Paul Achs

Blaufränkisch Ungerberg 2018

BIO

strukturiert
seidig & aromatisch
frische Säure
95–97
100
2
Blaufraenkisch 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–97/100
Gerstl: 20/20
Falstaff: 97/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
20
/20

Gerstl über: Blaufränkisch Ungerberg

-- Gerstl: Wieder hat sich Paul mit diesem genialen Wein den Sortensieg im Falstaff geholt! Was soll man dazu noch sagen? Paul hat wieder einen umwerfenden Wein erschaffen. Ein Blaufränkisch der anderen Art, charaktervoll, komplex, aromatisch tief mit berauschender Struktur und markanter Mineralität. Er ist noch sehr jung, in einigen Jahren wird er mächtig zulegen. Gehört zum Besten, was ich an Weinen aus Österreich je probieren durfte. 20/20

97
/100

Falstaff über: Blaufränkisch Ungerberg

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Einladende dunkle Beerenfrucht, frische Herzkirschen, zarte Holzwürze, Orangenzesten, Feigen, attraktives Bukett. Stoffig, straff und engmaschig, elegante Textur, präsente Tannine, angenehme Frische, dunkles Nougat im Nachhall, salzig-mineralisch, zeigt gute Länge, sicheres Entwicklungspotenzial. 97/100

Mein Winzer

Paul Achs

60 Kilometer südlich von Wien, in Sichtweite zur ungarischen Grenze und dem Neusiedler See, bewirtschaftet Paul Achs 24 Hektar Rebfläche, die in 42 Parzellen unterteilt sind. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Rot- und trockenen Weißweinen.

Diesen Wein weiterempfehlen