Riesling Brauneberger Juffer Fuder 4 Kabinett (fruchtsüß) 2020

Weingut Max Ferd. Richter

Riesling Brauneberger Juffer Fuder 4 Kabinett (fruchtsüß) 2020

mineralisch
leicht süss
leicht & frisch
95+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
8,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2045
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
Parker: 94+/100
Mosel Fine Wines: 94/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Brauneberger Juffer Fuder 4 Kabinett (fruchtsüß) 2020

95+
/100

Lobenberg: Der Wein stammt aus den ältesten Reben in der Juffer, nur besten Parzellen im historischen Kernstück der Lage. Wurzelecht, in den 1930er Jahren gepflanzt. Wie fast alles bei Max Ferd. Richter ist auch dieser Wein direkt im traditionellen Moselfuder-Fass spontanvergoren. Die Juffer ist eben immer expressiver, intensiver und auch zumeist etwas reifer. Die Frucht ist hier deutlich gelber, tiefer und auch exotischer. Getrocknete Ananas und Litschi, deutlich jodige Würze, weiße und rote Johannisbeere. Die Juffer ist immer reifer und kerniger in der Art, gleichzeitig ist es 2020 auch geschmeidiger und wirkt etwas runder und mehr auf der Frucht laufend als die eleganten Kabinette aus Graach und Wehlen. Saftige rote Frucht, Pfirsich und Nektarine, mit schönem Druck in der Mitte und dennoch verspielt und leicht. Die stark eisenhaltigen Böden geben immer eine besondere Würze und Griffigkeit in die Weine, da muss man fast kauen im Nachgeschmack von dieser intensiven Steinigkeit. So viel Zug und Grip, dafür natürlich nicht ganz die Finesse der Wehlener Sonnenuhr. Dabei verschwindet die Süße in diesem charmanten Fruchtkern nahezu, alles ist perfekt eingebunden und ergibt einen Moselwein par excellence. Dieser Wein definiert sich nicht über Süße- oder Säuregrade, sondern über seine freudestrahlende Frucht, seinen feinen mineralischen Nerv, die packende Phenolik. Er lässt nicht mehr los, während des langen, ergreifenden Finales, das von saftiger, vibrierender, aber total feiner Schiefer-Rieslingfrucht nur so strotzt. Nein, hier geht es nicht um Zuckergehalte oder Säuren. Das ist einfach ein perfekter Moselwein, wie er für Jahrhunderte war und im besten Falle auch noch immer ist. Die Kategorie eines solchen Weines lässt sich nicht in Prädikaten ausdrücken, es gibt nur einen perfekten Ausdruck dafür: Terroir. So schmeckt die Mosel. Das ist einfach nur schön. 95+/100

94+
/100

Parker über: Riesling Brauneberger Juffer Fuder 4 Kabinett (fruchtsüß)

-- Parker: The 2020 Brauneberger Juffer Riesling Kabinett –4– comes from the oldest, 80+-year-old vines Richter owns in the Juffer. The grapes were harvested about three weeks after the bulk of the 'normal' Kabinett and fermented 100% in foudre. The nose is subtle, bright and refined, very delicate and finely flinty, pure and just fascinating in its combination of intensity and subtleness. On the palate, this is a round and intense, dense and salty-piquant, very elegant and stimulating Juffer that shows the uniqueness of Mosel Riesling. You have a mouthful of wine but no weight, just lots of stimulating features yet nothing is forced. The wine is frisky and buoyant but also dense and intense, with a salivating finish that makes you drink this wine like an energy drink. Believe me, this will be gorgeous in a few years' time. 8% stated alcohol. Natural cork. Tasted from AP 1221 in November 2021. 94+/100

94
/100

Mosel Fine Wines über: Riesling Brauneberger Juffer Fuder 4 Kabinett (fruchtsüß)

-- Mosel Fine Wines: The 2020er Brauneberger Juffer Riesling Kabinett-4-, as it is referred toon the consumer label, was made from fruit picked at a low 78°Oechsle on over 80-year-old un-grafted vines and was fermented down to fruity-styled levels of residual sugar (45g/l).It offers a stunning nose made of white peach, melon, herbs, and a hint of apricot blossom. The wine is sharp, precise, deep, and yet incredibly light-footed on the palate. It leaves a still rather reduced and mineral-driven feel in the long and juicy finish. This textbook Kabinett is a stunning success! 2030-2045 94/100

Mein Winzer

Weingut Max Ferd. Richter

Mosel-Riesling - seit 1680! Viele Betriebe rühmen sich mit Historie und Tradition, aber nur bei wenigen ist es so zutreffend wie bei Max Ferd. Richter. Ein Familienbetrieb in zehnter Generation, der seit 1880 einen der größten und umfangreichsten Fasskeller der Mosel besitzt. Knapp 20 Hektar in den...