Chateau Cos d’Estournel blanc 2021

Cos d'Estournel

Chateau Cos d’Estournel blanc 2021

Holzkiste

exotisch & aromatisch
fruchtbetont
mineralisch
97–100
100
2
Sauvignon blanc 71%, Semillon 29%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2049
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Suckling: 97–98/100
Yohan Castaing: 95–97+/100
Falstaff: 95/100
Jeb Dunnuck: 94–96/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Estephe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Cos d’Estournel blanc 2021

97–100
/100

Lobenberg: Seit Jahren ist dieser Wein eine Bank und 2021 ist ein Paradejahr für Weißwein. Der Blend besteht aus 71 Prozent Sauvignon Blanc und 29 Prozent Semillon. 12,3 Volumenprozent Alkohol, die Säure liegt bei 4,5 Gramm, der pH-Wert bei 3,13. Zu 10 Prozent in neuen Barriques ausgebaut. Seit Cos den Holzeinsatz etwas zurückgefahren hat, ist das ein extrem guter Wein. Der 2021er ist fast ähnlich, ja fast sogar genialer als 2020. Unglaublich feine Nase! Eine Sauvignon Blanc ohne Stachelbeere, mit Williams Birne, viel weißer Melone, pinker und weißer Grapefruit. Enorme Kalksteinmassen, Salz und eine wahnsinnige Charmeoffensive. Zum Reinspringen schön! Im Mund allen Raum einnehmend, alles auskleidend. So eine hohe Intensität! Tolle Schärfe, aber auch Fruchtintensität mit Birne, Apfel, Quitte, Melone und Litschi. Alles mit Chilischärfe unterlegt. Was für ein wunderbarer Weißwein! Der Wein hat Größe und steht für Minuten. 2021 ist ein grandioses Weißwein-Jahr. Ich bin sehr begeistert, wie im letzten Jahr. 97-100/100 *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

97–98
/100

Suckling über: Chateau Cos d’Estournel blanc

-- Suckling: This is layered and serious, with intense yet subtle notes of dried pineapple, lemon, crushed stones and shells. Salty. Long and driven with vivacity and energy. So minerally, in every sense. Grabs hold of you. 97-98/100

95–97+
/100

Yohan Castaing über: Chateau Cos d’Estournel blanc

-- Yohan Castaing: Der Cos d'Estournel blanc 2021 schwankt zwischen weißen Früchten, Kräutern, Noten von Birne und weißem Pfirsich und bietet ein elegantes, etwas schüchternes, aber immer zartes Bouquet. Sehr schönes, umhüllendes Mundgefühl, frisch und dynamisch mit einer fleischigen und sehr frischen Textur. Kraft und Eleganz zur gleichen Zeit. Wunderbar. Bravo! (Übersetzt mit DeepL) 95-97+/100

95
/100

Falstaff über: Chateau Cos d’Estournel blanc

-- Falstaff: Helles Gelbgrün, Silberreflexe. Zarte Reduktionsnuancen nach Feuerstein und Grapefruitzesten, ein Hauch von weißem Pfirsich, Limetten und mineralische Nuancen, zart nach Holunderblüten. Komplex, feine Fruchtsüße, lebendiger Säurebogen, feine Note von gelbem Apfel im Abgang, verfügt über Frische und Länge, sicheres Reifepotenzial. 95/100

94–96
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Cos d’Estournel blanc

-- Jeb Dunnuck: Made in a deeper, richer style, the Grand Vin white 2021 Château Cos D'Estournel Blanc offers a vivid, racy, medium-bodied, concentrated mouthfeel as well as bright, juicy notes of white grapefruit, chalky mineral, and white flowers. It brings this terrific rocky, chalky, mineral-driven style on palate, has bright acidity, and a great mid-palate. It's seriously impressive. 94-96/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Cos d’Estournel blanc

-- Gerstl: Herrlich frische Sauvignon-Blanc-Frucht, die durch den Sémillon-An- teil noch etwas mehr Fülle bekommt. Die Frische ist das prägende Element in diesem Wein. Eleganz und totale Feinheit im Bou- quet. Stachelbeeren und noble Kräuteraromen verbinden sich mit tänzerisch floralen Nuancen. Wow, diese geniale Säure und damit die Frische am Gaumen! Unglaublich zart und mit super mineralischer Fülle. Länge und Intensität sind unglaublich. Das ist definitiv ein überirdischer weisser Cos. 20/20

Mein Winzer

Cos d’Estournel

Bruno Prats, der frühere Besitzer von Cos d’Estournel, gehört zu den Avantgardisten der modernen Weinbautechnologie. Unter seinem Sohn Jean Guillaume hat sich das an einen Investor verkaufte Gut bis 2012 an die Spitze des Bordeaux vorgearbeitet.