
3
Lobenberg 95-97/100
Suckling 99/100
Parker 96+/100
Falstaff 96-98/100
Jeb Dunnuck 96/100
Gabriel 20/20
Gerstl 19/20
5
Rotwein
barrique
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2050
Verpackt in: 1er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Lafite Rothschild, 33, rue de la Baume, 75008 Paris, FRANKREICH


  • 1.400,00 €

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

95-97
/100

Lobenberg: 91% Cabernet Sauvignon, 9% Merlot. Die Ernte vom 17. bis 23. September Cabernet, Merlot bis zum 6. Oktober. Die Nase, puristisch reine Cabernet und trotzdem Kirsche von der Merlot, sehr fein, rote Kirsche, etwas Schlee, Schattenmorelle, dann auch schwarze Kirsche, süß, harmonisch, eine unglaubliche Balance und Feinheit ausstrahlend. Der Mund ist voller Finesse und Feinheit, gut gewoben und schwebend. Allerdings ist die Mitte etwas arg schlank und das Finale etwas kurz geraten. Das ist ein sicherlich immer hervorragend zu trinkender Lafite, aber auch hier ist das Problem des Preis-Leistungsverhältnisses. Wenn man weiß, was so ein Premier Cru kostet, darf man ihn 2015 nicht kaufen, es sei denn Geld ist egal, denn ein tolles, feines Erlebnis ist er auf jeden Fall. Ein Wein für die Freude, aber ohne riesige Größe und ohne die totale Imposanz, dafür ist er einfach zu schlank. Trotzdem ist er sehr schick. 95-97/100

Suckling

Suckling über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

99
/100

-- Suckling: Lead and graphite are complimented by notes of blueberries and blackberries. Blackcurrants, too. Full-bodied and focused with very round and polished tannins. Elegance with power. Very classic nature for Lafite. Try in 2022. 99/100

Parker

Parker über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

96+
/100

-- Parker: The deep garnet-purple shaded 2015 Lafite Rothschild is blended of 91% Cabernet Sauvignon and 9% Merlot and was matured for 20 months in new oak barrels from Tonnellerie des Domaines (their own cooperage). It is still sporting a lot of cedar at this nascent stage with a vibrant core of black raspberries, red currants and crushed plums plus touches of cigar boxes, violets and underbrush with a waft of tilled loam. Medium-bodied and elegantly styled with wonderful freshness and depth, it is compellingly earthy/minerally in the mouth with a frame of seductively silky yet very firm tannins and culminating in a very long, racy and pure finish. Boasting spectacular finesse and packed with nuances, clearly, given some of the challenges here in 2015, this is a masterpiece of diligence in the vineyards, careful selection and very clever crafting—bravo! 96+/100

Falstaff

Falstaff über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

96-98
/100

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung, zart erdig-würzig unterlegtes reifes schwarzes Beerenkonfit, tabakige Nuancen, reife Kirschenfrucht, zart nach Lakritze. Komplex, stoffig, frische Beerenfrucht, perfekt eingebundene Tannine, deutlich von reifem Cabernet geprägt, tolle Struktur, sehr große Länge, delikat. 96-98/100

Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

96
/100

-- Jeb Dunnuck: The grand vin 2015 Lafite-Rothschild checks in as 91% Cabernet Sauvignon and the rest Merlot that was brought all in 100% new oak. Director Eric Kohler (who replaced Charles Chevallier in 2015) told me the vintage suffered a touch of dilution but wasn’t a complicated year. The 2015 is an aristocratic, classy example from this estate that offers textbook lead pencil shavings, tobacco, smoked herbs, and graphite as well as a beautiful core of currant and cassis fruit. It’s the most refined and subtle of the first growths, has medium to full-bodied richness, building tannin, and undeniable class and charm. Give bottles 4-5 years of bottle age and enjoy over the following 2-3 decades. 96/100

Gabriel

Gabriel über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

20
/20

-- Gabriel: 91 % Cabernet Sauvignon, 9 % Merlot. (Der Cabernet Franc und der Petit Verdot wurde deklassiert). Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer aussen. Das Bouquet zeigt eine wunderbare, delikate und auch berauschende Süsse; Caramel, Sandelholz, kandierte Cakesfrüchte. Im zweiten Ansatz zeigt er ein parfümiertes Damassine-Pflaumenspiel und feinste Noten von frischem Thymian, Minze und getrockneten Küchenkräutern. Im Gaumen nonchalant, eine sehr reiche aber auch gleichzeitig ganz feine Adstringenz vermittelnd. Die Balance ist royal und alle Elemente sind am richtigen Ort. Das Gegenteil von einem Bulldozer, also einen tänzerischen, schier verspielten Spitzenwein zeigend. Und genau das darf der Lafite manchmal auch. Das wird eine ziemlich ähnliche Delikatesse wie es der 1953er in seinen allerbesten Zeiten war. 20/20

Gerstl

Gerstl über:Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2015

19
/20

-- Gerstl: Das ist ein Lafite mit all seinen Raffinessen, der mir da entgengen strahlt, schwarze und rote Beeren, geniale Würze, total fein aber irre komplex. Sehr sanfter, aber genial rassiger Gaumen, ein sehr leichtfüssiger, schlanker aber in seiner Art perfekter Lafite, er kehrt fast ein Wenig zur Stlilistik früherer Jahre zurück, im Vergleich mit den absoluten Top Weinen des Jahrgangs ist er vielleicht etwas gar leicht, aber wunderschön. 19/20

Mein Winzer

Lafite Rothschild

Was kann man zu Lafite sagen, was nicht schon alle (Wein-)Welt wüsste? Vielleicht ein paar Fakten. Klicken Sie hier:

Zum Winzer
  • 1.400,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 933,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte