Campo di Camagi

Tenuta di Trinoro - Andrea Franchetti

Campo di Camagi 2018

pikant & würzig
saftig
strukturiert
96+
100
2
Cabernet Franc 100%
5
rot
16,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2048
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 96+/100
Parker: 96+/100
6
Italien, Toscana, Maremma
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Campo di Camagi 2018

96+
/100

Lobenberg: Campo Camagi ist ein reinsortiger Cabernet Franc aus einem 1,5 Hektar großen Weinberg. Die Böden sind hier Quarzit und Kalkstein. Auf 600m über NN stehen die Reben. Das Bouquet ist daher auch vergleichsweise typisch Frankreich, Loire um genauer zu sein. Etwas grün, dann wieder feine Frucht. Sauerkirsche, Zwetschge, ein bisschen Bohnen. Dann kommt aber auch Lakritz raus, etwas Mokka. Am Gaumen hat man einen sehr kräftigen Cabernet Franc. Alles ist extrem dicht gepackt. Der Wein hat Grip, kann reifen. Viel Kirsche und etwas Thymian sowie ein Hauch Blaubeeren. Ein feinwürziger Wein mit großer Tiefe. 96+/100

96+
/100

Parker über: Campo di Camagi

-- Parker: The Tenuta di Trinoro 2018 Campo di Camagi is a pure expression of Cabernet Franc from a two-hectare vineyard site that is farmed to very low yields at no more than six clusters per vine. Only 1,950 bottles were released. Like the others in this three-wine series of single-vineyard expressions, the Campo di Camagi sees a relatively short fermentation at up to 15 days in stainless steel, followed by eight months in new barrique and 10 months in cement. This vintage produces a beautifully lush and sweet bouquet with black cherry and blackberry as the undisputed protagonists. At 16%, you do feel the alcohol content. These sweet fruit aromas cede to pipe tobacco, spice and campfire ash. This wine steps forward in this vintage. 96+/100

Mein Winzer

Tenuta di Trinoro – Andrea Franchetti

Andrea Franchetti, eigenwilliger, exaltierter, künstlerischer und etwas verschrobener Spross aus dem Cinzano-Imperium, hat sein Ziel erreicht. Mit anfänglich beratender Hilfe seiner Freunde Peter Sisseck (Pingus) und Jean-Luc Thunevin (Chateau Valandraud) erzeugt er heute in einer gottverlassenen...

Diesen Wein weiterempfehlen