Fritz Haag

Brauneberger Juffer Riesling trocken (Spätlese) 2012

94–95
100
2
Riesling
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2014–2024
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
Gerstl: 18+/20
Eichelmann: 90/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Brauneberger Juffer Riesling trocken (Spätlese) 2012

94–95
/100

Lobenberg: Dieser Wein war früher die Riesling Spätlese trocken. Die Qualität ist von den Oechslegraden schon im Bereich der Auslese, präsentiert sich aber dann doch viel schlanker. Sehr harmonische Nase, reife, gelbe Birne, reifer Golden Delicious, eindeutig voluminöser als die Kabinett-Qualität. Im Mund kommt dann die schon vom Kabinett bekannte sagenhafte Frische mit der wunderschönen Pampelmuse. Hier auch ergänzt um etwas Mandarine und um rote, süße Pampelmuse. Feine Melone und Quitte darunter, ein wenig Birne. Auch bei diesem Wein muss man die höhere und grandiose Säure des 2012er hervorheben, die größere Verspieltheit im Mund und die unglaubliche Länge. Sensationelle Feinheit. Manch einer wäre froh, einen solchen Wein als Großes Gewächs zu haben. 94-95/100

18+
/20

Gerstl über: Brauneberger Juffer Riesling trocken (Spätlese)

-- Gerstl: Herrlich mineralischer Duft, feine gelbe Frucht, schöne Würze, köstliche florale Noten. Ganz feiner, verführerisch süsser, saftiger

Mein Winzer

Fritz Haag

Es gibt keinen Winzer an der Mosel, der ähnlich gleichmäßig in allen Qualitätsstufen und Jahrgängen überzeugen kann. Mit seinen edelsüßen Weinen steht das Weingut Fritz Haag mit einer Handvoll Kollegen an der Weltspitze des Rieslings. Auch die trockenen Weine begeistern mit herrlich frischer Frucht...