Fonreaud

Chateau Fonréaud Cru Bourgeois Supérieur 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
94–95+
100
2
Cabernet Sauvignon 48%, Merlot 48%, Petit Verdot 4%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2040
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 94–95+/100
Pirmin Bilger: 18+/20
Gerstl: 18+/20
PM: 92/100
Wine Enthusiast: 91–93/100
6
Frankreich, Bordeaux, Moulis und Listrac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Fonréaud Cru Bourgeois Supérieur 2018

94–95+
/100

Lobenberg: Die Cépage ist 50% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot, 5% Petit Verdot. Diese etwas südlich von Margaux gelegene Appellation war 2018 wieder begünstigt, da es hier wie in Moulis Hitze und Trockenheit braucht, da Listrac eben in schwächeren Jahren häufig katastrophal schlechte Weine macht - zu viel Lehm mit Kies-Sand. Aber in großen, meist warmen Jahren wie 09, 10 und 15 wirklich strahlen kann. Fonreaud ist in warmen Jahren sogar ein richtiger Hammer, 2018 ist ja nun wieder genauso ein Jahr und da laufen wir hier zu Hochform auf. Die kühle des Terroirs schafft dann sogar einen perfekten Ausgleich zu der trockenen Hitze. Ganz cleane Nase, satte schwarze Kirsche, wunderschöne Veilchen-Süße darunter, nur ein Hauch Lakritze, aber alles süß, weich, reif, unglaublich charmant in dieser unerwarteten Opulenz. Auch im Mund diese fast überreiche Frucht, aber es ist nicht volatil, es ist nicht überreif, aber so schön ist sie, die massive Schwarzkirsche mit der Brombeere und dem Cassis. Alles ist reichlich vorhanden, ist hocharomatisch und schiebt, macht richtig Freude. Ein Wein zum Kauen mit sattem, samtigem Tannin. Fonreaud 2018 hat richtig Klasse und im Wissen um seinen tiefen Preis ist das eine Hammer-Empfehlung. Ich bin völlig baff, ich glaube Fonreaud 2018 muss ich unbedingt anbieten, weil es so viel Freude macht und für so wenig Geld so unglaublich viel Wein gibt. Der Wein braucht 3-5 Jahre, um diese enorme Fleischigkeit zu verdauen, um eine gewisse Eleganz neben der Wucht zu zeigen. Aber es ist sehr eindrucksvoll, was hier aus dem Glas kommt. 94-95+/100

18+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Fonréaud Cru Bourgeois Supérieur

-- Pirmin Bilger: Würzig zart rustikaleres Duftbild mit etwas Tabak und Leder und ganz Gewürznelke und schwarze Frucht. Der Gaumen wird förmlich erfrischt mit dieser kühlen saftigen Aromatik. Unheimlich filigran und perfekt ausbalanciert. Die Tanninqualität ist excellent und fügt sich natlos ein in diesen cremig weichen Körper. Noble Röstaromen im Abgang mit viel Schokolade und Kaffee, aber auch etwas Leder und Kräuter. Was für eine energiebeladene und edle Erfrischung. Auch einige Zeit später bleiben einem immer noch diese verführerischen Aromen am Gaumen haften. Dieser Wein hat einen sehr grossen Genussfaktor. 18+/20

18+
/20

Gerstl über: Chateau Fonréaud Cru Bourgeois Supérieur

-- Gerstl: Der Duft gefällt, wirkt zuerst etwas kühl, zeigt dann aber auch Süsse und feine raffiniert florale Komponenten, das ist ziemlich raffiniert. Ich probiere ihn gleich nach dem genialen Malartic und da kann er erstaunlich gut bestehen, er zeigt sich eine Spur schlanker, nicht ganz so fein in der Tanninstruktur, aber charakervoll, spannend und schmackhaft. Der grosse Jahrgang hilft ihm ganz offensichtlich, da ist nebst der erfrischend külhlen Stilistik auch eine feine Süsse im Spiel, das ist ein superfeiner, irre spannender Wein, etwas vom Allerbesten, was ich aus dieser Region kenne. 18+/20

92
/100

PM über: Chateau Fonréaud Cru Bourgeois Supérieur

-- PM: -- Peter Moser: Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Süße dunkle Walbbeernuancen, ein Hauch von Schololade und Karamell, reife Kirschen. Saftig, exttraktsüßer Körper, tragende Tannine, mineralisch im Abgang, komplex und anhaftend, gute Länge. 92/100

91–93
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Fonréaud Cru Bourgeois Supérieur

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. Rich, smoky and juicy, this wine has bright acidity and structured tannins. The wood aging shows well already and will certainly integrate with fruits with further aging. 91-93/100

Mein Winzer

Chateau Fonreaud

Der Name „Fonréaud“, früher „Font-réaux“, bedeutet soviel wie königlicher Brunnen. Nach der Legende hat hier ein englischer König im 11. Jahrhundert Halt gemacht, um seinen Durst an einer Quelle zu löschen. Das Château wurde 1855 von Henri Le Blanc de Mauvezin nach den Plänen des Architekten Garros...