Chateau Clos Louie 2021

Clos Louie

Chateau Clos Louie 2021

BIO

Holzkiste

97–98+
100
2
Merlot 70%, Cabernet Franc 30%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2050
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 97–98+/100
Gerstl: 19+/20
6
Frankreich, Bordeaux, Cotes de Castillon
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Clos Louie 2021

97–98+
/100

Lobenberg: 50 Prozent der Ernte sind 2021 verloren gegangen. Überwiegend bei den jüngeren Reben durch Frost und auch durch Mehltau. Der Ertrag lag letztlich bei nur 16 Hektolitern pro Hektar. Clos Louie besteht 2021 aus 70 Prozent Merlot und 30 Prozent Cabernet Franc. 13,2 Volumenprozent Alkohol. Es gibt hier wie 2020 nur einen Wein, nur den Clos Louie. Er hat eine dunkelviolette Farbe. Die Nase ist reich und duftig. Blumig, aber mehr süße Blumen. Reife Rosenblätter, Veilchen, ein bisschen Flieder und süßes Lavendel. Das Ganze mit Thymian unterlegt. Schiebend mit reifer schwarzer Zwetschge und schwarzer Kirsche, dahinter Blaubeere. Was für eine Intensität in der Aromatik! Der Mundeintritt kommt mit einer erstaunlichen Chilischärfe. Pfeffrig, lang, intensiv und salzig. Darunter Sauerkirsche, hochintensiv. Seidigstes Tannin, aber auch samtiges Fleisch und Fülle. Der Wein steht für zwei Minuten. Er hat eine wahnsinnige Spannung im Mund durch die Chilischärfe und die superkonzentrierte Pflaume und rote Kirsche. Der Wein hat nicht das Fleisch und die reiche, süße Fülle wie in den vergangenen Jahren, dafür hat er aber eine unglaubliche Eleganz und Länge. Das ist Castillon im Stile eines Topweins aus Saint-Émilion. Und das Ganze in einer lange nicht mehr gesehen Stilistik der Finesse, der Feinheit und der Frische. 2021 steht 2020 bei etwas mehr Frische im Grunde in nichts nach, großer Topwein! 97-98+/100Ein Weingut am Rande der Appellation zu Saint-Émilion, mit weniger als 15 Hektar Anbaufläche, dessen Kern eine nur 0,85 Hektar große Zelle bildet, bestockt mit bis zu 150 Jahre alten, wurzelechten Reben, Prephyloxera. Das mit Abstand beste Château in Castillon, das es locker mit allen Weingüter in Saint-Émilion aufnehmen kann. Direkter Nachbar ist Eric Jeanneteau von Tertre de la Mouleyre, das noch in Saint-Émilion liegt. Der Weinberg von Clos Louie steht in der Gemeinde Saint-Philippe d’Huile. Merlot, Malbec, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Die verschiedenen Plots sind unterschiedlich alt. Der jüngste 59 Jahre. 60 Prozent Merlot, 10 Prozent Malbec, 30 Prozent nehmen die Sauvignons im gemischten Satz ein. Die Weinberge sind über einer Eisenauflage auf reinem Kalkstein gelegen, biologische Bearbeitung, Gras- und Kräuterbewuchs. Die Lehmauflage über dem reinen Kalkstein ist etwa 30cm dick. Der Ertrag ist auf Grund des hohen Alters der Reben extrem gering. Alles wird in Handarbeit erledigt und auf einem Tisch händisch sortiert und entrappt. Ein Aufwand, welchen sich ein großes Weingut gar nicht leisten könnte. Der alte Weinberg ist mit 6.500 Stöcken pro Hektar bepflanzt. Das Weingut ist inzwischen seit 2021 biozertifiziert. Önologe ist Claude Gros, Besitzer sind Pascal und Sophie Lucien-Douteau. Die Weine werden im Zement, aber auch im offenen 30-Hektoliter-Inox-Stahltank vergoren, danach in 600-Liter-Stockinger-Tonneaux, 300 Liter Holzfässer und in Barriques von Sylvain für 20 Monate ausgebaut. Sie bleiben ohne Bâtonnage in diesen Fässern. Unberührt bis zur Abfüllung. Seit 2018 gibt es ein paar kleine neue Plots dazu, insgesamt gibt es somit maximal etwas über 5.000 Flaschen Clos Louie, es bleibt immer noch ein rares Elixier.Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

19+
/20

Gerstl über: Chateau Clos Louie

-- Gerstl: Sophie und Pascal Lucin-Douteau berichten, dass sie vorallem aufgrund von Frost aber auch Mehltau rund 50% der Ernte verloren haben. Sie hatten einen Ertrag von nur 16hl/ha.Die Farbe zeigt sich erstaunlich dicht, kraftvoll und dunkel violett. Auch in der Nase hat man sofort sehr viel reife Frucht mit einer hochintensiven Vielfalt von schwarzen und roten Früchten. Sehr viel schwarze Kirsche, Brombeere, Zwetschge, aber auch Johannisbeere und etwas Himbeere. Ein Hauch von Tabak und edlen würzigen Kräuter mit zarten floralen Aromen. Eine unglaublich tiefgründige Frische, welche auch Ausdruck dieser imensen Kraft im Clos Louie ist. Im Auftakt spührt man den scharfen und würzigen Charakter der Cabernet Frucht, welche dem Wein unglaublich viel Raffinesse gibt. Auch die delikate Säure trägt dazu bei und lässt diesen vor Energie nur so übersprudeln. Diese Lebendigkeit im Wein ist unbeschreiblich und sie bringt die Fruchtaromen am Gaumen so richtig zum Tanzen. Herrlich cremig durch die perfekt gereiften und cremigen Tannine. Der Clos Louie 2021 ist geprägt von einer edlen Struktur und einer wunderschönen Balance. Mit seiner Frische und reifen intensiven Aromatik, gehört der Wein auch mit diesem Jahrgang zu einer der grossen Überraschungen. 19+/20

Mein Winzer

Clos Louie

Es handelt sich bei diesem Weingut nur um 0,85 Hektar. Bis zu 150 Jahre alte Reben, wurzelecht, Prephyloxera. Merlot, Malbec, Carmenere, Cabernet Franc. Lehm-Eisen-Auflage auf reinem Kalkstein, biologische Bearbeitung, Gras- und Kräuterbewuchs.