Clos de la Vieille Eglise

Chateau Clos de la Vieille Eglise 2018

Chateau Clos de la Vieille Eglise 2018
StilStil
voluminös & kräftig
tanninreich
RebsorteRebsorte
Merlot 70%
Cabernet Franc 30%
BewertungBewertung
Lobenberg 100/100
Pirmin Bilger 20/20
Gerstl 20/20
Gabriel 19/20
WeinWein
Rotwein
barrique
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027 - 2062
Verpackt in: 1er OHK
LageLage
Frankreich
Bordeaux
Pomerol
Allergene
Sulfite

  • 269,00 €

3 l · 39428H

89,67 €/l

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager


Alle Weine von Clos de la Vieille Eglise

Abfüller - Clos de la Vieille Eglise, , 33570 Les Artigues de Lussac, FRANKREICH


Lobenberg

Lobenberg über:
Chateau Clos de la Vieille Eglise 2018

100/100
Lobenberg: Ganze 1,5 Hektar umfassen die Weinberge, die zum Leidwesen Denis Durantous von Eglise Clinet eben inmitten der Rebflächen von Eglise Clinet liegen. Die Familie von Jean-Louis Trocard, in Person des Sohns Benoit, bewirtschaftet die Flächen organisch und händisch in reinster Form. Seit der finalen Eigentumskonzentration auf nur noch einen Familienzweig der Trocards im Jahr 2005 werden hier auf Pomerols bestem Terroir seit einigen Jahren sensationelle Ergebnisse erzielt. Neben den berühmten Namen Petrus, Lafleur und Le Pin wahrscheinlich die kostbarsten Weinberge auf dem Plateau Pomerols. Die Reben, zu 70% Merlot und zu 30% Cabernet-Franc, haben ein Durchschnittsalter von 50 - 60 Jahren und ergeben jedes Jahr nur 6.000 Flaschen. Wir haben hier einen recht lehmigen Boden, und was dieses Jahr besonders auffällt bei den Weinen aus diesem Bereich neben dem Friedhof und nahe der Kirche Pomerols, ist dass die Weine in 2018 ungewöhnlich massiv ausfallen. Wir haben bisher nur Pomerols von sandigen und kiesigen Böden probiert und die sind ungewöhnlich filigran und voller Finesse und Leichtigkeit. Hier auf Lehm sind wir jetzt, genau wie schon beim Nachbarn Eglise Clinet, in fleischiger Üppigkeit, sehr viel Wucht steigt aus dem Glas, drückend, Lakritze, Schwarzkirsche, Backpflaume, süße Veilchen, Rosenblätter, fast Jasmin-artig, sehr aromatisch. Aber dennoch keinerlei Härte, überhaupt nicht spröde, sondern hohe Reife aufweisend. Reife, florale, schwarze Frucht, ein extrem aromatischer Mund, auch hier diese unglaubliche Dichte. Aber eine Dichte in der Blumigkeit, Veilchen und Rosenblätter sind ganz eindeutig vorn, fast extrem, dazu die Lakritze, Salz, satte süße Schwarzkirsche, Amarenakirsche, Backpflaume. Alles dick, wuchtig, aber weich, samtig im Tannin, aber das Tannin ist massig vorhanden, unglaublich, wie ein schwerer, dicker, schwarzer Samtteppich zieht es sich durch den Mund. So wuchtig und so massiv habe ich diesen Wein noch nie probiert. Und was ich schon bei Clinet sagte gilt auch hier. Es sind im Grunde wie zwei Zwillingsbrüder, man muss dem Wein 10 Jahre Zeit geben. Die fast Baugleichheit von Clos de la Vieille Eglise und Eglise Clinet ist gerade in einem Jahr wie 2018 extrem auffällig. Das Terroir und das Wetter dominieren diese beiden sehr penibel arbeitenden Weingüter. Was beide hervorragend gemacht haben, sie können mit der Reife dieses Jahrgangs hervorragend umgehen, keinerlei Überreife, nichts Volatiles, keine zu starke Extraktion, sondern einfach nur das in die Flasche gebracht, was dieses Jahr auf diesen Böden so hervorragend hervorgebracht hat. Nämlich hochreife, enorm dichte, wuchtige Weine mit butterweichen Tanninen, die aber in unglaublicher Fülle vorhanden sind. Ein Blockbuster der weichen, cremig-charmanten Art, mit einer Intensität und Aromenfülle wie selten erlebt. Laut Benoit der beste je erzeugte Wein hier, hochreif und frisch und fein zugleich. Nur wie gesagt bitte 10 Jahre Zeit geben. Großer, reicher, dichter, üppiger, schwarzer Stoff. 100/100
Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:
Chateau Clos de la Vieille Eglise 2018

