Brunello di Montalcino Helichrysum

San Polino

Brunello di Montalcino Helichrysum 2016

BIO

tanninreich
voluminös & kräftig
97–99
100
2
Sangiovese 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2048
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–99/100
Suckling: 98/100
6
Italien, Toscana, Montalcino
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Brunello di Montalcino Helichrysum 2016

97–99
/100

Lobenberg: Helichrysum ist die Bezeichnung einer Strohblume. Der Wein aus einer Parzelle trägt den Namen der markanten Blume, die im Weinberg verstreut steht. Ihr Duft versprüht curryartige Gerüche. Ausgebaut werden die Sangiovese-Trauben für 36 Monate, jedoch tendenziell nur im großen Holz, um die Reinheit der Rebsorte zu erhalten. Nur ein winziger Anteil liegt im Barrique um Struktur zu geben. In einem Traumjahrgang ergibt das einen feinduftigen Brunello mit Veilchen, Würzigkeit im Bouquet und leichten Ledernoten. Am Gaumen packt das Gerbstoffgerüst zu, gleitet dann aber auch gleich über die Zunge. Das ist ein sehr fruchtbetonter, beeriger Powerwein, aber voller Finesse und ohne viel Speck auf den Rippen. Wunderbar integrierte Säure und Spannung. Die Aromenpalette geht von dunklen Früchten bis hin zu etwas Hagebutte und Kirschmarmelade. Ein echter Knaller! 97-99/100

98
/100

Suckling über: Brunello di Montalcino Helichrysum

-- Suckling: Wow. This is really complex on the nose with black cherries, mushrooms, dried flowers and cedar. Some crushed stone and dry earth or tile. This is full-bodied and very layered with wonderful depth of fruit and creamy tannins. It’s focused and serene. Better than 2015. From organically grown grapes. Try in 2024 and onwards. 98/100

Mein Winzer

San Polino

San Polino ist ein zertifizierter Biobetrieb, der in der Realität sogar eine Spur weiter geht und nach biodynamischen Richtlinien arbeitet. Betrieben wird er von Katia Nussbaum und Luigi Fabbro, und das bereits seit 1991. Der erste vermarktete Jahrgang war dann aber erst 2001. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen