La Tour Blanche

Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß) 2020

sehr süss
exotisch & aromatisch
voll & rund
99–100
100
2
Semillon 89%, Muscadelle 5,5%, Sauvignon blanc 5,5%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2079
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 99–100/100
Gerstl: 19/20
Weinwisser: 95–96/100
Revue du Vin de France: 94–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Sauternes
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß) 2020

99–100
/100

Lobenberg: La Tour Blanche wurde bei der Klassifizierung der Sauternes Weine 1855 direkt hinter Yquem an die Spitze gestuft. Und das Gut ist auch heute noch zusammen mit Yquem der absolute Spitzenreiter der Appellation. Das liegt daran, dass Tour Blanche neben Yquem einer der wenigen Weine ist, die richtig Grip haben. La Tour Blanche hat immer die nötige Spannung, neben der wunderbaren Reife der Frucht. Und so ist für mich im Grunde heute – wo die süßen Bordeaux immer weiter zurückfallen – La Tour Blanche neben Yquem und ein bis zwei weiteren Weingütern aus Barsac, die jedoch über andere Terroirs und Kalksteinböden verfügen, das einzig verbliebene Superspannende. 2020 – diese Aromenexplosion in Weiß, genauso in Süß. Manche Weine sind dann etwas schnell abtauchend wie Lafaurie, manche Weine wie Coutet in Barsac sind grandios. So ist auch La Tour Blanche. Fast dramatisch in der Aromatik. Grüne Aprikose, weißer Pfirsich, Mango und etwas Papaya dahinter. Extrem schick, die Augen fangen fast an zu tränen ob so viel Aromenintensität, soviel geschmackvoller Nuancen. Der Mund ist deutlich strukturierter. Die hohe Aromatik ist viel stärker eingebunden in fast ein wenig Phenolik. Grandioser Geradeauslauf, viel Struktur. Superber Sauternes für ein langes Leben. Aber er braucht ein bisschen Zeit, weil er diese Aromenvielfalt der Nase im Mund noch ein bisschen hinter seiner Verschlossenheit versteckt. Trotzdem grandioser Wein und einer der besten Süßweine des Jahres. 99-100/100

19
/20

Gerstl über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Gerstl: Wunderbar feiner, klarer Duft, edle, sehr saubere Botrytis, in die zarte Frucht mischen sich betörende Noten von grünem Tee, Honig, Karamell, ein Hauch Vanille, das ist immens komplex, ein Traum. Reicher, konzentrierter und doch wunderbar schlanker, eleganter Gaumen, der ist wie immer ganz auf Eleganz gebaut, saftig, rassig, von reizvoller Säurestruktur getragen, der wirkt richtig verspielt, hat etwas verblüffend faszinierendes an sich, eine ungaubliche Fülle an raffinierten Aromen, ein Genie von Wein. 19/20

95–96
/100

Weinwisser über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Weinwisser: Leuchtendes Goldgelb mit lindgrünen Reflexen. Intensives Bouquet mit kandierter Mandarine, Orangenöl und Birnensaft, dahinter am sirupartigen Gaumen mit öliger Textur, dichtmit unterlegter Rasse. Im aromatischen langen Finale eine Explosion mit englischer Orangenkonfitüre, Safran und Akazienhonig. Kann noch zulegen! 95-96/100

94–95
/100

Revue du Vin de France über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Revue du Vin de France: Intensely aromatic with an impression of fresh muscat grape berries on the nose. The fruit is dusted with light hints of oak. This has all the natural richness of the Bommes sub-region yet manages to remain airy on the palate. Tender, spherical in its profile, it just lacks that bit of backbone but the freshness of its fruit gives it good balance. Let it develop gradually. 94-95/100

Mein Winzer

La Tour Blanche

La Tour Blanche wurde bei der Klassifizierung der Sauternes-Weine 1855 an der Spitze mit Chateau d'Yquem eingestuft. Seit 1910 wird es vom französischen Landwirtschaftsministerium betrieben und brachte bis Ende der 80er Jahre eher mittelmäßige Weine hervor.