Branaire Ducru

Chateau Branaire Ducru 4eme Cru 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Cabernet Sauvignon 58%, Merlot 32%, Petit Verdot 7%, Cabernet Franc 3%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2028–2059
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Gerstl: 19+/20
Revue du Vin de France: 95–97/100
Yohan Castaing: 95–97/100
VertdeVin: 95–96/100
Galloni: 94–96/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Julien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Branaire Ducru 4eme Cru 2020

97–100
/100

Lobenberg: Die 50 Hektar Weinberge von Château Branaire-Ducru sind in kleine Parzellen zerstückelt und mit 70% Cabernet Sauvignon, 22% Merlot, 5% Cabernet Franc und 3% Petit Verdot bestockt. Ich bin ein ausgewiesener, großer Freund von Branaire-Ducru, das ist einer der frühen Weine meiner Wein-Karriere. Diesen Wein verfolge ich seit Jahren und er hatte auch die letzten Jahre einige Erfolge. Ich weiß, dass er sich schwertut, weil das Preis-Leistungsverhältnis von Branaire an einem schwierigen Zwischenspot liegt. Er ist qualitativ nicht in der allerersten Reihe, aber er ist preislich auch nicht wirklich günstig. 2018 war Branaire extrem gut, 2019 einer der Superstars des Jahrgangs. Und 2020? Vom lehmigen Terroir und vom Wetter im Médoc durchaus bevorzugt. In Bordeaux gab es 2020 eine unglaubliche Regenmenge im Frühjahr. Während der frühen, aber perfekten Blüte, blieb es zwei Wochen lang trocken, direkt danach gab es wieder Regenfälle. Von Mitte Juni bis Mitte August fiel dann allerdings kein einziger Tropfen Regen mehr. Bei Sandböden war das ein Desaster – die Reben bekamen Trockenstress. Bei Lehmböden, wie wir sie in den besten Lagen des Médoc und Pomerol haben, oder auf reinem Kalkstein, wie oft in Saint-Émilion, war das überhaupt kein Problem. Am linken Ufer fielen dann Mitte August circa 80 Millimeter Regen. Ende August nochmal 15 Millimeter. Danach war es den ganzen September über trocken. Also ziemlich perfekte Bedingungen für hervorragendes Terroir, perfekte Bedingungen für hohe Reife und satte Tanninwerte, bei recht moderater Säure. Und so kommt Branaire-Ducru 2020 mit einer wunderschönen reichen, süßen roten Frucht, mit großer Harmonie. Was für eine Duftwolke! So fein, Rosenblätter, Veilchen, Jasmin, süße rote Kirsche. Nichts Störendes, nichts Raues. Einfach nur hocharomatisch, dicht und charmant. Im Mund die gleiche Feinheit wie 2019. Was für ein schicker Wein! Wunderschöne Rotfruchtigkeit. Saint-Julien in der besten Art. Gleichzeitig 2020 mit dieser Reife, mit dieser wunderbaren Süße. Tolle Länge, der Wein steht für zwei Minuten. Nein, das ist kein Blockbuster, kein Wein, der einen erschlägt. Dieser Branaire ist Saint-Julien in der besten Form. Reif und klassisch, trotzdem geschmeidig, süß und hedonistisch. Ein Leckerli mit großer Klasse. Völlig anders als die beiden Topwerte Léoville Barton und Léoville Poyferré. In 2020 viel feiner, aromatisch-verspielter, trotzdem am Ende auf dem gleichen Level. Noch archetypischer Saint-Julien. Die Appellation at it‘s best! 97-100/100

19+
/20

Gerstl über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Gerstl: Kühler Ausuck mit feiner Cabernet Würze, hat so etwas Pfeffriges in sich, paradiesich reife Frucht, verschwenderische Vielfalt. Auch am Gaumen zeigt er sich schön auf der kühlen Seite, das ist superdelikat, da sind Raffinessen ohne Ende, das erzeugt Gänsehaut, es stimmt einfach alles, unfassbare aromatische Vielfalt, bei verspielter Leichtigkeit, eine zutiefst berührende Delikatesse. 19+/20

95–97
/100

Revue du Vin de France über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Revue du Vin de France: True to its style that favours considerable elegance, this 2020 is clearly a success. The mid-palate is full-bodied and fleshy and the finish is bright and crisp. 95-97/100

95–97
/100

Yohan Castaing über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Yohan Castaing: Sehr schöne Nase von Veilchen, frischen Früchten, blumig und reichhaltig. Schönes frisches und zartes Bouquet. Trotz der leicht holzigen Note ist der Gaumen voll, perfekt ausbalanciert mit seidigen Tanninen und einem bemerkenswerten Druck. Spannung und Frische im Abgang. Die weitere qualitative Steigerung dieser Eigenschaften ist absehbar. 95-97/100

95–96
/100

VertdeVin über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- VertdeVin: Die Nase ist elegant, frisch, rassig und bietet eine schöne Identität des Terroirs und des Stils, für den das Weingut bekannt ist. Es gibt Noten von frischer/fruchtiger Brombeere, Erdbeere und etwas hellerer roter Johannisbeere, kombiniert mit einem Hauch von heller Kirsche, feinen Anklängen von Heidelbeere, einem Hauch von Zan, Blumen, süßen Gewürzen, einem subtilen Hauch von frischer Haselnuss und einem dezenten Hauch von Timut-Pfeffer. Der Gaumen ist elegant und bietet eine schöne Helligkeit der Frucht, Gier, Feinheit, Saftigkeit sowie ein Säuregerüst, Spannung, eine schöne Definition, einen feinen Inhalt, Reichtum (aber alles in Beherrschung / Feinheit), eine schöne Struktur, Feinheit, Konzentration, Kraft (aber alles in Feinheit) und eine schöne Frucht. Am Gaumen drückt dieser Wein helle/frische Himbeer-, fleischige/saftige Erdbeer- und leicht frische Brombeernoten aus, kombiniert mit Anklängen von saftigen/frischen Beeren sowie Anklängen von Heidelbeeren, rassiger Mineralität, feinen Anklängen von Flieder, Graphit, süßen Gewürzen, subtilen Anklängen von Vanille und gerösteten Mandeln. Die Tannine sind elegant und geschmeidig. Feine Kaubarkeit, Gierigkeit/Saftigkeit im Abgang. Ein herrlicher Wein! Herzlichen Glückwunsch! 95-96/100

94–96
/100

Galloni über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Galloni: The 2020 Branaire-Ducru is utterly magnificent. A wine of extraordinary depth and dimension, the 2020 possesses tremendous intensity right out of the gate. Inky dark fruit, chocolate, new leather, licorice, cloves and lavender build as into the explosive, palate-staining finish. I don't think I have ever tasted a Branaire quite like this. 94-96/100

Mein Winzer

Branaire Ducru

Die 50 Hektar Weinberge von Château Branaire-Ducru sind in kleine Parzellen zerstückelt und mit 70 % Cabernet Sauvignon, 22 % Merlot, 5 % Cabernet Franc und 3 % Petit Verdot bestockt. Die Weinlese erfolgt per Hand, das Lesegut wird vollständig entrappt und anschließend circa drei Wochen vinifiziert....