Chateau Grillet 2019

Chateau Grillet

Chateau Grillet 2019

Limitiert

voll & rund
mineralisch
exotisch & aromatisch
99–100
100
2
Viognier 100%
5
weiß
15,5% Vol.
Trinkreife: 2029–2064
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 99–100/100
Decanter: 97/100
6
Frankreich, Rhone, Nordrhone
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Grillet 2019

99–100
/100

Lobenberg: Der Duft kommt einem Riesling nahe, ein bisschen Burgund schwingt auch mit. Ein Condrieu, der natürlich nicht Condrieu heißen darf, denn Château Grillet ist eine eigene Appellation mit diesem einem Hektar. 2019 ist ein sehr spezieller Jahrgang, weil er so reich und intensiv ist, es ist ein heißes Jahr, das im Spätsommer aber kühle Nächte hatte, das hat die Frische erhalten. Wir haben also die Quadratur des Kreises aus maximaler Reichhaltigkeit und gleichzeitiger hoher Frische und reifer Phenolik mit feiner Säure. Die Nase ist extrem intensiv, fast ein Montrachet von der Rhône. Dicht und üppig, gelber und weißer Pfirsich, Marzipan, Kreide, weißer Tee, Litschi. Alle Regler nach rechts, fast ölig in der Konzentration und Kraft. Ein Wein, der alle Dimensionen bespielt. Der Mund ist dann umso erstaunlicher, weil er neben dem angenehm cremigen Fett und der mundfüllenden Dichte auch diese extreme Pikanz und mineralische Schärfe des Terroirs hat. Das verhindert, dass er untrinkbar wird trotz seiner Viskosität, die Mineralität verleiht ihm Flügel. Weißer Pfeffer, Aprikose, Grapefruit, Ingwerschärfe, Fleur de Sel. Extraktsüß und ölig, bis im furiosen Finale die salzige Schärfe wieder reinkracht und den Mundraum freispült. Eingelegter Rosmarin und blühender Thymian im Nachhall, Macadamianuss mit ihrer Cremigkeit, zerstoßene Pinienkerne. Wow, was für ein Auftritt im Mund, so eine irre Komplexität und Vielschichtigkeit erreicht kein anderer Weißwein der Nordrhône. Auch im Mund in einer Blindverkostung wahrscheinlich nicht nach Condrieu gesteckt. Dieser Wein setzt wie schon früher eigene Maßstäbe im Condrieu, 2019 ist ein gewaltiger Blockbuster. Der Wein wird ohne weiteres für viele, viele Jahrzehnte weiterreifen können, und 2019 braucht dringend Flaschenreife, um diese Üppigkeit und die Massivität zu verdauen, aber in 10 bis 15 Jahren kann das einer der ganz großen Grillet-Jahrgänge sein. Der Wein ist immer besser nach 10, 15 oder 20, aber für einen Jahrgang wie 2019 gilt das besonders. Das etwas feinere 2020 sollte früher zugänglich sein. Superber Weißwein. Einer der großen Weißweine der Welt. Der Wein steht im Mund für sich selbst, rollt immer wieder hoch, lässt nicht mehr los, steht für Minuten auf der Zunge. Das ist nicht an der Rebsorte Viognier festzumachen, das ist kein Condrieu, das ist irgendwas zwischen einem burgundischen Chardonnay und einem Riesling von der Nahe. Der Wein steht absolut für sich selbst, und es verbietet sich fast, ihn mit irgendeinem anderen Condrieu zu vergleichen, weil es einfach nicht vergleichbar ist und sich auch in keiner Blindprobe wie ein klassischer Condrieu trinkt. Château Grillet und nichts anderes. A class of its own. 99-100/100

97
/100

Decanter über: Chateau Grillet

-- Decanter: A real burst of fresh apricot and peach, lemon verbena, green tea. Very full-bodied indeed, very round. Has the salt and power of Château-Grillet, the confit lemon peel on the finish, the salted nuts. Very long. Very rounded, but not massive, more spherical. You sense the alcohol, but it’s not unbalanced. 4,500 bottles produced. 97/100

Mein Winzer

Chateau Grillet

Mythos Chateau Grillet. Südexposition in 200 Metern Höhe an den "gerösteten = grillet" Bergen. Nur 3 Hektar winzig. Ultrarar. Jeder mittelalte und erfahrene Weinsammler weiß um die Einzigartigkeit dieses Weinguts. Schon im 17. Jahrhundert hoch gelobt, ein Lieblingswein von Thomas Jefferson, dem...