20/20
-- Pirmin Bilger: 70% Merlot und 30% Cabernet Franc. Schon der 2017er war ja eine Wucht, aber dieser 18er übertrifft alle Massstäbe. Ein Duft wie er sinnlicher nicht sein könnte. So unglaublich tiefgründig und mit einer extremen Strahlkraft. Nebst der dichten schwarzen und zarten rotbeerigen Frucht zeigt sich hier auch viel Würze und Frische. Der Wein zeigt auf wunderbare Weise die Typizität des Jahrgangs. Benoit Tropcard: "Die Natur hat im 2018 den grössten Teil der Arbeit gemacht". Durch diese perfekte Reife und das perfekte Wetter bis nach der Ernte, haben die Weine dieses extrem ausladende Bouquet mit einer selten gezeigten Kraft. Das geniale ist aber, dass dabei die Eleganz nie verloren geht. Am Gaumen zeigt sich der Clos de la Vieille Eglise mit einem perfekten Mix aus Frucht und Struktur. Die Balance ist perfekt und dem kräftigen Körper wird durch die Säure und die cremigen Gerbstoffe dieser seidige elegante Charakter gegeben. Dieser Wein zeigt sich bereits heute in einem trinkfreudigen Zustand und wird ein sehr langes Leben haben. Perfekt.20/20
Gerstl

Gerstl über:
Chateau Clos de la Vieille Eglise 2018

20/20
-- Gerstl: Wow, dieser Duft berührt mich zutiefst, das ist eine Duftwolke der beinahe ausserirdischen Art, das ist Pomerol Sinnlichkeit, die unter die Haut geht, einer geballte Ladung himmlischer Raffinessen, schon auf Grund dieses Duftes möchte ich behaupten, dass dass der bisher grösste Vieille Eglise ist. Am Gaumen hält er beinahe noch mehr als der Duft verspricht, die Konzentration ist enorm, das ist ein beinahe übersinnliches Aromenbündel. Bei aller immensen Fülle muss man vor allem über die Eleganz dieses Weines staunen. Wir diskutieren über den Vergleich mit dem Nachbarn Eglise-Clinet. Für mich ist das hier bei gleicher Konzetation vor allem der feinere elegantere Wein, seine verführerische Art begeistert mich. Das ist ganz grosse Klasse, der Wein ist ganz einfach bis ins kleinste Detail perfekt. Das Erstaunlichste ist wie der diese geballte Kraft in Eleganz verwandelt, das ist klar der bisher grösste Vieille Eglise und er gehört mit Sicherheit auch zu den grössten Pomerol des Jahrgangs, ja zu den grössten Weine von Bordeaux. Er braucht aber etwas Zeit um sein grosses Potenzial zu entfalten. 20/20
Gabriel

Gabriel über:
Chateau Clos de la Vieille Eglise 2018

19/20
-- Gabriel: 70% Merlot, 30% Cabernet Franc, 40 hl/ha. Konzentriertes, komplexes, tiefes, frisches, pfefferiges Bouquet, Brombeeren, schwarze Kirschen, Himbeerkernen, Pralinen, Minze, fein Kräuter, rote Lakritze. Cremiger, eleganter, fein opulenter, fruchtiger Gaumen mit dichter, samtener, süsser Frucht, viel feinem Tannin, fein muskulöser, cremiger Struktur, vielfältiger, dichter Aromatik, sehr langer, dichter, aromatischer Abgang mit vielen Rückaromen. 19/20
Mein Winzer

Clos de la Vieille Eglise

200 Jahre ist es nun her, dass es das Weingut Clos l'Eglise-Clinet gab. Durch Vererbungen und Familienaufteilungen entstanden zu der Zeit die drei Weingüter Eglise Clinet, Clos l'Eglise und das winzige Clos de la Vieille Eglise. […]

Zum Winzer
  • 269,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 89,67 €/l

Ähnliche Produkte