Chateau Clos de la Vieille Eglise 2016

Clos de la Vieille Eglise

Chateau Clos de la Vieille Eglise 2016

100
100
2
Merlot 70%, Cabernet Franc 30%
3
Lobenberg 100/100
Wine Enthusiast 93-95/100
Gerstl 20/20
Gabriel 19/20
5
Rotwein
barrique
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2060
Verpackt in: 1er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Clos de la Vieille Eglise, , 33570 Les Artigues de Lussac, FRANKREICH


  • 256,00 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Chateau Clos de la Vieille Eglise 2016

100
/100

Lobenberg: 70% Merlot, 30% Cabernet Franc. Nur 1,5 Hektar direkt neben der Kirche gelegen und umgeben von den Weinbergen von Chateau L’Eglise Clinet. Hier hat man sicherlich das Top-Terroir und mit das Beste in Pomerol. Kies auf Lehm mit einem Eisenuntergrund. Der Weinberg ist über 60 Jahre alt. Der Wein hat gut 14% Alkohol. Das Besondere hier ist die enorme Wasserspeicherkapazität der Böden bei trotzdem guter Drainage. Das heißt, es gibt keinen Trockenstress in den heißen Monaten Juli und August. Selbst in 2016 haben die Reben in diesen heißen Monaten zwar zugemacht und so die Säure erhalten, aber es gab keine wirklichen Probleme. Wir haben kurz zuvor den L´Ambroisie probiert, welcher aus 80-100 Jahre alten Reben aus Lalande Pomerol stammt. Mit 100% Merlot. Und trotzdem ist dieser Clos de la Vieille Eglise doch eine etwas andere Liga, weil er einfach ein Plus an Feinheit und Frische bringt. Und dies sogar im direkten Vergleich zu dem 2015er, den wir parallel probieren dürfen. 2015 ist ein fast 100-Punkte-Wein, aber 2016 ist so superklar gezeichnet. Er ist dabei so fein und geradeaus. So präzise. Dieser Duft ist so charmant. So viele schwarze und rote Früchte und trotzdem ist jede Frucht für sich wahrnehmbar, präzise. Das Ganze schiebt nur geradeaus ohne jemals zu wuchtig, marmeladig oder zu süß zu wirken, sondern nur voller Charme. Im Mund kommt dann eine wahnsinnig schöne Frische dazu. Das Ganze ist ungeheuer delikat und klar geradeauslaufend. Die Kanten sind sauber gezeichnet. Das Ganze hallt für Minuten nach. Immer wieder rollt eine feine, salzige, mineralische Spur die Zunge hoch. Die Kirsche kommt wieder, aber auch viele Waldbeeren. Dennoch gibt es hier eine Dominanz in schwarzer Kirsche und sehr feiner schwarzer Brombeere. Wir sind hier auf dem gleichen Level und durchaus mit einer gewissen Ähnlichkeit wie La Mondotte von Graf Neipperg in Saint Emilion, der in 2016 auch den besten Wein in seiner Karriere geschaffen hat. Das ist hier ebenfalls zutreffend. Das ist eine Schönheit par Excellence. Eine Delikatesse wie es besser nicht sein kann. Es wird sicherlich noch einige Weine mehr in diesem Jahrgang geben, die zum anbeten sind. Dieser Wein ist einfach zu schön, charmant und zu trinkig. Man wird ihn nicht nur anbeten. Man wird ihn saufen. So gnadenlos gut ist er. 100/100

Wine Enthusiast

Wine Enthusiast über:Chateau Clos de la Vieille Eglise 2016

93-95
/100

-- Wine Enthusiast: Very dense and concentrated, this is a dark wine. Bold plum flavors are richly balanced by solid tannins. It is already balanced, firm and packed with a ripe character that is going to make it delicious and opulent. 93–95/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Clos de la Vieille Eglise 2016

20
/20

-- Gerstl: Das ist absolut eindrücklich, dieser Duft verspricht einen Wein der übersinnlichen Art, die Komplexität ist bombastisch, was für ein sinnliches Pomerol Parfüm, reich, tiefgründig, facettenreich, ich rieche nochmals tief hinein, bin extem gespannt, was da am Gaumen abgeht, dieser sagenhaft faszinierende Duft verspricht Spektakuläres. Und da ist es auch, das ist ein grandioses Meisterwerk des Pomerol, eine Orgie von Frucht begleitet von ebeso viel Terroirtiefe, ein Wein der an Sinnlichkeit nicht zu überbieten ist, die Tannine spürt man praktisch nicht so fein sind sie, unglaublich, wie der schwerelos über die Zunge tänzelt. Hier sind in der Vergangenheit schon viele grosse Weine entstanden und es erstaunt nicht dass 2016 ein wahres Weinmonument gewachsen ist, das ist die absolute Perfektion, besser kann ein Wein gar nicht mehr sein, das ist ganz einfach himmlisch, eine phänomenale Essenz und so etwas von delikat. 20/20

Gabriel

Gabriel über:Chateau Clos de la Vieille Eglise 2016

19
/20

-- Gabriel: (70% Merlot, 30% Cabernet Franc, 45 hl/ha) Samtenes, dichtes, komplexes, frisches, fein opulentes Bouquet, Johannisbeergelee, Cassis, Tabak, Nougat, Minze, fein Lakritze. Dichter, ausgewogener, voller, cremiger Gaumen mit kräftiger, süsser Frucht, viel feinem Tannin, dichter, vielfältiger Aromatik, opulenter, fein muskulöser Struktur, sehr langer, molliger Abgang mit vielen Rückaromen. (Andre Kunz) 19/20

Mein Winzer

Clos de la Vieille Eglise

200 Jahre ist es nun her, dass es das Weingut Clos l’Eglise-Clinet gab. Durch Vererbungen und Familienaufteilungen entstanden zu der Zeit die drei Weingüter Eglise Clinet, Clos l’Eglise und das winzige Clos de la Vieille Eglise. […]

Zum Winzer
  • 256,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 85,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte