Branaire Ducru

Chateau Branaire Ducru 4eme Cru 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
97–98+
100
2
Cabernet Sauvignon 58%, Merlot 33%, Petit Verdot 5%, Cabernet Franc 4%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2057
Verpackt in: 6er OHK flach
3
Lobenberg: 97–98+/100
Suckling: 97/100
Pirmin Bilger: 19/20
Gerstl: 19/20
Galloni: 96/100
Winespectator: 94–97/100
Wine Enthusiast: 94–96/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Julien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Branaire Ducru 4eme Cru 2018

97–98+
/100

Lobenberg: Die 50 Hektar Weinberge von Château Branaire Ducru sind in kleine Parzellen zerstückelt und mit 70% Cabernet Sauvignon, 22% Merlot, 5% Cabernet Franc und 3% Petit Verdot bestockt. Ich bin ein ausgewiesener, großer Freund von Branaire Ducru, das ist einer der frühen Weine meiner Wein-Karriere. Diesen Wein verfolge ich seit Jahren und er hatte auch die letzten Jahre einige Erfolge. Ich weiß, dass er sich schwertut, weil das Preisleistungsverhältnis von Branaire an einem schwierigen Zwischenspot liegt. Er ist qualitativ nicht in der allerersten Reihe, aber er ist preislich auch nicht wirklich günstig. Aber 2018 ist zumindest von der Klasse her ganz großes Kino. Eine extrem feine, geschliffene Nase, keinerlei kitschige Süße in der saftigen Nase mit totalem Schliff im Tannin. Schwarzkirsche ist die Dominante, aber auch Veilchen, insgesamt feine Blütenaromen. Die Nase macht richtig Freude. Der Mund ist dann typisch Saint Julien, nach einer ganzen Reihe verkosteter Pauillacs ist es sehr deutlich, dass wir hier mehr in die rote Frucht kommen. Süße, rote Kirsche, natürlich auch süße Schwarzkirsche, Veilchen, aber auch ein bisschen Orangenzeste, Mango, es gibt eine hervorragende Balance, es gibt einen Saint Julien mit Klasse. Zumal die Tannine extrem geschliffen sind, massig vorhanden, aber sehr seidig, filigran rüberkommend. In 6 bis 7 Jahren wird das ein St Julien der Extraklasse und ich glaube sogar sagen zu können, dass das der beste Branaire Ducru ist, den sie je gemacht haben. Ich muss ein bisschen Luft nach oben lassen, zumal Beychevelle und Leoville Barton in die Hunderter-Richtung unterwegs waren und Poyferré und Las Cases noch kommen. Aber großes Kino für Branaire Ducru allemal. 97-98+/100

97
/100

Suckling über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Suckling: Very attractive aromas of currants, tile and sandalwood with black and red currants. It’s full-bodied with a tight, dense center-palate that remains closed in and tight. Yet there is underlying seriousness and length to this. Perhaps the greatest Branaire-Ducru ever made. Try after 2026. 97/100

19
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Pirmin Bilger: Der Branaire-Ducru zeigt sich in diesem Jahr mit einer herrlichen würzigen Art und wunderschön terroirbetont. Viel schwarze Kirsche kommt in diesem fülligen Bouquet zum Vorschein. Aber auch noble röstartige Aromen nach Leder und Tabak sind mit im Spiel. Am Gaumen kommen dann sogar noch feine rotbeerige Nuancen dazu. Dieser herrlich saftige Gaumenfluss gibt dem Wein diesen sinnlichen Charakter. Alles scheint in perfekter Balance. Das ist der pure Genuss. Diese Leichtigkeit gepaart mit der Kraft der vielen Aromen ist einfach so etwas von delikat. Raffiniert ist das richtige Wort für dieses Spiel am Gaumen. Auch die Gerbstoffqualität ist excellent und fügt sich wunderbar in das gesamte Erscheinungsbild ein. 19/20

19
/20

Gerstl über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Gerstl: Wow, der überrrascht mit einem die Sinne berauschenden Duft, superfein und elegant, irre spannend und mit einer geballten Ladung Charme, ich kann mich nicht erinnern, dass er mich jemals schon mit seinem Duft dermassen in seinen Bann gezogen hat. Am Gaumen zeigt er sich noch delikater, als der Duft vermuten lässt, so superfeine Tannine hatte Branaire noch nie. In der Vergagenheit war sein Problem oft der etwas knappe Reifegrad, das ist dieses Jahr ganz anders, jetzt stimmt alles auf den Punkt, seine wunderbar rassige Frische verliert er nicht, zeigt aber raffinierte Süsse und Fülle wie kaum je zuvor, das macht ihn zu einem der absoluten Top Weine der Region und von ganz Bordeaux. 19/20

96
/100

Galloni über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Galloni: The 2018 Branaire-Ducru is every bit as captivating as it was en primeur. Ripe, silky tannins give the 2018 a striking air of sensuality that only grows as the wine sits in the glass. Succulent red/purplish fruit, lavender, rose petal, mint, spice and gravel inflections all open more over time. Even with all of its natural radiance, Branaire remains a model of grace. It is unquestionably one of the under the radar wines of the year. 96/100

94–97
/100

Winespectator über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Winespectator: This is well-packed, with blueberry, açaí and blackberry fruit flavors and licorice snap and fruitcake notes. Long and refined despite the copious fruit, showing polish and poise through the finish. 94-97/100

94–96
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Branaire Ducru 4eme Cru

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. This is a dense wine that is built by firm tannins, bright acidity and great fruitiness. Its structure is fully integrated into the blackberry fruits that give a rich wine that has a fine future. 94-96/100

Mein Winzer

Branaire Ducru

Die 50 Hektar Weinberge von Château Branaire-Ducru sind in kleine Parzellen zerstückelt und mit 70 % Cabernet Sauvignon, 22 % Merlot, 5 % Cabernet Franc und 3 % Petit Verdot bestockt. Die Weinlese erfolgt per Hand, das Lesegut wird vollständig entrappt und anschließend circa drei Wochen vinifiziert....