Clerc Milon Rothschild

Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2016

voluminös & kräftig
tanninreich
96–97+
100
2
Cabernet Sauvignon 55%, Merlot 29%, Cabernet Franc 13%, Petit Verdot 2%, Carmenere 1%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2055
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 96–97+/100
Gerstl: 19+/20
Bettane: 96/100
Suckling: 94–95/100
Winespectator: 93–96/100
Wine Enthusiast: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru 2016

96–97+
/100

Lobenberg: Ein weiteres Chateau der Mouton-Rothschild-Gruppe. Clerc Milon ist im Grunde immer der perfekte, kleine Mouton, der perfekte Zweitwein. Und eigentlich immer besser als der wirkliche Zweitwein von Mouton Rothschild, und dabei kostet er in der Regel die Hälfte. Clerc Milon zeigt genau das, was Mouton Rothschild eine Nummer darüber auch zeigt. 55% Cabernet Sauvignon, 27% Merlot, 13% Cabernet Franc, 2% Petit Verdot, 3% Carmenere. Die Nase des Clerc Milon ist wesentlich eleganter als die Nase des Schwesterweingutes d’Armailhac. Hier sehr feine, dunkle Lakritze mit schwarzer Kirsche, etwas schwarzer Johannisbeere, weiche Maulbeere, sehr elegant, sehr geschliffen schick. Darunter etwas gelbe Frucht. Mango, Aprikose. Allein das Riechen ist ein Traum. So etwas Feines. Fast Pomerol-artig in seinem Schick. Der Mund ist irgendwie genial, denn er hat die Würzigkeit eines Pauillacs, Lakritze und Johannisbrotbaum, Maulbeere und Cassis, aber auch tolle Säure. Sauerkirsche, rote Johannisbeere. Unglaublich komplex und breit aufgestellt. Wenn das der kleine Bruder von Mouton ist, dann muss der eigentliche Mouton der Wahnsinn sein, denn dieser Clerc Milon ist in seiner Komplexität, seiner raffinierten Art, in seiner totalen Dichte, mit polierten Tanninmassen, und mit seiner tollen Frische einfach grandios. Schöne Salzspur auf der Zunge. Wenn d’Armailhac „best ever“ war, dann ist Clerc Milon definitiv eine Liga darüber. Das ist fast ein ganz großer Wein. Dieser Clerc Milon gefällt mir unglaublich gut. Ein Pflichtkauf. Hat überhaupt nichts Rustikales. Hat in seiner Maskulinität nichts Negatives, wie es manchmal im Pauillac vorkommt, sondern einfach die totale Expression eines großen Jahrgangs für Pauillac. 96-97+/100

19+
/20

Gerstl über: Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru

-- Gerstl: Das ist Tiefe, da kündigt sich ein grosser Clerc-Milon an, da ist höchste Intesinsität, aber der Duft verliert dadurch nichts an Feinheit, da ist verschwenderische Vielfalt, malerisch schön und reizvoll, alles ist in sich sehr stimmig. Ein Antrunk wie Samt und Seide, dann diese explosive Frische, das ist absoute Präzision, der schiesst wie ein Pfeil über den Gaumen, aber was ist das ein Finessenbündel und welch immenses Geschmacksspektrum ein absouler Bilderbuch Clerc-Milon. Er erinnert stilistisch etwas an den herrlichen 1986er, den ich kürzlich wieder mal mit grossem Vergnügen getrunken habe, aber dieser 2016er ist um 2 Klassen präziser, der wohl beste Clerc-Milon aller Zeiten. 19+/20

96
/100

Bettane über: Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru

-- Bettane: Robe très dense, corps imposant, grande fraîcheur en retour de bouche, une réussite. 96/100

94–95
/100

Suckling über: Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru

-- Suckling: Refined and ultra-fine with a linear and polished character. Full-bodied, yet tight and racy. A classy and sophisticated young wine. 94-95/100

93–96
/100

Winespectator über: Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru

-- Winespectator: Very fresh in feel, with bright cassis and cherry fruit racing along an iron edge. Shows a good sleek feel through the finish and a light tug of earth at the very end. A vivacious and delicious wine in the making. 93-96/100

93–95
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Clerc Milon Rothschild 5eme Cru

-- Wine Enthusiast: This wine has great richness, with dense tannins that beautifully meld with intense black fruits. It's concentrated, while at the same time it has a superb, velvety texture. This will be a great wine, ready after 12–15 years. 93–95/100

Mein Winzer

Clerc Milon Rothschild

Direkt neben Mouton-Rothschild und Lafite-Rothschild liegt Château Clerc-Milon-Rothschild. Das Gut, ein fünftes Cru in der Klassifikation von 1855, wurde 1970 von dem mittlerweile verstorbenen Baron Philippe de Rothschild erworben.