Fieuzal

Chateau Fieuzal Rouge 2019

voluminös & kräftig
tanninreich
saftig
94+
100
2
Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Petit Verdot, Merlot
5
rot
Trinkreife: 2028–2048
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94+/100
Decanter: 94/100
Weinwisser: 18/20
Parker: 92–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Fieuzal Rouge 2019

94+
/100

Lobenberg: Die Lese der Trauben von den durchschnittlich 30 bis 50 Jahre alten Rebenstöcken erfolgt ausschließlich per Hand. Der Ausbau aller Weine von Chateau de Fieuzal erfolgt zu 50 % im neuen Barrique. Seit 2007 leitet Stephen Carrier das Château. Fieuzal Rouge ist wieder extrem gelungen, allerdings nicht ganz auf dem Level eines Domaine de Chevalier oder Carmes Haut Brion. Doch die schöne Reife ist auch hier vorhanden. Ein sehr harmonischer Wein, fein auf der Frucht bleibend, schön unterlegt mit einer Mineralität, feines Salz. Er hat bloß einfach nicht ganz die Klasse und die absolute Feinheit der Tops, aber es ist ein wirklich ausgesprochen schöner Wert und für Fieuzal ein toller Erfolg. 94+/100

94
/100

Decanter über: Chateau Fieuzal Rouge

-- Decanter: Deep medium to full intensity purple colour; this is ripe and rich, and the fruit is similarly well expressed. Plumped up on the attack, with firm tannins that make their mark. Really impressive Fieuzal that starts of with confidence and never strays over the line. Chocolate shavings and liquorice notes set against slate and savoury cassis, showcases the Pessac tightrope between intensity and elegance. 94/100

18
/20

Weinwisser über: Chateau Fieuzal Rouge

-- Weinwisser: Undurchsichtiges Purpur mit schwarzer Mitte und lila Rand. Vielschichtiges Bouquet mit schwarzen Johannisbeeren, tasmanischem Bergpfeffer und Brasiltabak. Im zweiten Ansatz Kardamom und rote Pflaumen. Am kräftigen Gaumen mit engmaschigem Tanningerüst, stützender Rasse und fein sandigem Extrakt. Im gebündelten Finale Wildkirschen, Wacholder und dunkle Mineralik, zarte Adstringenz. Man spürt die Handschrift des neuen Beraters Thomas Duclos deutlich. Ist nicht so ein Charmebolzen wie der 2015er, hat ganz bewusst eine klassische Variante gewählt, weiter so! 18/20

92–94
/100

Parker über: Chateau Fieuzal Rouge

-- Parker: Deep garnet-purple in color, the 2019 de Fieuzal rolls sensuously out of the glass with compelling scents of baked blackcurrants, redcurrant jelly and wild blueberries followed by wafts of red roses, star anise, freshly ground coffee and tapenade. The medium-bodied palate is laden with loads of wonderfully subtle black fruit and perfumed flavors plus invigorating exotic spice sparks, supported by velvety tannins and well-knit freshness, finishing long and multi-layered. 92-94/100

Mein Winzer

Fieuzal

1974 übernahm Gerard Gribelin das Château de Fieuzal und war damit der Initiator einer langen Reihe kellertechnischer Verbesserungen. 1977 wurden Edelstahltanks mit Temperaturregelung installiert, in den 80er Jahren wurde die Maischedauer allmählich verlängert und der Anteil neuer Barriques erhöht.