Blaufränkisch Ried Jungenberg 2018

Markus Altenburger

Blaufränkisch Ried Jungenberg 2018

BIO

strukturiert
pikant & würzig
seidig & aromatisch
94–96
100
2
Blaufraenkisch 100%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2043
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–96/100
Suckling: 96/100
Falstaff: 96/100
Gault Millau: 18,5/20/100
6
Österreich, Burgenland, Leithaberg DAC
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Blaufränkisch Ried Jungenberg 2018

94–96
/100

Lobenberg: Der Ried Jungenberg ist südöstlich ausgerichtet und hat einen sehr speziellen Boden. Die Reben müssen sich erst durch eine Schicht Schiefer graben, um beim Leithakalk anzukommen. Von den ältesten Reben im Ried Jungenberg, minimale Erträge. Nach der Handlese wird im offenen Gärständer vergoren und danach über 20 Monate in 500-Liter-Fässern ausgebaut. Satte, fruchtintensive Nase mit Pflaume, Blaubeere und einer großen Prise süßer Gewürze überzogen, Zimt, Nelkenpfeffer, ein klein wenig Vanille. Dunkelfruchtige und rotfruchtige Elemente vereint, aber präzise und burgundisch-fein. Am Gaumen zart und tänzelnd. Geschliffen und seidig in dem puren Ausdruck der Frucht, saftig und verspielt, mit leicht salzig-mineralischem Nachhall. Immer weiter entfalten sich aromatische Schichten am Gaumen, mehrdimensional und nachhaltig, aber so fein und geschliffen in der Textur. Nahezu schwerelos am Gaumen mit großer Feinheit und doch sehr aromatisch. Die kühle Anmutung erinnert eher an Pinot Noir, nur ganz am Ende des langen Ausklangs kommt etwas von der festeren Struktur des Blaufränkisch durch. Wenn sich das in zwei bis drei Jahren vollständig eingebunden hat, ist das ein Ausbund an Feinheit. Das ist der Volnay unter den Blaufränkisch. 94-96/100

96
/100

Suckling über: Blaufränkisch Ried Jungenberg

-- Suckling: Very delicate nose with striking sour-cherry and orange-peel aromas that expand with aeration. Daringly cool and sleek style, but there's not a hint of unripeness anywhere here! Instead, the cardamon and clove aromas cascade over the palate. The mineral acidity is so bright and invigorating at the very long, precise finish. From organically grown grapes. 96/100

96
/100

Falstaff über: Blaufränkisch Ried Jungenberg

-- Falstaff: Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, zarte Ockerrandaufhellung. Zart animalisch-würzig unterlegte dunkle Beerenfrucht, ein Hauch von Lakritze, rote Frucht, ein Hauch von Mandarinenzesten. Saftig-seidig am Gaumen, feine rotbeerige Frucht, an Musigny erinnernde Textur, finessenreich und mineralisch, bleibt lange haften, bietet leichtfüßigen Genuss auf höchstem Niveau. 96/100

Mein Winzer

Markus Altenburger Weine kaufen

Das Weingut von Markus Altenburger liegt im malerischen Örtchen Jois zwischen dem Leithagebirge und dem Neusiedlersee. Am Leithaberg sah es vor einigen Millionen Jahren aus wie in der Karibik.