Patrick Piuze

Chablis 1er Cru Forets 2020

Limitiert

fruchtbetont
mineralisch
unkonventionell
95–96
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2043
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
6
Frankreich, Burgund, Chablis
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chablis 1er Cru Forets 2020

95–96
/100

Lobenberg: Forets, oder auch La Forest genannt, liegt auf der Westseiten des Flusses Serrein. Südwestlich und ganz in der Nähe zur Stadt gelegen, steile Südost- und Südexposition auf Kalkstein (Kimmeridgian-Terroir mit hohem Kalksteinanteil wie Butteaux) und etwas Mergel. Karger im Stein als Butteaux. Forets liegt zwischen den 1er Cru Butteaux und Montmains. Butteaux und Forets werden, ob ihrer geringen Menge meistens unter Montmains mitetikettiert und geraten so in diese Großlage der 1er Cru. Dabei gelten Butteaux und Forets unter Insidern als die noch vor Fourchaume besten 1er Crus. Butteaux mit seiner reichen Silex-Kühle und trotz guter Fülle ausgeprägten Feuersteinmineralität und Forets vom kargen Stein und mehr von der Morgensonne geküsst, was in der Reife durchaus hilft. Diese beiden mineralisch ausgeprägten Geheimtips sind aber klar auf der schlankeren und kühlen, kargeren Seite als die in voller Tagessonne liegenden Grand Crus, im Grunde dem Stil von Chablis bestens Ausdruck verleihend. Nicht ohne Grund tummeln sich hier von Dauvissat bis Ravenau nur die besten Namen. 95-96/100

Mein Winzer

Patrick Piuze

Patrick Piuze hat sich seit dem Jahrgang 2010 dauerhaft neben Raveneau und Dauvissat als weiterer Spitzenwinzer in Chablis etabliert. Ihm wurde das Weinmachen jedoch nicht in die Wiege gelegt. Seine ersten Erfahrungen mit Wein machte er, als er in jungen Jahren im Skiurlaub Marc Chapoutier traf. Das...