Moric

Blaufränkisch Alte Reben Neckenmarkt 2012

strukturiert
frische Säure
seidig & aromatisch
96–98
100
2
Blaufraenkisch 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–98/100
Falstaff: 94–96/100
Parker: 94/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Blaufränkisch Alte Reben Neckenmarkt 2012

96–98
/100

Lobenberg: Im Gegensatz zum Lutzmannsburg schon die Nase deutliche kirschig, erst darunter kommen die Beeren, feinste Brombeere und ein wenig veredelnde Himbeere. Das ganze wird unterlegt von einer wunderbaren Wildkräuterwürze, aus der Küche schnuppert man Pilzragout. Der Mund ist satte Kirsche, auch Kirschkern. Ein wenig Johannisbeere. Dazu schwarze Oliven und Kräuter. Alles druckvoll, aber mit immer mit Stil. Gestriegelte Tannine. Elegant und samtig am Gaumen, Veilchennuancen. So muss Holz eingesetzt sein. Und immer auch Mineralität, feinstes Gesteinsmehl und eine weiche, aber deutlich tragende Säure. Wow, was für ein Langstreckenläufer. Wenn im Abgang leichte Bitternoten dazu kommen, dann immer eingebunden mit einer frischen Fruchtsüße. Hier passt einfach alles zusammen. Frucht, Druck, Eleganz, Säure, Tannin. Der beste Wein von Moric und vielleicht der beste Blaufränkisch im Burgenland? Sensationell. 96-98/100

94–96
/100

Falstaff über: Blaufränkisch Alte Reben Neckenmarkt

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Einladende reife Kirschenfrucht, mit einem Hauch von Brombeerkonfit unterlegt, angenehme Kräuterwürze, zart nach kandierten Orangenzesten, mineralisch und facettenreich. Komplex, feine rotbeerige Frucht, zarte Herzkirschen, feine Tannine, elegant und gut anhaltend, salzig-mineralischer Abgang, wirkt leichtfüßig, zeigt gute Länge, feines Nougat im Nachhall, sicheres Reifepotential. 94-96/100

94
/100

Parker über: Blaufränkisch Alte Reben Neckenmarkt

-- Parker: The 2012 Blaufränkisch Neckenmarkter Alte Reben shows a lovely pure, fresh, deep and intense bouquet of crushed slate plates, dark, ripe old-vine berries, graphite, leaves, juniper and the characteristic heath or moor. Silky, round and intense, this full-bodied wine reveals an excellent concentration of blackcurrant fruit and a firm mineral structure followed by a pure and fresh, stimulatingly salty finish. This wine has lots of power but also transparency and freshness, although it is still too young to discover all its talents. Keep it for another two or three, or up to 10+ years. 94/100

Mein Winzer

Moric

Je mehr sich Moric Weine von der internationalen Massenkompatibilität entfernen, desto mehr sind sie geprägt von regionalen Eigenschaften des Burgenlands.

Diesen Wein weiterempfehlen