La Fleur de Gay

Chateau La Fleur de Gay 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Merlot 92%, Cabernet Franc 8%
5
rot
Trinkreife: 2026–2056
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Pirmin Bilger: 19+/20
Gerstl: 19+/20
Gabriel: 19/20
Weinwisser: 19/20
Suckling: 94–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Fleur de Gay 2018

97–100
/100

Lobenberg: Ein kleiner Boutique-Weinberg von La Croix de Gay. Sehr fein im Mund, fast nur schwarze Kirsche, aber so getragen, langsam kommt auch rote Frucht, für einen Pomerol ganz erstaunlich, fast mit Saint-Julien-artiger Frucht. Sehr gelungen, nicht nur lecker, sondern eben auch elegant in poliertem Tannin. Das ist eine wahnsinnige Schönheit, La Fleur de Gay war vor vielen Jahren schon einmal in der allerersten Reihe von Pomerol, dann lange in der Versenkung verschwunden, aber nun mit 2018 wieder groß. Was für ein Musterbeispiel für Eleganz, diese seidigen Tannine und vor allen Dingen dieser Spannungsbogen von roter und schwarzer Frucht und das in Pomerol. Das ist die große Eleganz, sehr schicker Stoff. 97-100/100

19+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau La Fleur de Gay

-- Pirmin Bilger: Unglaublich dunkle Farbe wie gepresste schwarze Kirschfrucht und so schmeckt er auch. Das ist pure reife Kirsche die hier einem anlacht, unglaublich anmutend und in einem zauberhaft eleganten Kleid. Diese Eleganz hat er von der kühl würzigen Aromatik welche hinter der Frucht zum Vorschein kommt. Noble Röstaromen runden dieses wundervolle Duftbild ab. Am Gaumen schmiegt sich dieses sinnlich süsse und gleichzeitig saftig frische Elexier zart und tänzerisch verspielt umher - es ist eine Wohltat und ein grosser Genuss am Gaumen und der Wein könnte nicht eleganter erscheinen. Die Struktur seht in wunderbarer Balance zur Frucht und lässt in einem dieses pure Harmonie hochkommen. Erwähnen möchte ich vor allem diese cremig feinen Tannine, welche dem Weine diesen unvergleichlichen Charme geben. Grosser Pomerol Wein. 19+/20,

19+
/20

Gerstl über: Chateau La Fleur de Gay

-- Gerstl: Ich habe jetzt ein paar ganz grosse Weine hintereinander probiert, die Grösse dieses Jahrgangs von verschiedener Seite genossen, und es will nicht mehr aufhören, hier ist noch so ein Duft der mir fast den Verstand raubt, der geht wieder etwas mehr in Richtung Frische, als jener des überschwenglich reifen Canon, aber in Sachen Komplexität und Tiefe steht er letzterem im Nichts nach. Am Gaumen zeigt er sich etwas schlanker, rassiger, nicht ganz so geschliffen fein, aber alles in Allem immer noch die Sinne berauschend schön, ein grosser Klassiker. 19+/20

19
/20

Gabriel über: Chateau La Fleur de Gay

-- Gabriel: Konzentriertes, dichtes, samtenes, komplexes Bouquet, Heidelbeergelee, Erdbeeren, Brombeeren, Pralinen, Moccacreme, Dörrfrüchte, Schwarztee. Dichter, samtener, vielschichtiger Gaumen mit dichter, cremiger Frucht, viel feinem Tannin, vielfältiger, süsser Aromatik, gut muskulöser Struktur, langer, fein opulenter Abgang. 19/20

94–95
/100

Suckling über: Chateau La Fleur de Gay

-- Suckling: The gorgeous balance on the center palate makes this one of the best wines from here in years. Medium to full body, firm and silky tannins and a flavorful yet subtle finish. Fine. 94-95/100

Mein Winzer

La Fleur de Gay

La Fleur de Gay ist kein Chateau im eigentlichen Sinne, sondern die Edelcuvee von Chateau La Croix de Gay. Alain Raynaud, der Besitzer von La Croix de Gay, besitzt eine kleine Parzelle mit sehr alten Rebstöcken, die zwischen Petrus und Vieux Chateau Certan liegt und ausschließlich mit Merlot...