Clos de la Vieille Eglise

Chateau Clos de la Vieille Eglise 2012

Chateau Clos de la Vieille Eglise 2012
RebsorteRebsorte
Merlot 90%
Cabernet Franc 10%
BewertungBewertung
Gerstl 19/20
Lobenberg 95-96/100
WeinWein
Rotwein
barrique
14,0% Vol.
Trinkreife: 2017 - 2040
Verpackt in: 1er OHK
LageLage
Frankreich
Bordeaux
Pomerol
Allergene
Sulfite

  • 280,00 €

3 l · 22774H

93,33 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

Alle Weine von Clos de la Vieille Eglise

Abfüller - Clos de la Vieille Eglise, , 33570 Les Artigues de Lussac, FRANKREICH


Gerstl

Gerstl über:
Chateau Clos de la Vieille Eglise 2012

19/20
-- Gerstl: Der Duft ist delikat wie immer, schwarze Kirschen der sinnlichen Art, genial würzig, das ist dieser erotische Pomerol Duft, wie aus dem Bilderbuch. Feiner Gaumenfluss, geschmeidige Tannine, herrlich frische Frucht und dezente, perfekt ins Aromenbild passende Extraktsüsse bilden ein haromisches Ganzes. Der Wein vereint enorme Dichte mit der leichtfüssigen Art des Jahrgangs. Das Trinkvergnügen ist perfekt, grosser Pomerol. 19/20
Lobenberg

Lobenberg über:
Chateau Clos de la Vieille Eglise 2012

95-96/100
Lobenberg: Geerntet am 1. Oktober, also vor jedem Regen. Merlot wurde am 1. Oktober, Cabernet Franc am 9. Oktober geerntet, also auch tief vor dem großen Regen um den 14./15. Oktober herum. 90% Merlot, 10% Cabernet Franc. Die Ernte erfolgt in ganz kleinen Plastikbehältern, dann eine vorsichtige Rüttelentrappung, zuvor ein großer Sortiertisch. Nach der Entrappung kommt nochmal ein Sortiertisch und Handauslese. Dann komplett in rostfreien Edelstahl-Gärbehältern vergoren. Die ganzen Beeren werden ohne angequetscht zu sein für vier bis fünf Tage zur Kaltmazeration in die Gärbehälter getan. Dann werden von oben mit einem großen Crusher die Schalen aufgebrochen, die Beeren angestampft und die Spontanvergärung mit Naturhefe eingeleitet. Nach der Fermentation verbleibt der Wein noch ca. vier Wochen auf den Schalen, also insgesamt 6 Wochen Schalenkontakt. Sehr sanfte Abpressung und keine Verwendung des harten Pressweins. Die Nase versetzt für einen Pomerol in Erstaunen, ist sie doch eher konzentrierte rote Beerenfrucht, aber so unglaublich tief und voluminös. Konzentrierte Zwetschge, extrem dichte Walderdbeere und Waldhimbeere, schwarze und rote Cassis, das Ganze unglaublich dicht, fruchtig und versetzt mit Flieder, Holunder, Schlehe, Sanddorn und Orangenschale, etwas Mango, extrem viel Veilchenaromen, leichte Lakritze, blumig, sehr Pomerol, ein dichter Aromenteppich, alles einnehmend, aber nicht süß, nicht fett. Im Mund verbranntes Fleisch, Kohle, Asphalt und dann immens dichte Frucht. Auch hier wieder diese schwarz wirkende, geschmacklich aber dichte rote Frucht, voluminös ohne dabei nach Marmelade zu schmecken oder in der Konsistenz so zu wirken. Aber die Dichte ist verblüffend. Eine Tinktur. Einer der feinsten Clos de la Vieille Église, der je erzeugt wurden und zugleich unglaublich voll. Die Ernte vor dem Regen hat sich in schönster Weise bezahlt gemacht. Der 2011er mag vom Fass ein wenig größer erschienen sein, der 2012er ist jedoch unglaublich und noch mehr Pomerol, ungeheuer fokussiert und fein. Die Wahnsinnsreihe der Pomerol-Entdeckungen der letzten Jahre sind die Chateaux Guillot-Clauzel, Le Moulin, Clos de la Vieille Eglise, Beauregard und La Croix. Sie sind traditionelle, burgundisch feine Pomerols. Wie die fünf olympischen Ringe stehen sie für die Individualität jedes einzelnen und sind gleichzeitig vereint in ihrer Qualität und dem Streben nach Weltklasse. 95-96/100
Mein Winzer

Clos de la Vieille Eglise

200 Jahre ist es nun her, dass es das Weingut Clos l’Eglise-Clinet gab. Durch Vererbungen und Familienaufteilungen entstanden zu der Zeit die drei Weingüter Eglise Clinet, Clos l’Eglise und das winzige Clos de la Vieille Eglise. […]

Zum Winzer
  • 280,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 93,33 €/l

Ähnliche Produkte