Haut Brion

Chateau Haut Brion 1er Cru 2013

voluminös & kräftig
tanninreich
92–93
100
2
Merlot 50%, Cabernet Sauvignon 45,5%, Cabernet Franc 4,5%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2050
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 92–93/100
Gabriel: 19/20
WS: 92–94/100
Galloni: 91–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Haut Brion 1er Cru 2013

92–93
/100

Lobenberg: 50% Merlot, 5% Cabernet Franc, 45% Cabernet Sauvignon. 13% Alkohol, 3,62 pH-Wert. Deutlich geringerer Cabert-Anteil, da die Cabernet zum Teil nicht ausreichend reif wurde. Die Nase hat dementsprechend einen ganz kleinen Hauch grün, aber extrem schöne, intensive Johannisbeere. Nur ganz knapp mit schwarzer Frucht unterlegt. Schöne Nase, salzig und mineralisch. Deutlich mehr Wucht, aber auch rustikaler als La Mission, deutlich spröder und etwas grüner. Der höhere unreifere Cabernet-Anteil kommt durch. Wird dereinst ein gut zu trinkender Haut Brion sein, ohne je niederknien zu müssen. Bei dem Preis eines Premiere Cru in diesem Jahrgang aber nicht spannend. 92-93/100

Internet über: Chateau Haut Brion 1er Cru

-- Internet: -- Galloni: Smoke, tobacco, incense and game meld into a core of black stone fruits as the 2013 Haut-Brion shows off its personality. Like most of the reds in this range, the 2013 really needs time in the glass to blossom. Violets, lavender and melted road tar develop over time in a striking, vivid wine endowed with class as well as considerable potential. Haut-Brion is one of the more overtly muscular, broad-shouldered wines of the year. It will be interesting to see what time in barrel brings, but there is a lot to look forward to. The 2013 is 50% Merlot, 45.5% Cabernet Sauvignon and 4.5% Cabernet Franc. 91-94/100 --- WS: This has weight and density, with dark plum, raspberry coulis and red currant fruit showing well already, lined with obvious but racy and integrated tannins. The finish is long and tinged with violet, tobacco and star anise notes, with lovely energy. Merlot, Cabernet Sauvignon and Cabernet Franc. Tasted non-blind. 91–94/100 -- Gabriel: 50 % Merlot, 45,5 % Cabernet Sauvignon, 4.5 % Cabernet Franc. 28,7 hl/ha. Dunkles Granat, recht satt in der Mitte, rubiner Rand. Delikat und dicht mit einer ansprechenden Tiefe, Edelhölzer, Mokka, Vanilleschote, feinste Brazil-Tabaknoten, zeigt eine schöne Harmonie im Nasenbild. Im Gaumen stoffig, eine tolle, recht warme Cabernetaromatik zeigend, dunkles Malz, Black Currant, langes aromatisches Finale. Gibt sich weit besser als das generelle Jahrgangsimage und gehört zu den unerwart grossen Editionen des Jahrganges. Zusammengefasst sind das Lobeshymnen an die Equipe, aber auch an das einzigartige, frühreife Terroir, was ein wesentlicher Joker beim Jahrgang 2013 war. Es war der erste Premier, welchen ich verkostete und es war für mich (noch) unlogisch diesem Wein 19-Punkte zu verleihen, weil ich dachte, dass eine solche Bewertung irgendwie nicht zu den proklamierten Vorgaben des Jahrganges passen würde. Als ich dann alle anderen Premiers aus dem Médoc im Kasten hatte, war für mich klar, dass dies der verdiente Sieger dieser teuren Elite sein muss. 19/20

Mein Winzer

Haut Brion

Château Haut Brion ist im Besitz der amerikanischen Familie Dillon. Seit dem Jahre 2001 ist Prinz Robert von Luxemburg, ein Urenkel Dillons, für die Leitung des Châteaus verantwortlich. Mit Jean Delmas konnte er einen der besten Önologen der Welt verpflichten. Delmas bevorzugt eine kurze und sehr...