Armailhac

Chateau D’Armailhac 5eme Cru 2010

voluminös & kräftig
tanninreich
94–95
100
2
Cabernet Sauvignon 60%, Merlot 23%, Cabernet Franc 15%, Petit Verdot 2%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2050
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 94–95/100
PM: 93–95/100
Parker: 93/100
Gerstl: 18/20
WS: 92–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau D’Armailhac 5eme Cru 2010

94–95
/100

Lobenberg: Schwarz, fast ohne Rand. Wuchtig süße Brombeer-Schokoladen-Nase mit leichter Orangenschale und einem Hauch weißer Pfirsich. Wuchtig und süß, ohne jedoch marmeladig zu sein. Der Mund präsentiert sich feiner als erwartet, aber auch etwas eindimensional. Das unterscheidet ihn eben vom rassigen Clerc Milon, etwas langweiliger aber dafür immer lecker, in rassigen Säure-Jahren (man erinnere sich an 2005 !) auch mal groß. Schöne schwarze Frucht mit Nutella im Mund, Praline, Milchschokolade, Brombeere, Cassis, etwas schwarze Kirsche, dann kommt wieder ein Hauch Orange und Passionsfrucht. Sehr harmonisch, sehr balanciert. Alkohol und Glyzerin sind scheinbar reichlich vorhanden und finden mit der guten Säure und dem butterweichen Tannin eine schöne harmonische Einheit. Erinnert an den tollen 2005er. Kann natürlich an den Moutonartigen Clerc Milon nicht ran, dafür fehlt ihm die letzte Rasse, aber sicherlich einer der besten D'Armailhac, die ich je probiert habe. 94-95

93–95
/100

PM über: Chateau D’Armailhac 5eme Cru

-- PM: Sehr dunkles Rubingranat, violette Reflexe, reife Herzkirschen, etwas Nouagt, feine Gewürzanklänge, sehr attraktives Bukett; sehr saftig, süßer Fruchtkern, präsente gut integrierte Tannine, schokoladiges Finale, gut anhaltend, mineralischer Nachhall, gutes Reifepotenzial. 93-95/100

93
/100

Parker über: Chateau D’Armailhac 5eme Cru

-- Parker: Another sensational effort from Philippe Dhaluin, the administrator of Mouton Rothschild, this blend of 60% Cabernet Sauvignon, 23% Merlot, 15% Cabernet Franc and the rest Petit Verdot shows complex floral notes intermixed with forest floor, camphor, black currants and mulberries that all jump from the glass of this aromatic style of d’Armailhac. This wine possesses very good acidity, a surprisingly higher percentage of Merlot than usual, but the quality is impressive, and the good news is that there are 20,000 cases of this full-bodied beauty, which should age nicely for 15-20+ years. 93/100

18
/20

Gerstl über: Chateau D’Armailhac 5eme Cru

-- Gerstl: Im Duft eher feiner als Clerc-Milon, aber kaum weniger komplex, herrliche Frucht, tiefgründig und Intensiv. Mächtiger von Massen von sehr feinen Gerbstoffen getragener Gaumen, männliche Struktur, charaktervoller, robuster Wein, wirkt vergleichsweise etwas rustikal, aber auf sehr positive, charmante Art, grosser Wein, den man vielleicht im Moment sogar etwas unterschätzt. 18/20

92–95
/100

WS über: Chateau D’Armailhac 5eme Cru

-- WS: This has a nice briary core, showing dark fig and plum flavors, with a backdrop of roasted sage and tobacco. Offers good muscle and heft, but also the rounded feel of the house style. Tasted non-blind. 92-95/100

Mein Winzer

Armailhac

Als eines von drei Weingütern im Pauillac, die dem verstorbene Baron Phillippe de Rothschild gehörten, wird d’Armailhac vom gleichen Team geleitet, das auch für Mouton-Rothschild und Clerc Milon zuständig sind. Entsprechend qualitätsbewusst wird hier gearbeitet. Es grenzt an Pontet Canet im Westen...