Paul Achs

Blaufränkisch Ungerberg 2019

BIO

strukturiert
seidig & aromatisch
frische Säure
96+
100
2
Blaufraenkisch 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2041
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96+/100
Falstaff: 95/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Blaufränkisch Ungerberg 2019

96+
/100

Lobenberg: Die Reben stehen auf lehmigem Sand mit hohem Kalksteinanteil, aber auch ungewöhnlich viel Eisen im Boden, was ihm eine spannende Mineralität gibt. Zertifiziert biodynamische Bewirtschaftung. Ein sanft ansteigender Hang wie im Burgund. Mit diesem Wein räumt Paul Achs immer wieder sämtliche Preise ab, x-fach bester Rotwein seiner Kategorie beim Falstaff. Ausbau in gebrauchten Barriques, überwiegend Französisch, nur geringe Neuholzanteile. Sehr feine, dunkelwürzige Frucht in der Nase, dicht und samtig schon im Duft, aber ausgesprochen fein und elegant. Cassis, Zwetschge, frische Feigen mitsamt Blatt, Graphit und Süßholz. Das Tannin-Management bei Paul Achs ist der Hit. Der Wein geht so leichtfüßig und saftig über die Zunge, obwohl er beeindruckend strukturiert und substanzreich ist. Die Tannine sind so saftig, überhaupt nicht trocknend, perfekt extrahiert. Dennoch mit Nachdruck anschiebend, das ist kein Kindergeburtstag, schon ein erwachsener, tiefwürziger Wein mit Power und Würze ohne Ende. Aber die Eleganz gibt stets den Ton an. Das ist die große Kunst von Paul Achs, zurecht ein Gipfelstürmer. 96+/100

95
/100

Falstaff über: Blaufränkisch Ungerberg

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Edelholzwürze, schwarze Kirschen, feines Waldbeerenkonfit, kandierte Orangenzesten, etwas Nougat. Saftig, gute Frische, finessenreich strukturiert, Kirschen im Abgang, salzige Mineralik, gute Länge, sicheres Reifepotenzial. 95/100

Mein Winzer

Paul Achs

60 Kilometer südlich von Wien, in Sichtweite zur ungarischen Grenze und dem Neusiedler See, bewirtschaftet Paul Achs 24 Hektar Rebfläche, die in 42 Parzellen unterteilt sind. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Rot- und trockenen Weißweinen.