Croix de Labrie

Chateau Croix de Labrie Grand Cru 2020

98–100
100
2
Merlot 92%, Cabernet Franc 5%, Cabernet Sauvignon 3%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2050
Verpackt in: 6er OHK flach
3
Lobenberg: 98–100/100
Suckling: 98–99/100
VertdeVin: 98/100
Forbes: 97+/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Croix de Labrie Grand Cru 2020

98–100
/100

Lobenberg: Ein winziges Boutique-Weingut. War schon mal Kult in den guten alten Tagen, als immense Extraktion und brutale Kellerarbeit mit 100% Neuholz in war. Dennoch ein extrem gesuchter Wein. Nicht jedes Jahr grandios, aber wenn es grandios ist, dann ist es grandios. In 2020 reich und üppig, mit schwarzer Lakritze, Brombeere und Maulbeere. Viel Schub, viel süße schwarze Kirsche. Nicht klebrig, aber doch fast fett. So opulent, sexy, erotisch. Was für eine Nase! Der Mund ist schwarz, reich und dicht. Unglaublich viel Schub, unglaublich viel Druck. Und trotzdem ist er auch fein, nicht fett, obwohl man das nicht glaubt. Nur einfach viel Wein. Reich, üppig und opulent. Er braucht ein paar Jahre, bis er seine Feinheit zeigt. Ich bin überwältigt. Es ist nicht der schönste Wein des Jahres, dafür ist er mich einfach zu reich und zu dicht. Aber es ist eindrucksvoll und trotzdem extrem fein. Nach 10, vielleicht 15 Jahren wird man hin und weg sein. Superber Stoff. 98-100/100

98–99
/100

Suckling über: Chateau Croix de Labrie Grand Cru

-- Suckling: The focus and texture of this wine is really something. It’s totally transparent with blackberries, blueberries, earth, stone and mushrooms. Flowers too. Full-bodied with firm tannins that give super form and length to this. Freshness. Almost all merlot with a tiny dash of cabernet franc and cabernet sauvignon. Perhaps the best ever? Certainly at the same level as the 2019. About 14,000 bottles made. 98-99/100

98
/100

VertdeVin über: Chateau Croix de Labrie Grand Cru

-- VertdeVin: Die Nase ist elegant, subtil und bietet Delikatesse, Harmonie, Tiefe, eine schöne Vielfarbigkeit sowie eine schöne Finesse und Präzision des Korns. Es gibt Noten von zerquetschter Brombeere, reifer/frischer Erdbeere und etwas hellerer Blaubeere, kombiniert mit Anklängen von heller Kirsche, Vanille, frischer Haselnuss, sehr dezenten Anklängen von frischer Blaubeere, Graphit, Zan sowie einem subtilen Hauch von Kubenpfeffer, Kampfer/sanftem Lakritz und einem subtilen, fast weißfloralen Rand. Der Gaumen ist voll, fleischig, ausgewogen und bietet eine sehr schöne Frische, Saftigkeit, Mineralität, Dichte, Tiefe, Reichtum in der Feinheit, Präzision, eine schöne Struktur, Kraft in der Feinheit/Präzision, Cremigkeit (in der Finesse und Frische), eine massive Seite (in der Eleganz) sowie einen schönen Säurerahmen. Am Gaumen drückt dieser Wein Noten von breiiger/perliger Brombeere, breiiger/perliger Heidelbeere und, leichter, heller Himbeere aus, kombiniert mit Noten von hellen blauen Beeren, breiiger/cremiger blauer Pflaume, Anklängen von Tonkabohne, Haselnuss, sowie dezenten Anklängen von grauem Pfeffer, Graphit, einem subtilen Hauch von Toastigkeit und süßen Gewürzen. Die Tannine sind massiv und bieten Geschmeidigkeit. Sehr schöne Persistenz und Würze am Ende des Mundes. Präsenz eines sehr diskreten Hauchs von Kaffee im Abgang. Schöne Konsistenz. 98/100

97+
/100

Forbes über: Chateau Croix de Labrie Grand Cru

-- Forbes: This 100% Merlot grows over clay limestone soils adjacent to Château Ángelus and includes rich and supple aromas of cherries and cassis. The mid palate is fresh with juicy and vibrant acidity and firm, though low-key tannins. Versatile for food pairing. 97+/100

Mein Winzer

Croix Labrie

Die Rebflächen von Croix de Labrie umfaßten ursprünglich ganze 1,5 Hektar. […]