Charmail

Chateau Charmail Cru Bourgeois Exceptionnel 2020

tanninreich
voluminös & kräftig
94+
100
2
Cabernet Sauvignon 40%, Merlot 40%, Cabernet Franc 12%, Petit Verdot 8%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2049
Verpackt in: 1er OHK
3
Lobenberg: 94+/100
Gerstl: 18+/20
Forbes: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Haut Medoc
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Charmail Cru Bourgeois Exceptionnel 2020

94+
/100

Lobenberg: Dieses Château ist zu Beginn des Jahres 2020 zu einem Cru Bourgeois Exceptionnel ernannt worden. Dies ist eine kleine Gruppe der allerbesten Cru Bourgeois, die durchaus vergleichbar sind mit klassifizierten Gewächsen des Médoc. Sie wären damit eigentlich fünfte Crus. Diese Klassifikation wird allerdings so gut wie nicht aufgemacht, man behilft sich mit dem Kniff, innerhalb der Cru Bourgeois eine Elite zu bilden. Château Charmail liegt ganz im Norden, direkt nördlich von Saint-Estèphe. Charmail ist der direkte Nachbar von Château Sociando-Mallet, ein über lange Jahre hinweg als Superstar eigestuftes Weingut der Appellation Haut-Médoc. Heute muss sich Sociando Mallet allerdings oft hinter Charmail und einigen anderen Cru Bourgeois einreihen, da man hier die Sonderstellung nicht halten konnte. Die anderen Weingüter sind aber auch einfach schlichtweg vorbeigezogen. Der Nachbar auf der anderen Seite ist Château Phélan Ségur in Saint-Estèphe. Charmail ist eine überwiegend auf Merlot basierende Cuvée, die in den warmen und trockeneren Jahren mit zu dem Besten gehört, das das Haut-Médoc zu bieten hat. Auf einer Ebene mit Château Haut Maurac und wahrscheinlich der direkteste Verfolger des Super-Trios aus Château Clos Manou, Château Carmenere und Château Doyac. Dann wohl auf einer Höhe Château Charmail, Château Haut Maurac und knapp dahinter, manchmal auch gleichwertig, Château du Retout. Irgendwo dazwischen ab und zu das klassifizierte La Lagune, das grandios sein kann, aber eben auch große Schwankungen aufweist. Charmail ist seit Jahren eine ganz sichere Bank im Haut-Médoc. 2020 mit voller Reife in der Nase. Süße schwarze Kirsche, ein wenig Maulbeere, etwas Cassis, Lakritze und Veilchen. Sehr charmant, sehr reich, sehr duftig. Schöne Opulenz. Im Mund tollen Grip zeigend. Wow, das ist schonmal eine Ansage! Cassis mit Brombeere, beides süß, beides reif. Hintenraus die Veilchen und Salz, tolle Länge, hohe Intensität. Der Wein hat Rasse. Eine vollmundigere, etwas süßere und reifere Version von 2016. Klassisch, aber mit einem gewissen Sexappeal obendrauf. Gehört ganz sicher zu den besten Haut-Médocs in diesem Jahr. Hervorragend gelungen! 94+/100

18+
/20

Gerstl über: Chateau Charmail Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Gerstl: Sehr nobler, komplexer Duft, feine Gewürze mischen sich in zarte schwarzbeerige Frucht, ausladend, intensiv und immer die Eleganz in den Vordergrund stellend. Schlanker, klassischer, sehr präziser Wein mit viel innerer Kraft, angenehm kühler Ausdruck, feste und doch sehr sanfte Tannine, grosse aromatische Vielfalt, das ist Charmail in Hochform, da steckt ganz viel Potenzial drin. 18+/20

93–95
/100

Forbes über: Chateau Charmail Cru Bourgeois Exceptionnel

-- Forbes: Billowing bright light fruit aromas with a distinct hint of flint. In the mouth a gorgeous mid palate of open and rounded flavors that include red fruit, shortbread biscuits, honey and treacle. Complex, with a polished finish. Memorable and inviting. Consider pairing with maple syrup doused salmon, medallions of deer or a blueberry tart dessert. 93-95/100

Mein Winzer

Charmail

Château Charmail liegt, eingebettet in die Gemeinde Saint-Seurin-de-Cadourne, an den Ufern der Gironde, am Rande der Appellation Saint-Estèphe und direkt neben Sociando-Mallet.