Lafite Rothschild

Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2014

voluminös & kräftig
tanninreich
93–94+
100
2
Cabernet Sauvignon 87%, Merlot 10%, Cabernet Franc 3%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 93–94+/100
WE: 97–99/100
Suckling: 97–98/100
TA: 97/100
Gerstl: 18+/20
Vinum: 18,5/20
WS: 94–97/100
Parker: 94–96/100
Gabriel: 18/20
Galloni: 92–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Lafite Rothschild 1er Cru 2014

93–94+
/100

Lobenberg: Hoher Cabernet-Anteil, der Merlot-Teil ging in den Zweitwein. Rote Frucht, fein, zart. Harmloser, etwas leichter Mund, lecker, gute Reife, aber 1er Cru Level? Lafite ist am Ende eher noch hinter dem ebenfalls schon nicht ganz überragenden Cos d’Estournel zurück, aber irgendwo ist das auch sinnig, denn Lafitte und Cos d’Estournel sind direkte Nachbarn über die Straße, mit ähnlichem Kleinklima und Terroir. 93-94+/100

97–99
/100

WE über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- WE: -- Wine Enthusiast: Barrel Sample. A great wine, this Lafite has great power and richness as well as a wonderfully elegant touch. It is dark and brooding on the one hand and fresh in black currant fruit on the other. Woody tones support the superb fruits and complement the texture. — R.V. 97-99/100

97–98
/100

Suckling über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Suckling: I love the sexy, perfumed and feminine style to this young Lafite with rose petals, rose stems and currants. Full body, super fine tannins and a wonderful finish. Lasts for a very, very long time. 97-98/100

97
/100

TA über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- TA: --TA: 97/100

18+
/20

Gerstl über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Gerstl: Enorme Konzentration im Duft, dennoch überwiegt die Feinheit, schwarze Kirschen, geniale Terroirnoten, Leder, Tabak, schwarze Trüffel. Ein Gaumenfluss wie Samt und Seide, sehr frisch, fast etwas kühl, fehlt sowohl etwas Fülle, als auch Wärme und Süsse, sehr guter bis grosser Wein, aber ein richtig grosser Lafite ist das nicht. 18+/20

18,5
/20

Vinum über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Vinum: Gibt sich schnörkellos, mit einem ganz und gar klassisch wirkenden, granitenen Tanningerüst und einer erfrischenden, die Fruchtaromen tragenden Säure, die für zusätzliche Rasse sorgt. Unerhört stilvoller, herrlicher Lafite, der in jeder Phase seines langen Lebens schmecken wird. 18,5/20

94–97
/100

WS über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- WS: — WS: Very backward, with loads of cedar, espresso and juniper out front, while the core of currant and blackberry fruit stays in reserve. Shows ample grip on the finish, but this is fine-grained and exhibits superb cut. Tasted non-blind.—J.M.94-97/100

94–96
/100

Parker über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Parker: The Château Lafite-Rothschild 2014 is a blend of 87% Cabernet Sauvignon, 10% Merlot and 3% Cabernet Franc, picked from 22 September until 10 October with the Petit Verdot, the Cabernet finished two days earlier. The Grand Vin is adorned with surprising richness and opulence on the nose: layers of ripe black plum and juniper, fine definition with even a hint of fig developing with continued aeration. After 5 minutes it turns volte face and becomes much more graphite and cedary - more Pauillac in essence. The palate is medium-bodied with ripe tannin, a potent core of black and blue fruit with a bullish (for Lafite) peacock's tail on the finish. Very long in the mouth, this is a Lafite that yearns to compensate for last year and it accomplishes that with some panache. 94-96/100

18
/20

Gabriel über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Gabriel: 87 % Cabernet Sauvignon, 10 % Merlot, 3 % Cabernet Franc. Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Dichtes Bouquet, kompakt, viel dunkle Aromen in sich bergend. Er hat aber (zu) wenig Primärfrucht und man muss sich die Aromen aus dem Untergrund fast ausdenken, der Cabernet Sauvignon hat eine ziemlich florale Ausstrahlung. Wo ist da die übliche Lafite-Süsse im Bouquet geblieben? Im Gaumen bilden die Tannine einen Kompromiss! Einerseits etwas die Finessen von Lafite zeigend, andererseits die doch sehr klassische Tanninstruktur vom Jahrgang aufweisend. Im Finale kommt dann die schwarzbeerige Aromatik zum Tragen. Mich erinnert er stark an seinen eigenen 2001er. Den hatte ich zu Beginn ziemlich unterbewertet. Und wenn dem so ist, dann kann er in den nächsten 15 Jahren noch einen Punkt zulegen. Kein Lafite für Ungeduldige. Und auch nicht (mehr) für Spekulanten. This show is definitely over! 18/20

92–95
/100

Galloni über: Chateau Lafite Rothschild 1er Cru

-- Galloni: A rich, powerful wine, the 2014 Lafite boasts superb depth, nuance and class. Hints of plum, cinnamon, wild flowers and exotic spices are woven throughout, but the flavors remain quite primary. The delicate, brilliant finish points to a bright future for a Lafite that should start to drink well with minimal cellaring. The blend is 87% Cabernet Sauvignon, 10% Merlot and 3% Cabernet Franc. Lafite accounts for 38% of the production. -- Antonio Galloni 92-95/100

Mein Winzer

Lafite Rothschild

Was kann man zu Lafite sagen, was nicht schon alle (Wein-)Welt wüsste? Vielleicht ein paar Fakten. Das Gut hat 100 Hektar und produziert jährlich je 240.000 Flaschen vom Grand Vin und vom Zweitwein; das durchschnittliche Alter der Reben liegt bei über 35 Jahren gelesen wird selbstverständlich per...