Beychevelle

Chateau Beychevelle 4eme Cru 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
98–100
100
2
Cabernet Sauvignon 51%, Merlot 45%, Petit Verdot 4%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2028–2054
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Gerstl: 19/20
Wine Cellar Insider: 95–97/100
Jeb Dunnuck: 95–97/100
Yohan Castaing: 95–97/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Julien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Beychevelle 4eme Cru 2020

98–100
/100

Lobenberg: Mit 90 Hektar Rebfläche, von denen allerdings nur 77 zum Saint-Julien zählen, gehört Château Beychevelle zu den großen Châteaus im Bordeaux. Sorgfalt und Qualität leiden aber nicht unter dieser Größe: Die Lese von Hand, das sorgfältige Sortieren, das anschließende Entrappen und das Aussondern des Pressweins sind Standard auf Château Beychevelle. Das ist ein ganz besonderes Weingut aus dem Lafitte-Imperium. In Bordeaux gab es 2020 eine unglaubliche Regenmenge im Frühjahr. Während der frühen, aber perfekten Blüte, blieb es zwei Wochen lang trocken, direkt danach gab es wieder Regenfälle. Von Mitte Juni bis Mitte August fiel dann allerdings kein einziger Tropfen Regen mehr. Bei Sandböden war das ein Desaster – die Reben bekamen Trockenstress. Bei Lehmböden, wie wir sie in den besten Lagen des Médoc und Pomerol haben, oder auf reinem Kalkstein, wie oft in Saint-Émilion, war das überhaupt kein Problem. Am linken Ufer fielen dann Mitte August circa 80 Millimeter Regen. Ende August nochmal 15 Millimeter. Danach war es den ganzen September über trocken. Also ziemlich perfekte Bedingungen für hervorragendes Terroir, perfekte Bedingungen für hohe Reife und satte Tanninwerte, bei recht moderater Säure. Beychevelle kann in guten Jahren ein archetypischer Saint Julien sein, mit einer gewissen Sonderstellung in Sachen Sexappeal. Die Nase des 2020er ist eine Orgie in schwarzer Kirsche, mit leichter Blaubeer-Unterlage. Duftige florale Note, sehr viel Veilchen. Intensiv in dieser extremen Floralität und dieser duftigen Kirschnote. Das ist extrem schick. Im Mund geht eine extrem frische Post ab. Zwetschge, Sauerkirsche, immer mehr Kirsche kommt dazu. Aber alles total mit Säure unterlegt, mit grandiosem Salz und mit Länge. Eine Orgie in verspielter Krische in allen Varianten. Grandiose salzige Länge. Ein extrem schicker Beychevelle. Ein Beychevelle wie ich ihn vielleicht noch nicht besser getrunken habe in meinem Leben. Eine Ode an die Freude. Aber auch anspruchsvoll in seiner klassischen Ausrichtung, weil der Wein wirklich viel Grip hat, Rasse, Spannung und hohe Mineralität. Top auf den Punkt vinifiziert. Superb! 98-100/100

19
/20

Gerstl über: Chateau Beychevelle 4eme Cru

-- Gerstl: Das ist wieder einmal ein sehr klassisches Médoc Bouquet und unglaublich viel Raffinesse, Tiefe und Terroir. Seinen kühlen zart mineralischen Ausdruck gibt ihm einen eleganten Charakter. Viel Kirsche kombiniert mit noblen Kräutern und etwas Trüffeln. Der Gaumen zeigt sich von einer sehr geschmeidigen aber auch frischen Seite. Säure und Gerbstoffe in optimaler Blance zur Frucht. Ein wunderschöner schon fast klassischer Beychevelle, welcher den Jahrgang 2020 aber nicht verleugnet. Pirmin Bilger 19/20

95–97
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Beychevelle 4eme Cru

-- Wine Cellar Insider: Dark garnet in color, the wine shows off its black currants, licorice, wet forest floor, tobacco leaf, creme de cassis and blue fruit on the nose effortlessly. Full-bodied, fresh, elegant, lifted and vibrant, the wine is refined, juicy, sweet and long, with an ending packed with ripe, red and black currants, silky tannins, spice and crushed stones from start to finish. Made from blending 51% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot and 4% Petit Verdot , 13.45% ABV, pH 3.8. 55% of the harvest was used in the Grand Vin. 95-97

95–97
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Beychevelle 4eme Cru

-- Jeb Dunnuck: Based on 51% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot, and 4% Petit Verdot, the Grand Vin 2020 Château Beychevelle is a stunner that does everything right, offering a monster bouquet of black and blue fruits as well as candied violets, incense, flowers, and toasty oak. A ripe, full-bodied, incredibly sexy wine in every sense, it has a great mid-palate, ripe, velvety tannins, no hard edges, and a great finish. It's one of the more up-front, exotic wines in the vintage and should be accessible with just short-term cellaring. 95-97/100

95–97
/100

Yohan Castaing über: Chateau Beychevelle 4eme Cru

-- Yohan Castaing: Sehr schöner Ausdruck von schwarzen Früchten, Bigarreau-Kirsche, Gewürz und Menthol. Sehr feines Tannin, langer Abgang, Spannung mit bemerkenswerter Frische und Noten von Kirsche, Heidelbeere und Brombeere im Abgang. Sehr schöne Flasche. Diese grandiosen Eigenschaft wird der Wein in seiner qualitativen Entwicklung fortsetzen. 95-97/100

Mein Winzer

Chateau Beychevelle

Dem Reisenden springt Château Beychevelle unweigerlich ins Auge. Das wunderschöne Château mit den blühenden Gärten liegt direkt an der Straße, auf der man ins Saint-Julien fährt.