Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru 2010

Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru 2010

Zum Winzer

97–100
100
2
Cabernet Sauvignon 90%, Merlot 10%
5
rot, trocken
Gereift
14,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2065
Verpackt in: 3er OHK
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 97–100/100
Suckling: 100/100
Parker: 98+/100
Decanter: 98/100
Neal Martin: 98/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Julien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru 2010

97–100
/100

Lobenberg: Schwarz, leicht violett-roter Rand. Wuchtige süße Schwarzfruchtnase. Schwarze Kirsche, Johannisbeere, Brombeere, etwas Holunder, schwarze Olive, würzige Erde. Tolle, etwas dramatische Nase. Intensiver, rassiger Mund. Komplett schwarz. Brombeere vor schwarzer Johannisbeere, schwarze Schokolade. Ganz tief würzig, feine Säure zieht sich durch. Fast ein Blockbuster. Ganz anders als Leoville Las Cases, viel mehr in die wuchtige Richtung gehend, dennoch nie müde, sondern beschwingt, weil die immense Säure die Massen von Tannin gut stabilisiert. Ein anderer Wein in diesem Jahr, der tendenziell mehr zum rechten Ufer gehört und in der Appellation dennoch zum Besten des Jahrgangs gehört. Eindrucksvoll und berauschend! 97-100/100

Jahrgangsbericht

Nach einem erneut eher milden Winter kamen Austrieb (März) und Blüte (Mitte Mai) wieder recht früh in 2020. Es folgte ein warmer Sommer, der aber weniger extreme Hitzespitzen wie 2019 und 2018 hatte und vor allem durch kühlere Sommernächte eine robuste Säurestruktur erhalten konnte. Häufig wird vergessen, dass Hitze und vor allem Trockenheit nicht nur die Zuckerentwicklung, sondern auch die Säuren und Gerbstoffe durch niedrige Erträge und dicke Beerenschalen aufkonzentrieren. Dieser mediterrane Powersommer hat dem Burgund Mitte August den frühsten Lesestart seit 2003 beschert, dennoch wurden die vollen 100 Tage Reifezeit nach der Blüte erreicht bis zur Lese. Aufgrund der sehr trockenen Verhältnisse waren die Trauben weitgehend kerngesund und vollreif – Fototrauben soweit das Auge reicht! Wohingegen an der Côte de Beaune fast durchschnittliche Mengen Chardonnay geerntet werden konnten, war der Ertrag beim Pinot Noir an der gesamten Côte d’Or durch die winzige Beerengröße geringer noch als im Vorjahr 2019. Die Chardonnays betören mit dem selben imposanten Fruchtdruck und einer Power wie 2019. Sie wirken allerdings schlanker und feiner, auch aufgrund von lebhafteren Säuren, die eher an 2017 denken lassen. Es ist mit 2014 und 2017 ziemlich sicher das beste Weißweinjahr der letzten 10 Jahre. Die Balance der weißen 2020er ist herausragend! Die Pinot Noirs sind etwas weniger einheitlich balanciert. Je nach Terroir und Erntezeitpunkt, changieren sie zwischen bestechender Eleganz, Kühle und Finesse bis hin zu gewaltiger, mediterraner Struktur mit hoher Reife bis hin zur Überreife in einigen Fällen. Die topgesunden Beeren waren dickschalig, klein und kernig und gaben nur widerwillig ihren hochkonzentrierten, hochintensiven Saft preis. Die Fruchtfülle und das Parfüm der roten 2020er ist gewaltig, wie dichte Wolken aus Waldfrüchten und dunkler Kirsche schiebt es tieffarbig und reich aus dem Glas. Die Konzentration ist berauschend, die besten 2020er stellen die exzellenten Vorjahre sogar noch in den Schatten – in der Spitze war absolute Weltklasse möglich in diesem Blockbusterjahr. 2020 ist ein beeindruckendes und großes Jahr, das bei den Top-Domaines mit zum besten zählt, was es in den letzten Jahrzehnten gab. Zurücklehnen und genießen mit den verführerischen Pinots und sich mitreißen lassen von den berauschenden Chardonnays. Die erneut kleinen Erträge und der harte Frost in 2021 erzeugen weiter Mengendruck auf das Burgund und die besten 2020er werden schnell rar und gesucht sein.

100
/100

Suckling über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Suckling: The nose is phenomenal with perfect aromas of Cabernet Sauvignon with currant bush, blackberries and minerals. A pure expression of Cab. The palate is perfect with a full body, but has perfectly integrated tannins with a texture like the finest cashmere. It's strong but noble with perfect form and beauty. All in harmony. A fabulous wine that everyone who loves Bordeaux should have a bottle or case of. Better in 2020. 100/100

98+
/100

Parker über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Parker: With loads of minerality, a terrific opaque purple color, and slightly more structure and tannin than either Poyferre or St.-Pierre (and that’s saying something), this is a blockbuster, fabulous Ducru Beaucaillou that should be at its best a good decade from now and last 40-50 years. The proprietor is not alone in thinking this is the finest Ducru Beaucaillou since the 1961. The classic wet rock, creme de cassis, subtle oak and gravelly stoniness of the vineyard come through in this spectacular, full-bodied, gorgeously pure and intense effort. This is wine for the ages that should be forgotten for at least a decade. Proprietor Bruno Borie thinks this wine is as superb as their 2009. Slightly more structured and less flamboyant than its older sibling, it is a blend of 90% Cabernet Sauvignon and 10% Merlot from the very best parcels of the vineyard. This wine tips the scales at 14% natural alcohol but has a normal pH of 3.6, which is one of the characteristics of this vintage (high alcohol, normal pH), which thus accounts for the freshness and precision found in most 2010s. 98+/100

98
/100

Decanter über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Decanter: There is tannin build up at this point in the vertical, but in the most enjoyable way - a clear indication of how much complexity there is in these wines and how densely knitted together they are, bedding down for the long term. This wine in particular has barely an end in sight, it just stretches out before you, confident in its fleshy texture and layers of expression. This is really at the top of what you hope from St Julien, confident and intense yet still with the balance and freshness of the appellation. It has great persistency and keeps hanging on, delivering flavour an inch at a time. Wonderful. 98/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Ducru Beaucaillou 2eme Cru

-- Gerstl: Der Duft strahlt pure Eleganz aus, dazu Tiefe und Komplexität ohne Ende, das ist berauschend schön, einen sagenhaften Traumwein ankündend. Wouw, was für ein sensationeller Wein, der ist so etwas von fein und so etwas von konzentriert und so etwas von vielschichtig, der löst Emotionen aus, der lebt, der tanzt, der singt, was für ein sinnliches Weinerlebnis, und das mit dieser Leichtigkeit, mit dieser sensationellen Frische und Rasse, ein Finessenbündel par Excellence, Ducru-Beaucaillou wie man ihn sich schöner nicht einmal erträumen kann, schlicht perfekt. 20/20

Mein Winzer

Ducru Beaucaillou

Jean-Eugene Borie ist einer der wenigen Weingutbesitzer im Bordeaux, der auch auf seinem Château wohnt. Seine 50 Hektar Weinberge sind zu 65 % mit Cabernet Sauvignon, zu 25 % mit Merlot und zu je 5 % mit Cabernet Franc und Petit Verdot bestockt. Das Weingut Ducru Beaucaillou wird mit äußerster...