Clement Pichon

Chateau Clément Pichon Cru Bourgeois Supérieur 2020

95–96+
100
2
Merlot 85%, Cabernet Franc 15%
5
rot
Trinkreife: 2026–2044
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 95–96+/100
Gerstl: 18+/20
Weinwisser: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Haut Medoc
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Clément Pichon Cru Bourgeois Supérieur 2020

95–96+
/100

Lobenberg: Der Fast-Nachbar von Cambon La Pelouse im südlichen Haut Médoc. In manchen Jahren in den vorderen Reihen der Appellation, wenn das durchaus vorhandene Potenzial ausgeschöpft wird. Das Château liegt nahe der Appellation Margaux, die in 2020 perfekt ausgefallen ist. So auch Clément Pichon. Schwarz glänzend. Dicht, reich und würzig in der Nase. Schwarz und fett. Was für eine Nase, unglaublich aromatisch! Cassis vorne, dahinter Brombeere, dann kommt Schwarzkirsche. Im Mund saftig, vibrierend, tolle Länge zeigend. Saftige, feinkörnige, aber reiche Tannine. Eine fast atemberaubende Frische im Nachhall, singende Frucht. Mit wahnsinnig viel Grip. Klassisch, lang und dicht. Für so einen kleinen Haut-Médoc einfach grandios. Clément Pichon war schonmal sehr gut, aber 2020 ist es wirklich atemberaubend. 95-96+/100

18+
/20

Gerstl über: Chateau Clément Pichon Cru Bourgeois Supérieur

-- Gerstl: Kühl frische Nase mit sehr viel schwarze Kirsche, etwas Holunder und sehr viel Terroir- und Kräuteraromen. Der Clément Pichon präsentiert sich wesentlich rustikal als andere Weine - dies nicht im negativen Sinne. Der Wein gewinnt dadurch an Spannung und Raffinesse, aber auch Komplexität. Der Auftakt beginnt sehr saftig mit schwarzer Fruchtaromatik und köstlicher Extraktsüsse. Alles zeigt sich so geschliffen fein und elegant. Die Tanninstruktur ist derart seidig, dass man sie kaum spührt. Im Finale kommen nochmals noble Kräuter- und Röstaromen zum Vorschein. Klassische Ausprägung tifft auf reife Frucht. 18+/20

93–95
/100

Weinwisser über: Chateau Clément Pichon Cru Bourgeois Supérieur

-- Weinwisser: Sattes Purpur, opake Mitte, rubinroter Rand. Vielschichtiges Bouquet mit Brombeere, edler Cassiswürze und Lakritze, dahinter zarter Veilchenduft und Schokopralinen. Am satten Gaumen mit cremiger Textur, herrliche Extraktfülle und durchtrainierter Körper. Im gebündelten Finale mit einer vollen Ladung schwarzer Johannisbeeren, zarte Graphitnoten und stützender fein mehliger Adstringenz. Well done! 93-95/100

Mein Winzer

Clement Pichon

Das Château Clement Pichon liegt nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt Bordeaux, im südlichen Médoc. 1976 kaufte Clément Fayat das Château, das sich noch im baulichen Originalzustand befindet. Von 1601 bis 1880 befand es sich im Besitz der Familie Pichon.