Amelisse

Chateau Amelisse Grand Cru 2018

seidig & aromatisch
strukturiert
voluminös & kräftig
94+
100
2
Merlot 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2038
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 94+/100
Jeb Dunnuck: 94/100
Pirmin Bilger: 18+/20
Suckling: 93/100
Galloni: 92/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Amelisse Grand Cru 2018

94+
/100

Lobenberg: Ein sortenreiner Merlot von Denis Durantou von Eglise Clinet. Geerntet zwischen dem 29. September und dem 9. Oktober, mit einer Alkoholgradation von 14.5%. Der Ausbau erfolgt in 30% neuem Holz, Rest in zweijährigen Barriques. Duftige, reiche und warme Nase. Dominiert von schwarzer Kirsche, unglaublich wuchtig, aromatisch, tief und würzig. Dazu süße Brombeere, Maulbeere, ein Hauch Cassis darunter, Wacholder, schwarze Oliven, Lakritze, balsamische Noten, Amarena, Backpflaume, Unterholzwürze, auch ein bisschen Weihrauch, unglaublich wuchtig und würzig, dem Jahr 2018 mit seiner tieferen Säure entsprechend mit schönem Volumen und Fett. Der Wein ist extrem aromatisch, lecker, auch hier mit einer Dominanz schwarzer Frucht, Schwarzkirsche, Lorbeer, schwarze Olivenpaste, Lakritz, intensiv, üppig, süße Brombeere, ganz tief, würzig, deutlich wuchtiger als die Vorgängerjahre. 2018 hat dementsprechend diesen hohen pH-Wert, die niedrige Säure, aber diese unglaublich leckere Frucht, überwältigend charmant, einnehmend. Ein grandioser Wert für diesen kleinen Preis. Das ist Saint Émilion von der modernen, wuchtigen Seite, der ganze Mund wird belegt, der Amelisse haftet lange nach. Das ist durchaus nochmal eine Steigerung zum reichhaltigen und zugleich deutlich feineren 2017er. 2018 ist noch etwas voluminöser und wuchtiger und schiebt etwas mehr von unten heraus. Im Grunde genommen sind sie auf dem gleichen Qualitätslevel, aber etwas anders im Charakter. Eindrucksvoller Startwein in Saint Émilion, durchaus mit dem Hang zu einer gewissen Größe. Im Grunde ist das die Einstiegsvariante der Weine in Richtung Troplong Mondot und Angelus, zeigt den gleichen Charakter, ohne natürlich mit diesen Weinen konkurrieren zu wollen. Eine ziemliche Wuchtbrumme. 94+/100

94
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Amelisse Grand Cru

-- Jeb Dunnuck: Emerging from the talents of Denis Durantou, the 100% Merlot 2018 Amelisse should be snatched up by readers who want a brilliant, delicious Bordeaux to enjoy over the coming decade. Terrific notes of black cherries, kirsch, flowery incense, cedarwood, and tobacco all define the bouquet, and it's medium to full-bodied and beautifully balanced, with silky tannins and a ripe, hedonistic, yet balanced style that's a joy to drink. 94/100

18+
/20

Pirmin Bilger über: Chateau Amelisse Grand Cru

-- Pirmin Bilger: 100% Merlot. Geerntet zwischen 29. September und 9. Oktober. 14.50% Alkohol. Ausgebaut in 30% neuem Holz. Sehr würzige Nase. Der elegant und fein am Gaumen mit einer ausgeglichenen Süsse und ultrafeinen Tanninen. 18+/20

93
/100

Suckling über: Chateau Amelisse Grand Cru

-- Suckling: Aromas of blackberries, chocolate, cherries, pine needles and bark follow through to a medium to full body with refined tannins and a juicy, nicely fruity finish. Try after 2024. 93/100

92
/100

Galloni über: Chateau Amelisse Grand Cru

-- Galloni: The 2018 Amelisse is one of the under the radar gems in this range. It often needs quite a bit of time to emerge, as is the case with the 2018, which only shows its true potential with several hours of air. Time brings out attractive floral and spice accents to play off the dark red/purplish fruit. Saintayme is a wine of gravitas and power. A few more years should help the tannins soften. 92/100

Mein Winzer

Amelisse

Anstifter von Chateau Eglise Clinet aus dem Pomerol war Denis Durantou, der nun auch hier als Winemaker und Berater fungiert. Denis erkannte das überragende Terroir und das Potenzial der alten Reben. Amelisse wird seit Jahren immer besser. Akribischer in Richtung Finesse als Denis und Thierry...