Haut Brion

Chateau Haut Brion 1er Cru 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
100+
100
2
Merlot 42,8%, Cabernet Sauvignon 39,7%, Cabernet Franc 17,5%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2030–2080
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 100+/100
Gerstl: 20+/20
Weinwisser: 100/100
Suckling: 99–100/100
Parker: 98–100/100
Wine Cellar Insider: 98–100/100
Jeb Dunnuck: 98–100/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Haut Brion 1er Cru 2020

100+
/100

Lobenberg: Château Haut Brion ist im Besitz der amerikanischen Familie Dillon. Seit dem Jahre 2001 ist Prinz Robert von Luxemburg, ein Urenkel Dillons, für die Leitung des Châteaus verantwortlich. 42,8 Prozent Merlot, 39,7 Prozent Cabernet Sauvignon und 17,5 Prozent Cabernet Franc. Nach dem Clarence dachte ich, dass es jetzt rauer und brutaler wird. Aber mitnichten – es wird nur intensiver und nochmal wahnsinniger in der Tiefe und in der Würze. Aber nicht in der Anstrengung. Profunde schwarze und rote Frucht, gelbe Mango dahinter. Unendlich fein und trotzdem würzig. Nur nicht rau, nicht anstrengend, nichts Scharfes. Satte Tanninmassen, die überhaupt keine Ecken und Kanten haben. Samt und Seide – unendlich schick. Für mich im Vergleich zu La Mission natürlich etwas profunder, etwas würziger und tiefer. Nicht besser, nur einfach noch etwas tiefer von unten raus. Schon riechen reicht. Was für ein Wein! Haut-Brion hat zwei Jahre hintereinander glasklare 100 Punkte, so scheint es mir in der Nase. Im Mund kommt ein grandioser Schub von dunkler Milchschokolade und Sahne. Butterweiche Tannine, total verwoben zwischen roter und schwarzer Frucht. Tänzelnd, tief, profund, lang und drückend. Trotzdem butterweich, nichts tut weh. Man möchte die ganze Zeit den Hut ziehen vor so einer unendlichen Feinheit und so einer grandiosen, profunden, tanninreichen Wucht. Der Wein wird ewig haltbar, aber schon früh zugänglich sein. Das wird eine Allzeit-Legende sein. Der größte je von mir probierte Haut-Brion, weil er noch feiner ist als 2019. Gleiche Klasse, auch 100 Punkte, aber unendlich fein. Ich bin hin und weg. Das ist zusammen mit Pichon Lalande, Tertre de la Mouleyre und Palmer einer der Weine des Jahrgangs 2020. Ein Riese in Feinheit. 100+/100

20+
/20

Gerstl über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Gerstl: Das ist noch so ein Wein, der einfach nicht mehr in die 20 Punkte Skala passt, eine alles überragende Weinlegende, eine Perfektion wie es sie wohl kaum je gab, diese Präzision findet man auch nicht im sagenhaften 89er. 20+/20

100
/100

Weinwisser über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Weinwisser: Tiefes Purpur mit opaker Mitte und lila Reflexen. Dicht verwobenes Bouquet mit schwarzbeerigen Konturen und tiefgründiger Terroirwürze. Im zweiten Ansatz edle Cassisblüten, Lakritze und dunkle Schokotrüffel. Am sublimen Gaumen mit samtiger Textur, reifer Extraktfülle, engmaschigem Tanningerüst, perfekt stützender Rasse. Ein Körper, wie ein Modellathlet. Im vielschichtigen Finale Wildkirsche, schwarze Olive, dunkle Mineralik und eine königliche Adstringenz. Hier ist alles am richtigen Platz und nichts zu bemängeln, daher gibt es folgerichtig die Bestnote! 100/100

99–100
/100

Suckling über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Suckling: This is a superb Haut-Brion with incredible tannins that are wonderfully fine-grained. It’s really powerful. This is very primary with so much grape-generated tannin structure. Very, very long, going on for minutes. Seductive and friendly at the start and then takes you on at the finish with so much structure. Wine of the vintage? 99-100/100

98–100
/100

Parker über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Parker: The 2020 Haut-Brion is a blend of 42.8% Merlot, 39.7% Cabernet Sauvignon and 17.5% Cabernet Franc, harvested from 7th to 29th September, with an estimated alcohol of 15% and a pH of 3.8. Opaque purple-black colored, it leaps from the glass with a first wave of vibrant black raspberries, ripe blackberries and mulberries scents, followed by a powerful core of warm cassis, dark chocolate and violets, before bursting into an array of crushed rocks, iron ore, tree bark and black truffles notes. The concentrated, densely packed, full-bodied palate is not in the least bit heavy, delivering a refreshing backbone of red berry and dried herbs suggestions, framed by seamless acidity and very finely grained tannins, finishing on an epically long, fragrant earth note. Simply stunning. 98-100/100

98–100
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Wine Cellar Insider: Dark, ruby, garnet in color, the wine exudes cedar, cigar box, tobacco leaf, smoke, roasted cherries, herbs, spice box and forest floor scents. What is amazing here is the incredible level of density, because it is also light on its feet, perfectly balanced, poised and energetic. Texturally, this is surreal. Picture velvet and polished silk on your palate coating each berry. The fruit offers intensity, purity and length, with a finish that exceeds 60 seconds. The seamless finish could put a smile on the most jaded taster. Do not be concerned with the alcohol levels as there is no heat. All of that is buried in the wealth of fruit. If you have the money, this is one of the great vintages of Haut Brion that promises to evolve for at least 4-5 decades with ease. The wine blends 42.8% Merlot, 39.7% Cabernet Sauvignon and 17.5% Cabernet Franc, 15% ABV. Harvesting took place September 7-September 29. 98-100

98–100
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Jeb Dunnuck: Unquestionably one of the top wines in this impressive vintage, the 2020 Château Haut-Brion checks in as 42.8% Merlot, 39.7% Cabernet Sauvignon, and the balance Cabernet Franc, all of which will spend 15-18 months in 77% new French oak. Its deep purple color is followed by a thrilling nose of mineral-laced blackcurrants, black raspberries, toast, spice, scorched earth, and graphite. Possessing an almost Lafite-like elegance on the palate, it nevertheless has huge dry extract, full-bodied richness, flawless balance, and beautiful tannins. Per the spec sheet, the alcohol is an estimated 15% with a pH of 3.78, so it’s no shrinking violet, yet it never shows a hint of headiness or being over the top. I finished my note with “Where can I buy some?” I suspect this wine will require a solid decade to hit the early stages of maturity and will be a 30-, 40-, or possibly a 50-year wine. 98-100/100

Mein Winzer

Haut Brion

Château Haut Brion ist im Besitz der amerikanischen Familie Dillon. Seit dem Jahre 2001 ist Prinz Robert von Luxemburg, ein Urenkel Dillons, für die Leitung des Châteaus verantwortlich. Mit Jean Delmas konnte er einen der besten Önologen der Welt verpflichten. Delmas bevorzugt eine kurze und sehr...