La Mondotte

Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B 2018

BIO

voluminös & kräftig
tanninreich
100
100
2
Merlot 75%, Cabernet Franc 25%
5
rot
Trinkreife: 2029–2062
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Pirmin Bilger: 20/20
Gerstl: 20/20
Gabriel: 20/20
Suckling: 98/100
Winespectator: 96–99/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B 2018

100
/100

Lobenberg: Ein weiteres Weingut aus der Gruppe rund um Besitzer Stephan Graf von Neipperg. Direkt oberhalb von Château Tertre Roteboeuf gelegen, auf dem Kalksteinplateau, eine der besten Lagen Saint Émilions. Die Weine auf dem Kalkplateau haben in 2018 ungewöhnlich tiefe pH-Werte durch den Kalkstein. Das heißt die Weine erscheinen sehr frisch und der Alkohol ist nicht spürbar. Dieser La Mondotte ist in der Nase unglaublich fein, tänzelnd, mit schwarzer und roter Kirsche, sehr burgundisch, aber mit guter Fülle, quasi eine Art Richebourg. Alleine schon das Riechen ist eine Ode an die Freude, alles tänzelt, alles ist kirschig fein und duftig. Und auch im Mund ein reiner Kirschsaft, zerdrückte Kirschkerne dazu, Salz, Kalksteinmineralik, lang, intensiv und dennoch ultra-fein. Ich erinnere mich gar nicht mehr in welchem Jahr La Mondotte mal die 100 Punkte bei Parker hatte, aber ich glaube 2018 kann dessen würdiger Nachfolger sein. Das ist grandios in dieser Feinheit, dabei frisch und zugleich hochreif, kirschig, mit leichtem Lakritze-Cassis-Unterbau, nur ein Hauch Brombeere. Aber die große Zartheit und die große Verspieltheit sind klar die Dominanten. Das ist ein Wein wie wir ihn in ähnlicher Art auf Tertre de la Mouleyre hatten. Unendlich fein und trotzdem profund und tief. Großer Stoff, da gibt es gar kein Vertun. 100/100

20
/20

Pirmin Bilger über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Pirmin Bilger: Wir kommen gerade zurück von einem sehr leckeren Mittagessen mit Graf Neipperg bei welchem wir unter anderem einen 1999er La Mondotte geniessen durften. Nie hätte ich gedacht, dass dieser noch so derart jung und frisch daher kommen könnte. Es zeigt ganz klar die Klasse dieses Weines. Der 2018er strahlt ein wuchtig intensives Fruchtbouquet aus mit einem herrlichen Duft nach Kirsche, Erdbeere, Lakritze. Dazu kommt wieder diese würzige Frische, welche dem Wein einfach dieses gewisse Etwas gibt. Wenn ich mir vorstelle, wie dieser Wein in 20 Jahren schmecken wird. Am Gaumen ein richtiges Spektakel mit dieser leckeren Intensität nach reifer Frucht. Einerseits voluminös und dicht, anderer seits aber auch saftig frisch. Der Mondotte 18 bringt es auf dem Punkt und bietet höchsten Genuss. Vom Bouquet bis zum Abgang schafft er es diese strahlende Eleganz zu bewahren und die Kraft dieses Weines in ein seidig feines Kleid zu hüllen. Wie im 2017 ein ganz klarer 20 Punkte Wein.20/20

20
/20

Gerstl über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Gerstl: Ein Der duftet schlicht genial, das ist unglaublich raffiniert, an Sinnlichkeit nicht zu überbieten, traumhafte Frucht, raffinert floral und mit edlen Kräuter- und Gewürzaroman. Das ist in Sachen Präzision und Klarheit ein Traum, die Konzentration ist enorm, aber dieses monumentale Kraftbündel schwebt regelrecht über den Gaumen. Da ist ein irres Feuerwerk von Aromen, ein Wein über den man nur staunen kann, er hat von allem noch etwas mehr als der Canon La Gaffelière und er wirkt dennoch niemals überladen oder aufdringlich, an oberster Stelle steht immer die Eleganz. 20/20

20
/20

Gabriel über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Gabriel: 75% Merlot, 25% Cabernet Franc, 40 hl/ha. Konzentriertes, komplexes, frisches, samtenes Bouquet, Kirschenkompott, Erdbeergelee, Minze, fein Kräuter, Eukalyptus, Schiefer, Feuerstein, Rosmarin. Konzentrierter, vielschichtiger, cremiger, aromatischer, frischer Gaumen mit cremiger, süsser Frucht, viel feinem Tannin, dichtverwobener Struktur, vielfältiger, kräftiger Aromatik, muskulöser, cremiger Struktur, sehr langer, würziger, aromatischer Abgang. 20/20

98
/100

Suckling über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Suckling: Blackberry, plum, mushroom and wood undertones. It’s full-bodied with firm, ripe tannins. Savory and fleshy texture on the palate. Well balanced. Flavorful finish with length. Such polish and composure for a young wine. So classy! Try after 2026. 98/100

96–99
/100

Winespectator über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Winespectator: Intense raspberry and plum compote flavors show juicy energy, backed by a liberal dose of roasted apple wood notes. Grippy and still a bit chewy, but the drive is there, along with a buried mineral edge that lingers. 96-99/100

Mein Winzer

La Mondotte

La Mondotte ist eines der Kunststücke, die der hochbegabte Stephan von Neipperg präsentiert. Die vier Hektar Rebfläche von La Mondotte sind zu 3/4 mit Merlot und zu einem Viertel mit Cabernet Franc bestockt, die Reben sind im Schnitt 35 Jahre alt.