Chardonnay Herrenstück trocken 2018

Holger Koch

Chardonnay Herrenstück trocken 2018

93–94
100
2
Chardonnay 100%
3
Lobenberg 93–94/100
5
Weißwein
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020 – 2029
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Weingut Holger Koch, Mannwerk 3, 79235 Vogtsburg, DEUTSCHLAND


  • 14,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 19% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Chardonnay Herrenstück trocken 2018

93–94
/100

Lobenberg: Der Weinberg aus dem der Chardonnay Herrenstück gewonnen wird heißt Amerika. Aus der Historie heraus, weil der Weinberg so weit weg ist und man so lange laufen musste, um ihn zu erreichen. Man sagte: „Wir laufen nach Amerika.“ Und der Weinberg davor heißt Ozean. Also man muss durch den Ozean laufen, um nach Amerika zu kommen. Die Altvorderen hatten schon den Schalk im Nacken. Der Weinberg liegt in der Ihringer Gemarkung. Ein tendenziell immer sehr später Weinberg. Das liegt daran, dass die Sonne erst am sehr späten Vormittag den Weinberg erreicht. Das ist in warmen Jahren ein riesiger Vorteil. Kann aber in feuchten/kühlen Jahren auch ein Nachteil sein. Durch die große Kühle wird er als letztes gelesen. Diese Lage Amerika mit der größeren Frische sieht Holger Koch eigentlich als die Zukunft an, denn die ganz heißen Lagen wie Schlossberg werden von Jahr zu Jahr mehr Hitzeprobleme bekommen, ein Jahr wie 2018 war ein Vorbote. Im Jahr 2018 war wirklich entscheidend wie gut die Sorte mit Trockenheit und Hitze umgehen kann, der Grauburgunder hatte es insgesamt am schwersten, weil er eh früh und schnell reift, Weißburgunder hat es noch recht gut getroffen und der Chardonnay ist 2018 vielleicht sogar dem sehr starken 2017er noch überlegen. Chardonnay, die Hauptrebsorte des Burgunds, drückt sich auch unter solchen Bedingungen einfach besser aus. Sehr duftig, reif aber nicht breit, komplett im Holz spontanvergoren. Auch hier der Kunstgriff von Holger Koch, wie bei allen Weißweinen 2018, es wurde ein kleiner Teil der Ernte (unter 10%) komplett Maischevergoren und vor dem Ausbau im großen Holzfass dann wieder cuvetiert, einfach um mehr Struktur in den üppigen Jahrgang 2018 zu bekommen. Sehr saftig in der Nase, gelbfruchtig, viel Charme zeigend in der Duftigkeit, feiner Apfel, Limettenabrieb, etwas Kreidestein, sehr reife Zitrusfrucht, insgesamt sehr stimmig. Im Mund ist der Chardonnay einfach enorm saftig und lecker, hat so viel Zug und Fluss, so wie er sein soll. Das Holz ist sehr dezent, denn es ist großes Holz, Stockinger Stückfässer, keine Barriques, ein kleiner Spontitouch, Apfelblüte, Nashibirne, schöne Frische, schöne Struktur zeigend, zwar reif und rund aber doch mit Cool Climate Stilistik. Holger Koch liegt hier ja nochmal rund 100 Meter höher als in den wärmsten Lagen des Kaiserstuhls. Der Wein mutet burgundisch an, wir haben die Reife, die Phenolik, aber dann auch den guten Zug und feine Mineralität. Dieser Chardonnay ist seinem Vorgänger aus 2017 mindestens ebenbürtig und obsiegt sogar beim Charmefaktor. 93-94/100

Mein Winzer

Holger Koch

Holger Kochs Weingut befindet sich in Vogtsburg am Kaiserstuhl. Seine Weinberge aber vollständig im kühleren, höher gelegenen Bickensohl. [...]

Zum Winzer
  • 14,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 18,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte