Chateau Giscours 3eme Cru 2017

Giscours

Chateau Giscours 3eme Cru 2017

93–94+
100
9
voluminös & kräftig, tanninreich
2
Cabernet Sauvignon 71%, Merlot 24%, Petit Verdot 5%
3
Lobenberg 93–94+/100
Wine Enthusiast 94–96/100
Gerstl 19/20
Suckling 94/100
5
Rotwein
barrique
Trinkreife: 2025 – 2045
Verpackt in: 12er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Giscours, 10 route de Giscours, 33460 Margaux, FRANKREICH


  • 65,00 €

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Giscours 3eme Cru 2017

93–94+
/100

Lobenberg: Ein 90 Hektar großes Weingut in Margaux. Typische Garonne Kiesböden. Tiefe, gute Drainage. Dichter Kies mit etwas Lehm. 50% Ausbau im neuen Holz, 50% im gebrauchten, reine Spontanvergärung. Es ist der gleiche Besitzer wie bei Chateau Du Tertre in Margaux. Der Regisseur ist Alexander van Beek. Hier wird enorm viel im Weinberg investiert und Giscours ist seit 2008, vielleicht sogar seit 2005, einer der engsten Verfolger der Spitze. Das Weingut gehört immer zu den Top 5 und liegt mit Rauzan-Segla und Malescot St. Exupery fast immer gleichauf. Seit 2015 vielleicht sogar vor diesen beiden, in direkter Verfolgung zu den beiden Entrückten Palmer und Margaux, die allerdings auch preislich weit entrückt sind. Der 2017er bestätigt im Grunde diese aufstrebende Form des Weingutes. 2015 und vor allem 2016 war das wirkliche Weltklasse. Das kann 2017 aber nicht ganz von sich behaupten. Dafür ist er einfach zu rund, zu nett, zu lieb. Schöne Veilchen, Flieder-Note. Auch Schwarzkirsche und Maulbeere. Lakritze. Aber fein bleibend. Schöner, runder Mund. Dann kommt ein bisschen Himbeere und Schlehe dazu, etwas Sauerkirsche, aber die Tendenz ist eindeutig schwarze, süße, runde Frucht. Mittlere Länge, mittlerer Körper. Lecker, fein und süße. Aber keine wirkliche Größe. Klar besser als das Schwesterweingut Du Tertre, gar keine Frage. Und besser als Prieure Lichine, Durfort Vivens und einige andere, aber kein wirklich großer Wein und dafür ist Giscours einfach schon verdammt teuer. 93-94+/100

Wine Enthusiast

Wine Enthusiast über:Chateau Giscours 3eme Cru 2017

94–96
/100

-- Wine Enthusiast: This is dense and concentrated, packed with firm tannins as well as powerful fruit. The solid structure is balanced by rich blackberry and plum flavors, resulting in a wine that has a fine future ahead of it. Drink from 2024. 94-96/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Giscours 3eme Cru 2017

19
/20

-- Gerstl: Der Duft ist eher zurückhaltend, aber sagenhaft tiefgründig, herrlich diese Leder-Tabak Aromatik mit der köstlichen rotbeerigen Frucht im Hintergrund. Wirkt fast unscheinbar im Antrunk, der Wein ist superfein, eine burgundische Delikatesse, leicht zu unterschätzen, aber wenn man ihm seine volle Aufmerksamkeit schenkt, belohnt er das, indem er all seine vielfältigen Raffinessen zeigt und die kommen vor allem im sagenhaft langen irre komplexen Nachhall so richtig zum Ausdruck. Wird schon recht früh sehr viel Trinkvergnügen bereiten. Ich probiere ihn zum dritten Mal bei Dourthe in der Serie mit allen grossen Margaux, es ist in der Tat der unscheinbarste, aber auch der raffinierteste, ich liebe diesen Wein, das ist für meinen Geschmack einer der schönsten 2017er, eine himmlische Giscours Delikatesse. 19/20

Suckling

Suckling über:Chateau Giscours 3eme Cru 2017

94
/100

-- Suckling: Subtle aromas of ripe fruit with plums and hints of clove and stone. Complex. Medium to full body with a fine line of tannins running through the mid-palate. Fresh and creamy texture. A blend of 71% cabernet sauvignon, 24% merlot and 5% petit verdot. Drink after 2021. 94/100

Mein Winzer

Giscours

Château Giscours ist mit 79 Hektar eines der größeren Weingüter in Margaux. Das Gut ist seit vielen Jahren im Besitz des holländischen Investors Eric Albada Jelgersma. Nach immensen Aufwendungen im Weinberg und Keller ist Château Giscours nun mit modernster Kellertechnik ausgestattet und im Weinberg auf den bestmöglichen Stand der naturnahen Bearbeitung gebracht.[…]

Zum Winzer
  • 65,00 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 86,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte