Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

Clerc Milon Rothschild

Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

96–97+
100
9
voluminös & kräftig, tanninreich
2
Cabernet Sauvignon 72%, Merlot 22%, Cabernet Franc 4%, Petit Verdot 2%
3
Lobenberg 96–97+/100
Gerstl 20/20
Decanter 95/100
Suckling 94–95/100
Jeb Dunnuck 93–95/100
Weinwisser 93–95/100
Parker 92–94+/100
5
Rotwein
barrique
13,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2058
Verpackt in: 1er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Clerc Milon Rothschild, , 33250 Paulliac, FRANKREICH


  • 301,00 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Nur noch 6 Flaschen verfügbar
lobenberg

Lobenberg über:Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

96–97+
/100

Lobenberg: 13 Volumenprozent Alkohol. 72 Prozent Cabernet Sauvignon, 22 Prozent Merlot, vier Prozent Cabernet Franc und zwei Prozent Petit Verdot. Clerc Milon ist der Wein, der für mich immer der ideale Zweitwein von Mouton Rothschild ist, weil er dem so sehr entspricht. Häufig ist er dem d´Armailhac deutlich überlegen und oft eben besser als der Petit Mouton. Ich bin gespannt, wie es 2019 sein wird. Erstaunlicherweise, trotz der Cabernet-Dominanz, auch ein deutlicher Touch Merlot in der Nase. Viel schwarze Kirsche, etwas Mango an der Seite, Orangenzesten. Schicke Nase, fein und delikat. Sehr reif auf der einen Seite, aber auch sehr präzise und klar, fast kristallin und mit einer grandiosen Frische hintenraus. Tolle Balance. Ein superschöner Pauillac, archetypisch. Der Jahrgang ist deshalb so gut, weil er ähnlich wie 2018 die tolle Reife hat, aber 2019 dazu nochmal mehr Frische. Vielleicht der beste Clerc Milon, den ich bisher probiert habe. Es ist kein Riese, es ist nicht zum Niederknien, aber alles passt. Schwarze und rote Frucht ideal kombiniert. Sehr Pauillac-maskulin, aber nicht zu herb. Auch feine Fruchtsüße zeigend. Ziemlich grenzwertig-genialer Clerc Milon. 96-97+/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

20
/20

-- Gerstl: Das ist Clerc-Milon wie aus dem Bilderbuch, dieser Duft, herrlich diese strahlende Frische, dann die sagenhafte Tiefe, die irre Komplexität, alleine dieser Duft bringt mich ins Träumen. Am Gaumen begeistert die Feinheit der Tannine, der Wein szreicht wie eine Feder über die Zunge, ist beladen mit himmlischen Aromen, frische Frucht ohne Ende mit viel dezent süssem Extrakt unterlegt, was ist das für ein Vergnügen, diesen Wein zu kosten, diese Klarheit, diese Präzision und diese ungluabliche aromatische Fülle,ich bin hin und weg.Ich glaube, das ist der beste Clerc-Milon, den ich je gekostet habe 20/20

Decanter

Decanter über:Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

95
/100

-- Decanter: The wine has the highest levels of Cabernet Sauvignon since the 1980s, and even on the nose you can feel its impact in terms of the depth of tight black fruit. Extremely good quality with fine tannins that build, build, build over the palate, and grip on, forcing you to slow down and pay attention. Beautiful spice with menthol, slate, pencil lead, blackberry and blackcurrant. An exciting wine with real energy and forward motion, helped to withstand the summer heat by its position by the river, and the fact that the average age of the vines at Clerc Milon is almost 50 years. 2% Petit Verdot completes the blend. Jean Emmanuel Danjoy's last outing doing the full vintage at Clerc Milon before he heads over to Mouton as technical director. 95/100

Suckling

Suckling über:Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

94–95
/100

-- Suckling: A very tight, precise red with super fine tannins that are tight and focused. Medium-to full-bodied with linear tannins and a bright, vivid finish. It’s leaner and refined. Precise and driven. This is a very cabernet sauvignon-driven Clerc with 76% cabernet sauvignon. 94-95/100

Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck über:Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

93–95
/100

-- Jeb Dunnuck: The top wine, the 2019 Château Clerc Milon is based on 72% Cabernet Sauvignon and the rest Merlot, Cabernet Franc, and Petit Verdot. More intensity and dark fruit emerge from the glass, and it has an elegant, medium to full-bodied style as well as classy Pauillac spice, cedar pencil, tobacco, and assorted darker fruits. It reminds me of the 2014 with its more elegant, charming style. 93-95/100

Weinwisser

Weinwisser über:Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

93–95
/100

-- Weinwisser: Undurchsichtiges Purpur mit schwarzer Mitte. Verführerisches Bouquet mit frisch gepflückten Brombeeren, dahinter edle Cassiswürze und Schokopastillen. Am saftigen Gaumen mit samtiger Textur und nerviger Rasse, engmaschiges Tanningerüst, sehniger Körper. Im aromatischen Finale schwarzbeerige Konturen, Pflaumenhaut und Graphitspuren, endet in einem langen Crescendo mit zarter Adstringenz. Hat ganz bewusst einen klassischen Weg eingeschlagen. Für Gutsdirektor Philippe Dhalluin: "complex and more sophistacted." 18/20 93-95/100

Parker

Parker über:Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2019

92–94+
/100

-- Parker: The blend this year is 72% Cabernet Sauvignon, 22% Merlot, 4% Cabernet Franc and 2% Petit Verdot, harvested from the 19th of September to the 9th of October. Deep garnet-purple colored, the 2019 Clerc Milon starts out a little closed and broody, offering notes of tar, chargrill, tapenade and Marmite toast over an emerging core of stewed plums, black cherries and kirsch with a touch of garrigue. The medium-bodied palate delivers loads of freshness with crunchy black fruits and a lively line, backed up by grainy tannins, finishing long and savory. 92-94+/100

Mein Winzer

Clerc Milon Rothschild

Direkt neben Mouton-Rothschild und Lafite-Rothschild liegt Château Clerc-Milon-Rothschild. Das Gut, ein fünftes Cru in der Klassifikation von 1855, wurde 1970 von dem mittlerweile verstorbenen Baron Philippe de Rothschild erworben. [...]

Zum Winzer
  • 301,00 €
Nur noch 6 Flaschen verfügbar

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 100,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte