Clos l'Eglise

Chateau Clos L’Eglise 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
95–96
100
2
Cabernet Franc, Merlot
5
rot
Trinkreife: 2029–2062
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
Pirmin Bilger: 19+/20
Gerstl: 19+/20
Suckling: 96–97/100
Gabriel: 19/20
Parker: 94–96/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Clos L’Eglise 2018

95–96
/100

Lobenberg: Dieses Weingut gehört der gleichen Besitzerin wie Chateau Barde Haut in Saint Emilion. Der direkte Nachbar von Eglise Clinet. Nicht nur schwarz im Glas, sondern auch sehr schwarzfruchtig in der Nase, sehr viel Maulbeere, Brombeere, süße Schwarzkirsche, Lakritze, deutlich Veilchen und Rosenblätter. Dicht, aber nicht überextrahiert in der Nase, bleibt durchaus fein, nur einfach sehr voluminös und trotzdem schick. Der Mund ist extrem stramm extrahiert, Tannin in Massen, etwas rau, viel Holz, sehr viel gearbeitet, ein bisschen über den Punkt. Dennoch erkenne ich an, dass auch diese brutale Vinifikation diese wunderbar reife 2018er Frucht nicht wirklich beschädigen kann. Auf diesen Wein muss man einfach etwas länger warten, und dann ist er vielleicht etwas zu reif und zu süß, aber trotzdem ein richtig guter Pomerol. 95-96/100

19+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Clos L’Eglise

-- Pirmin Bilger: Verführerisch tiefgründiges Bouquet strömt aus dem Glas. Das ist eine Wucht, mit welcher Intensität hier die schwarzbeerigen Aromen herausspringen. Kirsche, Cassis, Brombeere, Blaubeere, aber auch Anflüge von Johannisbeere und etwas Erdbeere. Raffinierte tiefgründige und würzige Frische begleitet dieses Reife austrahlende Duftbild. Ganz viel Trüffel und Schokolade ist auch hier im Spiel, dazu etwas Leder und Tabak. Am Gaumen lässt er dann seinen Charme voll und ganz entfalten. Der Körper ist dicht ausgestattet mit einer Vielzahl von schwarzfruchtigen Aromen. Die Frische ist unglaublich, welche aus dieser perfekten Säurestruktur hervorgeht. Ein Tanningerüst, derart fein, dass man es kaum wahrnimmt. Der Clos L'Eglist ist im 2018 grosses Kino! 19+/20

19+
/20

Gerstl über: Chateau Clos L’Eglise

-- Gerstl: Nach einigen eher mittelmässigen Weinen kommt jetzt wieder einer der ganz edlen, da muss ich nur einmal kurz die Nase an dieses Glas halten und schon hat er mich gefangen. Das ist reich, komplex, tiefgründig und superfein. Samtener Gaumen, der Wein ist von eindrücklicher Perfektion, ein wunderbar schlankes Raffinessenbündel, eine noble Köstlichkeit. 19+/20

96–97
/100

Suckling über: Chateau Clos L’Eglise

-- Suckling: Fantastic depth of fruit to this young wine with crushed-berry, tile and stone character. Full-bodied with superb structure. Polished yet intense tannins. Powerful finish. Best ever? 96-97/100

19
/20

Gabriel über: Chateau Clos L’Eglise

-- Gabriel: Frisches, kräftiges, fein mineralisches, komplexes Bouquet, Johannisbeergelee, Erdbeeren, Brombeeren, Zedern, Pralinen. Fein konzentrierter, vielschichtiger Gaumen mit kraftvoller, eleganter Struktur, kräftiger, süsser Frucht, vielfältiger Aromatik, viel feinem Tannin, sehr langer, frischer Abgang mit süssen Rückaromen. 19/20

94–96
/100

Parker über: Chateau Clos L’Eglise

-- Parker: The 2018 Clos l'Eglise is a final blend composed of 80% Merlot and 20% Cabernet Franc; the Merlot was harvested September 19-20, and the Cabernet Franc was harvested on October 10. Deep garnet-purple colored, it explodes on the nose with bold, expressive plum preserves, blueberry compote, mincemeat pie and sandalwood with nuances of lilacs, woodsmoke, Indian spices and dusty soil. Full-bodied, rich, velvety and decadently fruited in the mouth, it offers layer upon layer of voluptuous fruit, finishing long and spicy. 94-96/100

Mein Winzer

Clos l’Eglise

In hervorragender Lage auf dem Plateau neben Chateau Clinet und gegenüber von Eglise Clinet, in direkter Nähe der Kirche (Eglise!), befindet sich der sechs Hektar große Weinberg von Clos l’Eglise. Unter der Regie der Besitzerin Sylviane Garcin-Cathiard und ihres Mannes Gaston wurde seit 1997 Michel...

Diesen Wein weiterempfehlen