La Garde

Chateau La Garde 2016

voluminös & kräftig
tanninreich
94+
100
2
Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2040
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94+/100
Suckling: 94/100
Weinwisser: 18/20
Gerstl: 18/20
Wine Enthusiast: 92–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Garde 2016

94+
/100

Lobenberg: Zum Imperium der Champagner-Familie Thienot gehörend. Genau wie Belgrave in Haut Medoc und Le Boscq in Saint Estèphe. Seit nunmehr 10 Jahren im Aufwind durch die enormen Investitionen im Weinberg in Form von Dichtpflanzung und die Umstellung auf überwiegend biologische Arbeit. Dazu kommt die Serie von zwei grandiosen Jahrgängen 2015 und 2016. Die Nase reichhaltig, dicht, süß. So betörend. Reife Zwetschge, eine dichte Wolke tiefdunkler Kirsche, feine helle Lakritze, Eukalyptus. So getragen, fast wollüstig, opulent. Ohne Fett, aber sehr charmant. Im Mund sehr schöne Frische neben der wieder berauschenden Frucht. Zwetschge ist sicherlich die Dominante neben süßer roter Kirsche. Hinzu kommt weißer Pfeffer, eine fast kreideartige Cremigkeit, total poliertes Tannin und große frische Länge. Sehr fein, sehr schwebend. Filigran bleibend, aber diesen süßen, wollüstigen Charme des Jahrgangs 2016 in Pessac verkörpernd. Das ist ein wirklich toller Spaßmacher und er liegt in seiner Dichte, mit seinem total geschliffenen Tannin und seiner Feinheit, bei gleichzeitiger erotischer Dichte und Wollüstigkeit, noch über dem 2015. 94+/100

94
/100

Suckling über: Chateau La Garde

-- Suckling: What a great nose this has! The integration of black fruit and oak is spot on. Powerful, but with classical elegance, thanks to the polished tannins and the cool, mineral freshness that extends right through the long, refined finish. The best vintage ever from this chateau. Drink or hold. 94/100

18
/20

Weinwisser über: Chateau La Garde

-- Weinwisser: Sattes Granat mit violettem Rand. Duftige Veilchen, dahinter kompaktes, schwarzbeeriges Bouquet. Am kräftigen Körper mit reifem, süssen Extrakt und bereits abgerundeten Tanninen. Endet auf einen Korb von blauen Beeren im Rückaroma, bleibt rassig bis ins lange Finale. Anspruchsvoller Pessac für jeden Tag! So gut wie 2005! 18/20

18
/20

Gerstl über: Chateau La Garde

-- Gerstl: Ein Hauch rote Beeren mischt sich in die intensive konzentrierte schwarze Frucht, feinste blumige Aspekte, Gewürze und Kräuter vervollständigen das edel Duftbild. Das war in der Vergangenheit schon oft ein Traumwein und immer zu einem sehr freundschaftlichen Preis. Dieser 2016er ist ohne Zweifel der beste von allen, die Konzentration ist enorm, alles ist wunderbar fein ausbalanciert, das Kraftbündel kommt sehr leichtfüssig daher, da ist Energie drin und vibrierende mineralische Spannung, ein komplexer Terroirwein. 18/20

92–94
/100

Wine Enthusiast über: Chateau La Garde

-- Wine Enthusiast: Velvety tannins give this wine its open charm and fine texture. Structured yet crisp in acidity, hold this wine until 2027. 92–94/100

Mein Winzer

La Garde

La Garde verfügt über kanpp 45 Hektar Rebflächen in Martillac, die zu 65 % mit Cabernet Sauvignon und zu 35 % mit Merlot bestockt sind. Seit das Château 1990 in den Besitz des Handelshauses Dourthe überging, bringt es gute Weine hervor, die ein hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis aufweisen.