Chateau Grand Puy Lacoste 5eme Cru 2017

Chateau Grand Puy Lacoste 5eme Cru 2017

Sale

Holzkiste

Zum Winzer

95–96+
100
2
Cabernet Sauvignon 80%, Merlot 20%
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2045
Verpackt in: 12er OHK
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 95–96+/100
Quarin: 95/100
Vinum: 18,5/20
Jane Anson: 94/100
Weinwisser: 18/20
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Grand Puy Lacoste 5eme Cru 2017

95–96+
/100

Lobenberg: Kein Frost, normale Ernte. Hochreif, Cabernet Sauvignon liegt etwas höher als normal bei 80%, 20% Merlot. Sehr frühe Blüte, Ernte ab Mitte September, also ganz normale Vegetationsperiode, nur eben ein wärmeres Jahr mit hoher Reife. Extrem gesundes Lesegut. Für Cabernet ein ziemlich perfekter Jahresverlauf. Die Nase des Grand Puy Lacoste ist für einen Pauillac des Jahres 2017 sehr kirschig, sehr fein. Feine rote Kirsche ausstrahlend, mehr Flieder als Veilchen. Ganz anders als der zuvor probierte Pichon Comtesse. Hier sind wir eher auf der feinen Welle, wie wir es bei Lafite waren. Das Ganze setzt sich dann auch im Mund fort. Im Grunde ist Grand Puy Lacoste ein Bruder von Lafite oder ein Wein der zwischen Duhart Millon und Lafite Rothschild liegt. Der Mund ist fast zart. Sauerkirsche, Schlehe, süße rote Kirsche. Kaum schwarze Elemente, ganz helle Lakritze. Eher Flieder als Veilchen. Sehr verspielt. Fast erotisch in seiner rotfruchtigen Harmonie. Eine Art „Über-Duhart Milon“, aber durchaus in die gleiche Familie einzusortieren. Schöne mineralische Länge und feines Salz, aber nie zu viel von Irgendetwas. Am Ende ein ganz großer, harmonischer, super feiner Wein. Nichts zum Niederknien, nicht diese Sensation von 2016, aber wie viele Weine in Pauillac mehr Tiefe, mehr Intensität als 2014. Das Medoc hat schon überwiegend vom Charakter 2014 mit einem Plus von aromatischer Intensität und das wird hier ganz hervorragend demonstriert. 95-96+/100

18,5
/20

Vinum über: Chateau Grand Puy Lacoste 5eme Cru

-- Vinum: Viel versprechende Aromatik, noch jugendlich; voller Ansatz, wuchtiger, saftiger Bau, grosse Dichte; Rasse, Saftigkeit und Länge, umwerfender Wein, mit grosser Präzision gekeltert. Noch einmal besser als en Primeur. 18.5/20

94
/100

Jane Anson über: Chateau Grand Puy Lacoste 5eme Cru

-- Jane Anson: A lighter-framed vintage that will be ready to drink before the classic 10 year window. You see hints of this immediately in the plum colour, with shadings of a lighter raspberry around the rim even at four years old. The fruit is savoury blackcurrant and bilberry, with sculpted tannins that make their presence felt. Elegance and finesse show the Cabernet dominance, and the slate and smoke edge give complexity. Needs a few years but I would keep checking in, because there will come a point - as with the 2007s before it - that this will offer succulent drinking pleasure, and for me it is one of the clear standout successes of the 2017 vintage in Pauillac. Harvest September 15 to 29. 75% new oak, technical director Christel Spinner, consultant Eric Boissenot. 94/100

18
/20

Weinwisser über: Chateau Grand Puy Lacoste 5eme Cru

-- Weinwisser: 80 % Cabernet Sauvignon, 20 % Merlot. 45hl/ha. Rubingranat mit lila Schimmer. Feingliedriges Bouquet mit Schattenmorellen und roten Johannisbeeren, dahinter blaubeerige Konturen. Am feingliedrigen Gaumen mit fein spröder Textur und süsslichem Extrakt. Im gebündelten Finale mit herrlichem Preiselbeeren, Himbeergelee und zarter Adstringenz. Was für eine herrliche Pauillac-Delikatesse! 18/20

19
/20

Gerstl über: Chateau Grand Puy Lacoste 5eme Cru

-- Gerstl: Wunderschöner, reicher, köstlich aromatischer Duft, der zeigt Tiefgang wie immer, der erotische Duft der schwarzen Trüffel ist hier Markenzeichen, das ist einfach faszinierend, ich meine ich müsste diesen Wein blind an seinem Duft erkennen, das ist so einen einzigartige Persönlichkeit. Am Gaumen zeigt er sich delikater als gewohnt, aber die Jahrgangsstilistik steht ihm gut, das ist ein feiner Kerl, stützt sich wie immer auf eine stolze Tanninstruktur, irgendwie ist er dennoch weich wie Samt, eine ziemlich aussergewöhnliche Spielart des GPL, aber eine, in die man sich sehr leicht verlieben kann, er verbindet das burgundisch Tänzerische mit dem GPL Charakter, mich begeistert das. 19/20

Mein Winzer

Grand Puy Lacoste

Weit ab von der Gironde auf dem „Bages-Plateau“ liegt Château Grand Puy Lacoste. Francois-Xavier Borie lebt mit seiner Familie auf dem Gut und beaufsichtigt persönlich die Pflege der fast 55 Hektar Rebfläche und die Kellerarbeit.