Chateau Haut Brion 1er Cru

Haut Brion

Chateau Haut Brion 1er Cru 2019

Limitiert

voluminös & kräftig
tanninreich
100
100
2
Merlot 49%, Cabernet Sauvignon 43%, Cabernet Franc 8%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2032–2078
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Gerstl: 20+/20
Suckling: 99–100/100
Jeb Dunnuck: 98–100/100
Parker: 97–99+/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Haut Brion 1er Cru 2019

100
/100

Lobenberg: 48,7 Prozent Merlot, 43,2 Prozent Cabernet Sauvignon und 8,1 Prozent Cabernet Franc. Der Alkoholgehalt liegt bei 14,6 Volumenprozent. Wie ein roter Faden zieht sich der Unterschied zwischen Haut-Brion und La Mission Haut-Brion durch. Das hatten wir beim Zweitwein und jetzt auch beim Erstwein. Haut-Brion ist deutlich fruchtiger, deutlich intensiver und üppiger in der Nase. Die Schwarzfrucht ist einfach reicher. Nicht besser, nur reicher, dichter und eben wuchtiger. Schwarzkirsche, Rauch, etwas Speck. Viel Cassis und Brombeere, aber total reif, nichts Sprödes. Grandiose Frische und Würze im Mund. Lang ohne Ende. Aber auch hier alles reif, nichts Grünes. Und trotzdem total verspielt und frisch. Nicht so ultrafein wie der La Mission Haut-Brion, der einfach einer der besten Weine des Jahrgangs ist. Haut-Brion ist mehr bei sich selbst, aber er ist trotzdem innerhalb der Haut-Brion-Serie mit das Beste, was es je gab. So aromatisch, schick und fein. Großer Wein! 100/100

20+
/20

Gerstl über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Gerstl: Max Gerstl: Das ist einfach ausserirdisch gut, nur schon der Duft versetzt mich in einen Traum, dieses geradezu übersinnliche Parfüm geht unter die Haut, das ist superfein, richtig zart aber von atemberaubender Komplexität und Tiefe. Wir haben in 2 Tagen einen Grossteil der absoluten Top Weine von Bordeaux probiert. Ich frage mich wo ist die absolute Perfektion wenn nicht hier, ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendetwas noch besser schmecken kann, als dieser Wein. Ich bin sehr sicher, dass das der grössere Wein ist als der legendäre 1989er. Jedes Detail ist einfach noch perfekter, vor allem ist der 2019er eine Nummer eleganter, tänzerischer, leichtfüssiger bei zumindest gleicht Komplexität und Fülle. 20+/20

99–100
/100

Suckling über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Suckling: The is very refined and elegant with a fine-tannined line running through the center of the palate. It’s very intense and precise. Full-bodied with great, tight fruit. This is subtle and complex, then it opens on the palate and shows incredible depth and intensity. Great length, going on and on for minutes. 99-100

98–100
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Jeb Dunnuck: Compared to the La Mission Haut-Brion, the 2019 Château Haut-Brion is more backward and mineral-laced, with a dense purple color as well as notes of blueberry liqueur, black cherries, new leather, scorched earth, graphite, camphor, liquid rock-like minerality, and an almost Hermitage-like burning embers character. It doesn't have the overt power of Mouton, nor the sexiness of Château Margaux, yet it builds slowly and incrementally, with flawless balance, full-bodied richness, ultra-fine tannins, and a magical finish. My money is on this being one of the all-time greats from this address, in the same league as the 2009, 2010, 2015, 2016, and 2018. It will need a solid decade of cellaring and have 40-50+ years of prime drinking. 98-100/100

97–99+
/100

Parker über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Parker: The 2019 Haut-Brion is a blend of 48.7% Merlot, 43.2% Cabernet Sauvignon and 8.1% Cabernet Franc, harvested from the 10th of September to the 3rd of October. The estimated label alcohol degree is 14.5%. Displaying a deep garnet-purple color, it comes off incredibly shy and reticent to begin, needing considerable coaxing to reveal notes of dark chocolate-covered cherries, blackberry preserves, woodsmoke and sandalwood, before launching into a full-scale fireworks display of iron ore, cumin seed, redcurrant jelly, red roses, oolong tea and Sichuan pepper scents plus a waft of cardamom. The medium to full-bodied palate delivers the most exquisitely ripe, finely grained tannins with a lively backbone of freshness supporting the tightly wound, earth-laced black fruit layers, finishing very long and minerally. This is one of the most finely structured, tightly knit wines of the vintage. Given time, I wouldn't be at all surprised if it goes atomic and eventually takes top place for the vintage. 97-99+/100

Mein Winzer

Haut Brion

Château Haut-Brion ist im Besitz der amerikanischen Familie Dillon. Seit dem Jahre 2001 ist Prinz Robert von Luxemburg, ein Urenkel Dillons, für die Leitung des Châteaus verantwortlich. […]

Diesen Wein weiterempfehlen