Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Großes Gewächs trocken

Fritz Haag

Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Großes Gewächs trocken 2018

mineralisch
frische Säure
100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2045
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
Pirmin Bilger: 20/20
Elias Schlichting: 97–99/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Großes Gewächs trocken 2018

100
/100

Lobenberg: Die Sonnenuhr ist das Kernstück aus der Großen Lage Brauneberger Juffer, hier ist der Boden noch karger und steiniger, weniger tiefgründig, fast reines Schiefergestein. Hier stehen uralte, teilweise wurzelechte Reben. Es gab hier keinen Trockenstress, da es im Sommer ein paar Mal ausreichend geregnet hatte. 100% gesundes Lesegut, keinerlei Botrytis, es werden 1 bis 2 Vorlesen in der Juffer Sonnenuhr durchgeführt, um die Lese des GGs vorzubereiten. Des Weiteren werden mehrere Lesevorgänge durchgeführt, im ersten werden nur die stammnahen, bestversorgtesten Trauben geholt und etwas später dann die außenliegenden Trauben. Diese Partien werden auch getrennt ausgebaut und später nach Bedarf cuvetiert. Der Ausbau erfolgt überwiegend im großen Holzfass und im Moselfuder, ein kleiner Teil bleibt im Stahltank. Hier wird extrem aufs Detail geachtet, das merkt man der Nase der Sonnenuhr auch durchaus an. Sie zeigt etwas mehr Orangenzesten, reife Limette, gelben Pfirsich, Quitte, etwas Birne, vor allen Dingen mehr Cremigkeit, obwohl die Böden weniger tief und fett sind. Dennoch weist die Nase eine größere Tiefe auf, blumig, auch rote Frucht kommt hinzu, hochintensiv, sehr reif und gleichzeitig steinig, fast an Feuerstein erinnernd, filigran und druckvoll zugleich. Ein immenser Geradeauslauf im Mund, die Zunge rollt sich, alles wird belegt, was für eine irre Frische ist das denn?! Famose Säurestruktur von 7.5 Gramm bei trockenen 3 Gramm Restzucker, auch hier wurde von Oliver eine Balance angestrebt, um die Frische, die Saftigkeit, die Knackigkeit der reifen Frucht perfekt zum Ausdruck zu bringen. Die Wein ist so frisch, so mineralisch, so extrem definiert, dann dazu diese wahnsinnige cremige Fülle aus reifer Frucht, immer wieder mit Mineralik und Salz unterlegt, ein bisschen Quitte, vielleicht auch ein Hauch Litschi, unglaublicher Schub und immer dabei dieser pure Schiefer, der den Mund durchzieht. Keinerlei Bitternis zeigend, alles ist total reif und frei von jeglicher Beeinträchtigung, es gab ja quasi noch nie so sauberes Lesegut wie 2018. Das Finale ist unglaublich lang, rein, salzig und dazu süß und super schmelzig, mit schönem phenolischem Gripp. Gott, was für ein leckerer Wein und was für ein großer Wein! 100/100

20
/20

Pirmin Bilger über: Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Großes Gewächs trocken

-- Pirmin Bilger: Die Sonnenuhr hat scheinbar noch ein Tick mehr - mehr von allem. Diese Tiefe, diese Mineralität und auch Komplexität. Herrlich wie diese Zitrusfrische einem wie ein energetischen Strom durchfährt. Verführerisch zart am Gaumen mit einer knackigen Säure, welche viel Zug nach vorne gibt. Dieses Spiel zwischen Frucht und Mineralität ist einfach genial. Es ist auch Ausdruck dieses leichten mineralisch geprägten Bodens und sich durch diese besondere Eleganz zeigt. Im Abgang hat man das Gefühl als hätte man nassen Schiefer im Mund - das ist absolut faszinierend. Dieser Riesling glänzt mit einer ganz klaren Charakteristik und ungeheuren Strahlkraft. Die Weine von Oliver Haag scheinen jedes Jahr noch einen Ticken besser zu werden, obwohl man gerade bei diesem Wein denkt, dass dies gar nicht möglich ist. 20/20

97–99
/100

Elias Schlichting über: Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Großes Gewächs trocken

-- Elias Schlichting: Wunderschön helle Nase von blitzsauber herausgearbeiteter Schieferwürze, strahlend hell und klar, weißer Pfirsich und weiße Birne, ultrafein, stramme Spannung aus reifer und auch grüner Aprikose, Zesten von milder Limette und herb-erdiger Quitte, weiße Johannisbeere, straff und anschmiegsam zugleich, alles vereint sich zu einer mir unerklärlich wohltuenden Kern aus reinster gelb-weißfruchtiger Eleganz und Delikatesse. Die Krönung einer königlichen Kollektion 2018 für Oliver Haag. 97-99/100

Mein Winzer

Fritz Haag

Es gibt keinen Winzer an der Mosel, der ähnlich gleichmäßig in allen Qualitätsstufen und Jahrgängen überzeugen kann. Mit seinen edelsüßen Weinen steht das Weingut Fritz Haag mit einer Handvoll Kollegen an der Weltspitze des Rieslings. Auch die trockenen Weine begeistern mit herrlich frischer Frucht...

Diesen Wein weiterempfehlen