Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B 2019

Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B 2019

Zum Winzer

99–100
100
2
Merlot 90%, Cabernet Sauvignon 7%, Cabernet Franc 3%
5
rot, trocken
14,5% Vol.
Trinkreife: 2031–2059
Verpackt in: 6er OHK flach
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 99–100/100
Jane Anson: 98/100
Jeb Dunnuck: 97+/100
Galloni: 97/100
Decanter: 97/100
Parker: 95–97+/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B 2019

99–100
/100

Lobenberg: Der Besitzer ist Philippe Cuvelier. Sein Sohn Mathieu ist Gutsdirektor. Das ist Saint-Émilion vom Allerfeinsten. In der Nachbarschaft von Clos Saint Martin direkt an der Kirche gelegen, nach dem Zukauf von Grandes Murrailles ich vom Kreisel bis zur Kuppe des reinen Kalkstein-Berges ziehend, in der Mitte das malerische Gutshaus. Argilo-calcaire auf reinem Kalkstein. Im Durchschnitt 9.000 Stöcke pro Hektar. Die Reben sind im Durchschnitt 25 Jahre alt. Auch hier wieder das Traumduo der Berater des Rechten Ufers: Stéphane Derenoncourt und der Pétrus-Önologe Jean Claude Berrouet. Gelesen wurde bis zum 10. Oktober, also relativ spät für dieses warme und extrem sonnige Jahr. 90 Prozent Merlot, sieben Prozent Cabernet Sauvignon und drei Prozent Cabernet Franc. Spontan vergoren in kleinen Inox-Behältern. Der Tresterhut wird nur von Hand runtergedrückt. Bis zu 30 Tage Fermentation. Die Malo danach im Barrique. 50 Prozent Neuholz, 50 Prozent gebrauchtes Holz, einige Tonneau dabei. Der Ausbau dauert rund 18 Monate. Es gibt nur 38 Hektoliter Ertrag pro Hektar, also nur 500 Gramm Trauben pro Stock. 50.000 Flaschen insgesamt. Das Weingut ist 20 Hektar groß. Clos Foutet hat einen Lauf mit dem neuen Beraterteam seit 2015 (obwohl es auch schon in den letzten 10 Jahren zuvor großartige Bewertungen gab). Ich finde aber, dass 2015 und mehr noch 2016, 2018 und jetzt auch 2019, einfach die wirklichen Highlights sind. Clos Fourtet gehört damit zum Allerbesten, das Saint-Émilion anzubieten hat. Einer DER Superstars des modernen Saint Emilions. Die Nase kommt fast monolithisch. Schwarzrot, Schlehe, würzig, dicht. Darunter Kalkstein, Salz und unglaublich klar, fast transparent strukturiert. Schlehe, Schwarzkirsche, rote Kirsche, etwas Schwarzbrot, hocharomatisch. Der Mund ist dermaßen stylisch. Rote Kirsche, schwarze Kirsche, kaum was anderes. Aber viel Lakritze, Holunder, süßer Lavendel und Estragon. Ein archetypischer Saint-Émilion. So dicht, so strukturiert, so lang. Aber auch modern. Das ist so ganz anders als der in Nachbarschaft liegende Château Coutet oder als Jean Faure. Das hier ist das hochmoderne, neue, stylische Saint-Émilion. Ich glaube, da muss man sich einfach entscheiden. Auf der modernistischen Seite, auf der auch letztlich von Angélus bis Cheval Blanc alle großen Namen langlaufen, spielt Clos Flourtet sicherlich eine ganz hervorragende Rolle. In der ursprünglichen, würzigen Cabernet-Franc-Version meiner liebsten Saint Emilions hat dagegen Clos Fourtet nichts zu suchen. Aber es ist zweifelsohne einer der Könige der modernen Saint-Émilion-Ausrichtung. Noch besser als 2018. DER Nachfolger des großen 2009ers. Großes Kino, wenn man in diese Richtung möchte, wenn man makellose, auch etwas langweilige Perfektion sucht. 99-100/100

98
/100

Jane Anson über: Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B

-- Jane Anson: 20ha of prime St Emilion limestone, punching at the very top of its game. This is muscular, less exuberant than the exceptional 2018 but this is still easily one of the wines of the vintage, salinity and austerity but creamy in texture, with pure, well chiselled blueberry, blackberry and raspberry fruits with peony flowers on the finish. Biodynamic farming, but not certified. 38hl/h yield. 50% new oak, 2% amphoras. 98/100

97+
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B

-- Jeb Dunnuck: The 2019 Château Clos Fourtet is another gem from the Right Bank that delivers the goods. From the upper, limestone plateau and always a bigger, richer wine than its neighbors (Canon, Beau-Séjour Bécot), it still shows incredible minerality and limestone character in its deep black cherry, currant, and mulberry fruits as well as scorched earth, chalky minerality, roasted herb, licorice, and white flower-like aromas and flavors. Rich, full-bodied, concentrated, and structured on the palate, it's flawlessly balanced, has ripe, broad, building tannins, an expansive mouthfeel, and a great, great finish. It needs a decade of bottle age, but it’s truly brilliant stuff. 97+/100

97
/100

Galloni über: Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B

-- Galloni: The 2019 Clos Fourtet is positively stellar, just as it was from barrel. It presents a beguiling mix of dense, plush fruit packed into a classically structure frame. The first impression is one of opulence, until the minerality of Saint-Émilion's famed plateau begins to emerge. Black cherry, plum, leather, exotic spice, licorice and blood orange build into the statuesque, explosive finish. The 2019 is a magnificent effort from the Cuvelier family and long time consulting winemaker Stephane Derenoncourt. 97/100

97
/100

Decanter über: Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B

-- Decanter: Deliciously seductive nose, heady! Crystalline texture and purity here with a pulsing drive from start to finish. The fruit is super glossy and shiny, it feels precise and purposeful with blackcurrant and black cherries at the fore. Tannins are well integrated, just perceptible giving a nice weight and frame to the palate. Succulent and sophisticated. Drinking window: 2025-2045. 97/100

95–97+
/100

Parker über: Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B

-- Parker: Deep garnet-purple in color, the 2019 Clos Fourtet has a knock-out nose of baked blueberries, boysenberries and stewed plums with hints of chocolate-covered cherries, spice cake, candied violets and woodsmoke plus a touch of cast-iron pan. The medium to full-bodied palate is packed with layer upon layer of blue and black fruit preserves with loads of floral and mineral sparks and firm, rounded tannins, finishing long with fantastic energy and depth. If you're looking for that 'iron fist in a velvet glove' experience in 2019, look no further. 95-97+/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B

-- Gerstl: Pirmin Bilger: Bevor ich den ersten Schluck probiert habe, hatte ich minutenlang an diesem Bouquet geschnuppert und mir überlegt wie ich dieses beschreiben soll. Ich war derart fasziniert und studierte über den Vergleich zum 2018er Jahrgang nach. Bevor ich ein Wort niedergeschrieben habe, nahm ich den ersten Schluck, was meine ersten Eindrücke sofort bestätigte. Dieser Clos Fourtet übertrifft sogar nochmals den grossen 2018er mit einer zusätzlichen Portion an Raffinesse und Komplexität. Man hat es hinbekommen diese enorme Konzentration an Aromatik derat leicht und saftig erscheinen zu lassen. Der Clos Fourtet 2019 zeigt viel schwarze und auch rotbeerige Frucht vermischt mit viel Terroir, Würze und floralen Aromen - was für eine himmlische Kombination. Der Antrunk wirkt zuerst sehr dicht und opulent, aber die Säure bringt sofort die nötige Balance. So sinnlich dieser cremig weiche Gaumenfluss mit seidig feinen Tanninen. Edelste Röstaromen und Kräuter begleiten den langen Abgang. Ein absoluter Traum von einem Wein. 20/20

Mein Winzer

Clos Fourtet

Diese 19 Hektar 1er Grand Cru Classe-Lage auf dem nach Norden abfallenden Kalksteinplateau im Besitz von Monsieur Cuvelier liegt in bester Lage an den Cotes Saint Emilions und grenzt fast an den Stadtkern.Der riesige, unterirdische Naturkeller gehört zu den eindrucksvollsten der Appellation. Zwei...

Chateau Clos Fourtet 1er Grand Cru Classe B 2019