La Patache

Chateau La Patache 2020

pikant & würzig
saftig
fruchtbetont
96+
100
2
Merlot 85%, Cabernet Franc 15%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2046
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 96+/100
Suckling: 95–96/100
Gerstl: 18+/20
Falstaff: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Patache 2020

96+
/100

Lobenberg: Ein winziges Pomerol-Weingut mit nur drei Hektar Rebfläche. Im Besitz von Herrn Kwok, dem auch Tour Saint Christophe, Bellefont-Belcier und einige andere Weingüter gehören. Betrieben – wie alle Châteaus – von Direktor Jean Christophe Meyrou und von Önologe Jérôme Aguirre. Der Untergrund besteht hier aus Lehm und feinem Kies. Die Weinberge werden begrünt und überwiegend biologisch bearbeitet. Keine Herbizide, keine Pestizide. Der Ausbau des Weins geschieht komplett im Barrique, davon 70 Prozent Zweitbelegung, 30 Prozent neues Holz. Der Wein wird komplett mit der Hand verarbeitet, spontan im Stahl- und Betontank vergoren. Er wird bis zur Füllung nicht geschwefelt. Die Reben sind gut 30 Jahre alt. Diese drei Hektar von La Patache verteilen sich auf drei kleine Plots in verschiedenen Regionen Pomerols. Ein Plot liegt auf Kiesböden – diesen hat man in 2020 aufgrund der Trockenheit rausgelassen. Die beiden anderen Plots liegen in der Nähe von Feytit-Clinet auf lehmhaltigen Böden. Dort gab es keinen Trockenstress. Dennoch nur 35 Hektoliter Ertrag pro Hektar. Der pH-Wert liegt bei 3,78. Die Assemblage in 2020 besteht aus 85 Prozent Merlot und 15 Prozent Cabernet Franc. Insgesamt gibt es nur 10.000 Flaschen. 2020 hat eine weiche, dichte, schwarze Nase. Aber nicht üppig, sondern fein. Seidig und verspielt, mit hoher Aromatik. Dicht und samtig, trotzdem nicht fett. Einfach nur viel Aroma in einem extremen Geradeauslauf. Im Mund kommt viel rote Frucht dazu. Schlehe und Schattenmorelle. Hohe Intensität, hohe Spannung, Rasse zeigend. Aber die reichlichen Tannine sind weich, samtig, seidig. Und alles ist total reif, aber nicht überreif. Der Wein hat eine wunderschöne Spannung. Er ist erstaunlich frisch und rotfruchtig. Gut verwoben, hervorragende Balance. Erinnert mich ungemein an 2019 – das überrascht mich. Der Wein ist überhaupt nicht extrahiert, er besteht auch fast nur aus Vorlaufsaft. Unglaublich balanciert, unglaublich frisch und harmonisch. Tänzelnd. So einen harmonisch-balancierten und gleichzeitig frischen Pomerol, mit hoher Reife, hätte ich jetzt gar nicht erwartet nach dem gestrigen Tag bei Moueix. Aber das macht große Freude. Sehr schicker Pomerol. Everybody´s Darling mit durchaus frischem Anspruch. Gleicher Level wie 2019, ohne jede Frage. 95-96+/100

95–96
/100

Suckling über: Chateau La Patache

-- Suckling: A plush, fresh red with blackberries, walnuts and hints of cloves and nutmeg. It’s full-bodied and layered with a beautiful combination of fruit and velvety tannins. 95-96/100

18+
/20

Gerstl über: Chateau La Patache

-- Gerstl: 85% Melot und 15% Cabernet Franc. Sehr tiefgründiges und reiches Bouquet, welches üppig aber gleichzeitig superfein erscheint. Wunderschöne Frisch verbindet sich mit Kirsche, Zwetschge, Brombeere und etwas rotbeerige Aromen. Der Wein wurde nicht extrahiert, was ihn so unglaublich elegant und rein erscheinen lässt. Die Balance am Gaumen zwischen Frucht und Struktur ist perfekt. Der Wein kommt so unglaublich feingliedrig und mit einer saftigen Säure ausgestattet daher. Genial auch seine Frische, welche den wunderbaren Ausgleich zur reifen dichten Frucht gibt. Der La Patache zeigt bereits in seinem jungen Alter eine delikate Harmonie und sehr viel Trinkvergnügen. Pirmin Bilger 18+/20

93–95
/100

Falstaff über: Chateau La Patache

-- Falstaff: Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit einem Hauch von Nougat unterlegte feine dunkle Beerenfrucht, zart nach Kirschen, ein Hauch von Gewürznelken und Orangenzesten. Saftig, reife Pflaumen und Kirschen, Nuancen von kandierten Veilchen, feine, seidige Tannine, sehr gute Frische und länge, ein finessenreicher Speisenbegleiter. 93-95/100

Mein Winzer

La Patache

Dieses Kleinod liegt direkt neben Chateau Le Pin. Der kleinste Teil der ältesten, über 70 Jahre alten Reben heißt Enclos Tourmaline und wurde mit eigenem Gebäude vor wenigen Jahren separiert, um einen echten Gegenspieler für Le Pin darzustellen.