Patrick Piuze

Chablis Grand Cru Preuses 2012

fruchtbetont
mineralisch
unkonventionell
98–99
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2016–2040
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 98–99/100
John Gilman: 97/100
Galloni: 92-94/100
6
Frankreich, Burgund, Chablis
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chablis Grand Cru Preuses 2012

98–99
/100

Lobenberg: Das Prachtstück von Patrick Piuze, ein wahrer Aristrokrat aus der Lage 'Preuses'. Uralte Reben veredeln den Chardonnay. Nüsse, zartes Holz, geschmeidig wie Honig am Gaumen. Anis, Kräuter, Weihrauch, Karamell und Zitronengras. Wuchtig und doch verspielt, immens lang, er hallt über zwei Minuten nach. Blind in seiner Komplexität ein Grand Cru von Dauvissat, einer der großen Weine des Chablis und ein Langstreckenläufer mit wundervoller Finesse und beeindruckender Größe. 98-99/100

Katalog über: Chablis Grand Cru Preuses

-- Katalog: -- JG: Normally, one tastes the Les Preuses last in the Piuze cellars, but this year, the place of honor was reserved for the Les Clos. This is not to say that the Preuses is not absolutely stellar in 2012, but it has been nosed out by the Les Clos in this vintage. The bouquet on the 2012 Preuses is a very complex and compelling mix of lemon, pear, pink grapefruit, kaleidoscopic, chalky minerality, beeswax, orange zest, smoke and a hint of oak. On the palate the wine is deep, full- bodied, pure and very complex, with a rock solid core, crisp acids, stunning focus and grip and a very, very long, racy and nascently complex finish. Another monument to the 2012 vintage. 97/100

Internet über: Chablis Grand Cru Preuses

-- Internet: -- Galloni: The 2012 Chablis Preuses is all about understatement and class. Silky, perfumed and light on its feet, this intensely fragrant, impeccable Chablis is all about grace. Balance and a total sense of harmony overtake the senses. In 2012 the Preuses has a lot of potential. I can't wait to taste this again next year. 92-94/100

Mein Winzer

Patrick Piuze

Patrick Piuze hat sich seit dem Jahrgang 2010 dauerhaft neben Raveneau und Dauvissat als weiterer Spitzenwinzer in Chablis etabliert. Ihm wurde das Weinmachen jedoch nicht in die Wiege gelegt. Seine ersten Erfahrungen mit Wein machte er, als er in jungen Jahren im Skiurlaub Marc Chapoutier traf. Das...

Diesen Wein weiterempfehlen