La Tour Blanche

Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß) 2014

sehr süss
exotisch & aromatisch
voll & rund
94–95
100
2
Semillon 82%, Sauvignon blanc 12%, Muscadelle 5%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2070
Verpackt in: 24er OHK
3
Lobenberg: 94–95/100
Gerstl: 19/20
WE: 95–97/100
TA: 95/100
Gabriel: 18/20
Parker: 92–94/100
WS: 90–93/100
Suckling: 90–91/100
Galloni: 89–91/100
6
Frankreich, Bordeaux, Sauternes
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß) 2014

94–95
/100

Lobenberg: Ein gutes, braves Jahr in Sauternes und Barsac. Aber irgendwie auch langweilig. Wie zartere Beerenauslesen aus einem unspannenden Jahr, so wie 2009. Alles gut, aber bis auf d’Yquem kaum Extraterrestrisches dabei. Man kann nichts Schlechtes über diesen Bordelaiser Süßweinjahrgang sagen, aber auch nichts wirklich Spannendes. Kann man kaufen, muss man aber nicht zwingend. 94-95/100

19
/20

Gerstl über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Gerstl: Ganz fein und glasklar im Duft, die Vielfalt ist enorm, verführerische Tropenfrucht mit viel erfrischenden Zitrusnoten, Honig, ein Hauch Eukalyptus, der hat den schönsten Botrytisduft aller probierten Sauternes. Geballte Kraft am Gaumen, köstliche Süsse, ganz feine, aber tragende Frische, ein Finessenbündel wie immer, wirkt erstaunlicherweise dieses Jahr eher voller, voluminöser als Guiraud, hat den schönsten cremigen Fluss das ist ein grosser Sauternes Klassiker. 19/20

95–97
/100

WE über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- WE: Barrel Sample. The wine shows intensity and concentration, offering ripe yellow fruits and honeyed sweetness tempered by boytritis. Initially, it seems to be all sweetness, then that essential acidity creeps in with the wonderful freshness of squeezed lemon. — R.V. 95-97/100

95
/100

TA über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- TA: 95/100

18
/20

Gabriel über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Gabriel: Mitteldunkles Gelb. Das Bouquet ist genial, unterscheidet sich aber deutlich von den anderen Sauternes, viel gelbe Frucht, Papaya und brasilianische Mango, ein Hauch Kümmel, würzige Mineralik. Im Gaumen intensiv und elegant, mit ziemlich weichen Konturen, die Säure ist bereits jetzt wunderschön eingebunden, somit ist das Finale traumhaft cremig. Er wird schon sehr früh, sehr viel Freude bereiten. Seine Grundcharakteristik ist klassisch Bommes! 18/20

92–94
/100

Parker über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Parker: The Château La Tour Blanche 2014 is a blend of 82% Sémillon, 12% Sauvignon Blanc and 5% Muscadelle that has 130 grams per liter residual sugar, a level that might be lower than what I was expecting, though still around average for the vintage. The Sémillon is matured in wooden barrel, the other two varieties in stainless steel. It was showing a little muddled on the nose due to a dab of SO2, though that is no crime, no fault at this early stage. Putting that aside, the palate shows great potential with intense honeyed fruit, plenty of botrytis, veins of orange zest and quince that seems to “flow” through the finish. It will need some bottle age, but we all know how this Sauternes repays patience. I have my faith in this La Tour Blanche. 92-94/100

90–93
/100

WS über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- WS: — WS: Features lots of inviting shortbread, lemon custard, creamed white peach and yellow apple notes bouncing along, with a lingering white ginger accent on the finish.—J.M. 90--93/100

90–91
/100

Suckling über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Suckling: A rich and round wine with medium sweetness yet full-bodied, spicy and fruity. Shows potential. 90-91/100

89–91
/100

Galloni über: Chateau La Tour Blanche 1er Cru Classe (fruchtsüß)

-- Galloni: --Galloni: The 2014 La Tour Blanche is an attractive, mid-weight Sauternes, even if it doesn’t quite as much mid-palate pliancy and generosity as I had hoped. Dried apricot, peach, earthiness, almonds, chamomile and lightly honeyed flavors add complexity. Within the context of the vintage, the Tour Blanche lacks a bit of freshness and textural polish. -- Antonio Galloni 88-91/100

Mein Winzer

La Tour Blanche

La Tour Blanche wurde bei der Klassifizierung der Sauternes-Weine 1855 an der Spitze mit Chateau d'Yquem eingestuft. Seit 1910 wird es vom französischen Landwirtschaftsministerium betrieben und brachte bis Ende der 80er Jahre eher mittelmäßige Weine hervor.