Ducru Beaucaillou

Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru 2015

Sale

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Cabernet Sauvignon 95%, Merlot 5%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2055
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Galloni: 98/100
Suckling: 97/100
Winespectator: 97/100
Parker: 97/100
International Wine Report: 97/100
Falstaff: 96–98/100
Gerstl: 19/20
Gabriel: 19/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Julien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru 2015

97–100
/100

Lobenberg: 95% Cabernet Sauvignon, 5% Merlot. Die Nase ist ähnlich dicht wie von Leoville las Cases. Totale Konzentration in Johannisbeere und Cabernet. Unglaublich dicht, würzig, schwarze Kirsche, Cassis, Johannisbeere, auch Maulbeere, holländische salzige Lakritze und viel Veilchen, tolle Würze ausstrahlend, tolle Spannung, die aus dem Glas steigt, und schon in der Nase eine Vorahnung von Gerbstoffen, das Ganze ist unterlegt mit Schokolade. Der Mund wiederholt diese Konzentration. Eine unglaubliche Spannung und Fokussierung. So dicht, so ein Hammer, fast schon etwas untypisch für das Finesse-Jahr 2015, aber Las Cases war ja auch schon so extrem. Unglaublich viel Power zeigend und zugleich geschliffene Tannine. Das Ganze kommt mit viel Druck und sehr mineralisch salziger Länge. Wenn wir bei Las Cases bei der absoluten Feinheit der Cabernet und der totalen Puristik eines kalifornisch unsüßen Cabernets waren, so haben wir hier mehr Fett, mehr Körper und mehr Druck. Ein Hammerwein mit unglaublich präsentem Tannin und viel Druck. Ich attestiere, dass das ein ganz großer Wein ist. Aber ich weiß nicht so genau wo ich bin in diesem Jahrgang. Mir gefällt diese unglaubliche Präzision eines Las Cases vielleicht noch besser, aber ich erkenne an, dass dies ein granatenhafter Wein ist. Vielleicht ist das auch potentiell ein Riese, nur im Gegensatz zur absoluten Feinheit Pauillacs und zur extremen Präzision des Leoville las Cases geht es mir hier etwas brachial zu. Trotzdem sind die Tannine nicht hart, der Wein ist nicht grün, alles ist perfekt. Also ein bisschen Potenzialwertung. 97-100/100

98
/100

Galloni über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Galloni: The 2015 Ducru-Beaucaillou is phenomenally great. Inky, powerful and explosive, the 2015 pulses with energy in all of its dimensions. Creme de cassis, blackberry jam, graphite, smoke, leather and incense, along with the wine's muscular tannins, convey an impression of brooding intensity. The 2015 has been nothing short of sensational on the two occasions I have tasted it so far. Readers should be prepared to be patient. Don't miss it! 98/100

97
/100

Suckling über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Suckling: Aromas of oyster shell, iron and currants. Hints of iodine. Full-bodied, very tight and focused. Love the finish of sandalwood, cinnamon, violets and lavender. Wonderful tannin texture. Linear and driven. Drink in 2022. 97/100

97
/100

Winespectator über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Winespectator: Showy, with layers of warmed fig, roasted mesquite, black tea, incense and Turkish coffee notes, followed by waves of lush cassis, blackberry and raspberry confiture flavors. This has a graphite grounding rod, a tarry spine and riveting licorice snap details to keep it driving along. A head-turner for sure. Best from 2025 through 2045. 97/100

97
/100

Parker über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Parker: Composed of 95% Cabernet Sauvignon and 5% Merlot. Medium to deep garnet-purple colored, the 2015 Ducru-Beaucaillou is provocatively and profoundly scented of chocolate-covered cherries, fresh black currants, crushed blueberries and licorice with touches of cigar box, roses and violets plus hints of black pepper and tapenade. Medium to full-bodied, rich and sultry with tons of seductive layers and firm, wonderfully velvety tannins, it has a very long, multilayered finish. 97/100

97
/100

International Wine Report über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- International Wine Report: -- IWR: The 2015 Château Ducru-Beaucaillou composed of 95% Cabernet Sauvignon and 5% Merlot. It begins with absolutely stunning aromatics dark cherries and crème de cassis along with graphite, spring florals, minerals and tobacco which soar from the glass. On the palate this is every bit as striking, as it displays outstanding overall depth an concentration, with a beautiful velvety texture and tremendous length on the finish. Overll, this is an absolutely beautifully made wine, which will certainly have a long, graceful evolution ahead. 97/100

96–98
/100

Falstaff über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung, intensive schwarze Beerenfrucht, dunkle Herzkirschen, floraler Touch, ein Hauch von Edelholz, ein Hauch von Nougat. Kraftvoll, gute Komplexität, feine Extraktsüße, eingebettete Tannine, frische Struktur, mineralisch, gut anhaltend, sicheres Reifepotenzial, besitzt eine tolle Frische, minutenlang anhaltend, tolle Frische. 96-98/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Gerstl: Das ist das erotische Ducru Parfüm, wie ich es liebe, fein elegant, tiefgründig und extrem komplex. Am Gaumen ist er einfach nur sensationell delikat, die Tannine spürt man kaum, beinahe monumentale Süsse, der Wein ist traumhaft schön, wenn man extrem kritisch sein will, fehlt ihm vielleicht ein Hauch Frische, dennoch, das ist eine wunderbare Ducru Delikatesse, die auch viel Trinkfreude macht, da ist auch einiges an Kraft im Spiel, es ist klar ein grosser Ducru. 19/20

19
/20

Gabriel über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Gabriel: 95 % Cabernet Sauvignon, 5 % Merlot. Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer aussen. Noch nie war ein Ducru so süss bei der Primeurprobe, ein Korb voll Maulbeeren, Brombeeren und Cassis, füllig, schier opulent, zumindest komplex. Im Gaumen zieht sich diese ausufernde Frucht weiter, dann kommt die Adstringenz! Sie zeigt das immense Potential dieses Weines auf, er wirkt so dann streng und verlangend, gebündelter Druck im extrem langen Finale. Zweifellos ein grosser Wein. Im Gegensatz zu anderen Crus war die Ernte hier eher klein mit etwa 35 hl/ha. Er wird in 100 % neuem Holz ausgebaut. Mit einem Ziel von 18 Monaten. Gehört zu den grossen Ducru's. Und von solchen gab es in den letzten Jahren praktisch eine nahtlose Serie. 19/20

Mein Winzer

Ducru Beaucaillou

Jean-Eugene Borie ist einer der wenigen Weingutbesitzer im Bordeaux, der auch auf seinem Château wohnt. Seine 50 Hektar Weinberge sind zu 65 % mit Cabernet Sauvignon, zu 25 % mit Merlot und zu je 5 % mit Cabernet Franc und Petit Verdot bestockt. Das Weingut Ducru Beaucaillou wird mit äußerster...