Clos l'Eglise

Chateau Clos L’Eglise 2015

voluminös & kräftig
tanninreich
92–94
100
2
Merlot, Cabernet Franc
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 92–94/100
NM: 94–96/100
Gerstl: 18/20
Gabriel: 18/20
Winespectator: 92–95/100
Suckling: 92–93/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Clos L’Eglise 2015

92–94
/100

Lobenberg: Direkt an der Kirche gelegen und Nachbar von Eglise Clinet und Clos de La Vieille Eglise. Verwirrende Namensähnlichkeiten, aber es gibt kaum unterschiedlichere Besitzer als diese Drei! Dichte Nase, schwarze Kirsche, hohe Intensität, aber weich und fein und nicht wie so oft überextrahiert. Sehr stimmig. Auch der Mund ist sehr fein, leicht trockenes Tannin, aber nicht spröde. Etwas wenig süßes Fleisch in der Mitte, von daher mit Eglise Clinet und Clos de La Vieille Eglise nicht mitziehen könnend. Etwas zu leicht und trotzdem ein schöner Pomerol. 92-94/100

94–96
/100

NM über: Chateau Clos L’Eglise

-- NM: The 2015 Clos l'Eglise was picked on 8, 14 and 23 September apropos the Merlot and the Cabernet Franc on 23 September. Co-proprietor Hélène Garçin-Léveque told me that for the first time, Clos l'Eglise was one of the first Pomerols to be picked since they felt that the grapes were fully ripe. So why wait? That clearly is vindicated by the bouquet with ebullient, ripe blackberry and wild strawberry fruit, almost Burgundy-like in terms of its purity. The palate is medium-bodied with very fine, tensile tannin, brimming over with energy, tightly packed towards the more linear finish than usual. This is a Clos l'Eglise built for long-term bottle ageing, though I suspect it will actually come round a little earlier than usual. A wonderful Pomerol, almost understated, but full of personality. 94-96/100

18
/20

Gerstl über: Chateau Clos L’Eglise

-- Gerstl: Tiefgründige, ganz leicht überreife Nase, intensiv und reich. Am Gaumen schön delikat und tänzerisch, wunderschöne verspielte Aromatik, herrlicher, erotischer Pomerol, erreicht aber nicht ganz die Klasse der allerbesten. 18/20

18
/20

Gabriel über: Chateau Clos L’Eglise

-- Gabriel: Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Sehr dichtes Bouquet, wirkt noch leicht hölzern im Ansatz, es ist aber auch genügend Fruchtdruck vorhanden. Im Gaumen fest, stoffig, noch fein aufrauhend, da ist viel Material drin, nicht unbescheiden in seiner Extraktion. Ich hätte weniger Kraft und mehr Saft erwartet. Das Potential ist aber beeindruckend. Also; let's see in 10 years. 18/20

92–95
/100

Winespectator über: Chateau Clos L’Eglise

-- Winespectator: Offers a delicious core of plum, raspberry and cherry preserve notes, backed by flavors of apple wood and licorice that still need to integrate fully. A solid wine in the making. 92-95/100

92–93
/100

Suckling über: Chateau Clos L’Eglise

-- Suckling: A soft and fruity red with walnut, plum and earth aromas and flavors. Full to medium body, clean finish. Refined and pretty. 92-93/100

Mein Winzer

Clos l’Eglise

In hervorragender Lage auf dem Plateau neben Chateau Clinet und gegenüber von Eglise Clinet, in direkter Nähe der Kirche (Eglise!), befindet sich der sechs Hektar große Weinberg von Clos l’Eglise. Unter der Regie der Besitzerin Sylviane Garcin-Cathiard und ihres Mannes Gaston wurde seit 1997 Michel...

Diesen Wein weiterempfehlen