Krutzler

Blaufränkisch Eisenberg DAC 2013

saftig
pikant & würzig
fruchtbetont
91
100
2
Blaufraenkisch 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2015–2022
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91/100
Falstaff: 90–92/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Blaufränkisch Eisenberg DAC 2013

91
/100

Lobenberg: Rotfruchtbeladende Nase. Kirsche, rote Johannisbeere, aber auch Himbeere und Cranberry. Dahinter vielleicht ein wenig Zimt und Lorbeerblatt. Im Mund mehr Säure als die Nase vermuten ließ, dafür unheimlich frisch. Die rote Frucht kommt wieder deutlich durch, Johannisbeere, Cranberry. Nicht spielerisch, sehr gradlinig. Die Säure bietet ein tolles Gerüst. Keine Schwere oder Wucht, feingliedrig und beschwingt im Mund. Frisch und spannungsreich. Herrlich belebendes Stöffchen. 91/100

90–92
/100

Falstaff über: Blaufränkisch Eisenberg DAC

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, einer Wasserrand. Mit einem Hauch von Lakritze unterlegtes rotes Waldbeerkonfit, Nuancen von Kirschen, rauchige Noten. Saftig, wieder feine rotbeerige Anklänge, frisch strukturiert, salzig-zitroniger Touch im Abgang, ein trinkanimierender Stil. 90-92/100

Mein Winzer

Krutzler

Das inzwischen in der fünften Generation geführte Weingut Krutzler darf man getrost als DIE Blaufränkisch-Dynastie aus dem Burgenland bezeichnen.