Berg Rottland Riesling trocken 2014

Bischöfliches Weingut Rüdesheim

Berg Rottland Riesling trocken 2014

mineralisch
95
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2015–2025
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Berg Rottland Riesling trocken 2014

95
/100

Lobenberg: In 2022 aus der Kellerreserve gekauft. Den glücklichen Umstand, dass wir diesen Wein überhaupt noch kaufen können ist dem mittlerweile abservierten Limburger Luxus-Bischof Tebartz von Eltz zu verdanken. In 2015 führte dessen Bauskandal mit den goldenen Badewannen und Co. zu einem starken Verkaufseinbruch bei den Bischöflichen Rüdesheim, obwohl sie persönlich ja gar nichts damit zu tun hatten. Daher gab es die Möglichkeit vom eh immer zu knappen Rottland ein bisschen Reserven zu bilden, von denen wir jetzt per Nachkauf profitieren können. Ein unglaublich frisch im Glas stehender Riesling, blind sicher jünger zu schätzen, aufgrund dieses kühlen Jahrgangs. Alles Handlese, stark selektiert, ein enormer Aufwand, aber dann sind die Weine eben auch grandios reifefähig, wenn gut gearbeitet wird. Feine Lindenblüten, Zitruszesten, weißer Pfirsich, unsüße Zuckerwatte, Bratapfel, köstlich frisch und saftig. Die Stahligkeit und Flintsteinigkeit des Rottland lässt grüßen und schenkt dem Wein seine vibrierende Jugendlichkeit. Ein super Riesling, Peter Perabo hat einen Top-Job gemacht in 2014. 95/100

Mein Winzer

Bischöfliches Weingut Rüdesheim

Das Bischöfliche Weingut Rüdesheim ist Geschichte pur. Die erste Erwähnung findet dieses Weingut schon im 11. Jahrhundert als Pfarrweingut Rüdesheim. Im 12. Jahrhundert dann durch eine Schenkung des Adeligen aus Rüdesheim erweitert.